29.10.14 14:34 Uhr
 201
 

München: Zoll entdeckt 200 Vogelkadaver in einem Koffer

Der Münchner Zoll hat am Flughafen in dem Koffer eines Italieners 200 tote Vögel entdeckt.

Der Mann sagte, er habe die Vögel in Rumänien erlegt und sie seien als Essen für seine Familie daheim gedacht.

Die erlegten Feldlerchen und Wiesenpieper gelten in der EU als geschützt und wurden von den Beamten beschlagnahmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Zoll, Koffer
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Randale von Flüchtlingen auf Fähre nach Neapel
Berlin: Neonazis machen Jagd auf engagierte Bürger
Bonn: Vermieterin kündigt Ärztin, weil diese Cannabis auf dem Balkon züchtete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2014 14:43 Uhr von architeutes
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Dumme Menschen ,kauft euch Hähnchen die sind wenigstens nicht auf der roten Liste.
So ein Vogel ist winzig ,das sind nur wenige Gramm.
Kommentar ansehen
29.10.2014 15:15 Uhr von langweiler48
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@architeutes ....... Hähnchen muss man kaufen, also kosten sie Geld.

Die kleinen Singvägel werden in den Südländern von jedem der ein Netz hat eingefangen, wo die Tier unter schrecklichen Qualen verrecken. Dann sitzten die Vogelmörder im trauten Kreis zusammen und geniesen diese Tiere. Meine Antwort darauf Kotz!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet trollt Donald Trump nach erfundenem Anschlag in Schweden
Vier Milliarden Euro für jugendliche Migranten
Brandenburg: Internetübertragung aller Ausschusssitzungen des Landtags gefordert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?