29.10.14 16:59 Uhr
 347
 

Google entwickelt Nanopartikel zur Erkennung von Krebs

Google entwickelt derzeit eine Pille, die magnetische Nanopartikel enthält, welche zur Erkennung von Krebs im Körper eingesetzt werden können.

Die Nanopartikel werden mit Hilfe einer präparierten Pille im Körper aufgenommen und heften sich an Proteine oder Moleküle, was durch Armbänder am Körper kontrolliert wird.

Hiermit wird zum Beispiel eine genaue Kontrolle der Zellteilung im Blut ermöglicht, was genauen Aufschluss über etwaige Bildungen von Metastasen gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Google, Krebs, Google+, Erkennung, Nanopartikel
Quelle: pcworld.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2014 16:59 Uhr von ZZank
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich können Forscher damit feststellen, ob die Anzahl der Zellen oder gewisser Antikörper zunimmt und somit den Verdacht von Krebs begründen.
Kommentar ansehen
29.10.2014 17:09 Uhr von Komikerr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ahhhhh ja.

Es gibt ungefähr 300 verschiedene Arten von Krebs... 300 Pillen schlucken?

Sry mein Onkologe hat recht:

Jeder Spinner versucht DAS Wundermittel gegen Krebs zu finden oder etwas zur Früherkennung
Kommentar ansehen
29.10.2014 18:11 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie kriegt man die Nanopartikel wieder raus?
Kommentar ansehen
30.10.2014 18:14 Uhr von testuserno2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DesWahnsinnsFetteKuh
Wahrscheinlich mit nen Magneten :D ab nach unten ziehen da kommen sie dann wieder raus....oder auch nicht.
Kommentar ansehen
31.10.2014 09:14 Uhr von califahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damit Dich das Googlesystem überall auf der Welt durch spezielle scanner identifizieren können........

Und nichts anderes!

Schieb einfach einen guten Grund vor.....

[ nachträglich editiert von califahrer ]
Kommentar ansehen
05.11.2014 13:52 Uhr von KaiserackerSK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Google Glas kann man dann überwachen was jederzeit im Körper abgeht und per Gesichtsbuch wird alles verlinkt. Bei annormalen Blutbildern wird dann automatisch der Arzt kontaktiert und Bestattungsunternehmen die meine Daten gekauft haben werden über baldigen Neukunden informiert. Watsapp schickt schonmal Informationen an alle Freunde das ich bald sterben werde und schickt mir noch schnell Werbungen für Lebensversicherungen etc.

Gib das ganze einem Hypochonder der wird sich freuen :D

Ach ja funktionieren wird das ganze nur mit der Googledeathwatch

[ nachträglich editiert von KaiserackerSK ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?