28.10.14 18:39 Uhr
 148
 

Ölmärkte: Nach wie vor sorgt ein Überangebot für fallende Preise

An den Ölmärkten herrscht weiterhin ein Überangebot. Dies führt weiterhin dazu, dass die Kurse nachgeben.

So wurde am heutigen Dienstagnachmittag ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (Dezember-Kontrakt) mit 85,50 US-Dollar gehandelt. Am Montag lag der Kurs noch bei 85,82 US-Dollar.

Zu diesem Zeitpunkt kostete ein Barrel Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) 80,83 (Montag: 81,00) US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preise, Ölmarkt, Nordseeöl, Energiemarkt
Quelle: boerse-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften
Wegen rassistischer Videos - Werbeanzeigen auf Youtube eingefroren