28.10.14 09:39 Uhr
 515
 

Studie: Forschung für Antibiotika muss beschleunigt werden

Eine neue Untersuchung zeigt eine sichtliche Veränderungen der Viren, was zur Folge hat, dass bereits bestehend eingesetzte Antibiotika keine ausreichende Wirkung mehr erzielen.

Dadurch könnten vermeintlich als ungefährlich eingestufte Krankheiten zu dramatischen Folgewirkungen führen, die nicht mehr behandelt werden könnten.

Das ist auf einen zu starken Einsatz von Antibiotika in alltäglichen Behandlungspraktiken von Krankheiten zurückzuführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Forschung, Antibiotika
Quelle: heilpraxisnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2014 09:43 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
...dass bereits bestehend eingesetzte Antibiotika keine ausreichende Wirkung mehr erzielen...

Tja, weniger in die Viehcher pumpen, die uns als Lebensmittel dargeboten werden!!!
Kommentar ansehen
28.10.2014 10:01 Uhr von Rechtschreiber
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
(...) Viren, was zur Folge hat, (...) Antibiotika keine (...) Wirkung (...)

Ich wäre im höchsten Maß schockiert, wenn es anders wäre. Antibiotika haben noch NIE gegen Viren geholfen. Diese heißen dann Virostatika.
Kommentar ansehen
28.10.2014 10:03 Uhr von PakToh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist zum einen darauf zurück zu führen, dass oftmals zu früh Antibiotika verschrieben werden und zum Anderen darauf, dass es Idioten gibt die zu blöde sind diese auch richtig zu nehmen und absetzen, sobald sie augenscheinlich Beschwerdefrei sind, anstatt sie, wie verordnet, zuende zu nehmen...

[ nachträglich editiert von PakToh ]
Kommentar ansehen
28.10.2014 10:36 Uhr von paulpaul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Antibiotika helfen NICHT gegen Viren.
War wohl auch in der Quelle falsch, daher gibts den Link nicht mehr.
Kommentar ansehen
28.10.2014 13:01 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Virenkiller Nr 1 ist das gute alte Fieber ,steigt die Temperatur auf einen Bestimmten Wert (über 37) sterben die Viren ab.
Kommentar ansehen
28.10.2014 18:08 Uhr von Morf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@architeutes: Dann empfehle ich dir bei der nächsten Grippe mit Daunenjacke joggen zu gehn. Das wuppt die Körpertemperatur in 20 min auf 40 °C und du solltest wieder gesund sein... fällt dir auf wo der Fehler liegt?
Kommentar ansehen
30.10.2014 11:27 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirkungslosigkeit von Antibiotika nimmt gefährlich zu
http://www.trendsderzukunft.de/...
Kommentar ansehen
30.10.2014 12:04 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja. Bakterien leben, sind autopoietisch. Antibiotika hingegen sind (noch) statisch, passen sich nicht an die Umwelt an und somit bereits per Naturgesetz immer Schnee von Gestern.
Kommentar ansehen
01.11.2014 02:27 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorry, falsches Thema

[ nachträglich editiert von Stray_Cat ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?