28.10.14 09:38 Uhr
 300
 

Kirchberg: Autofahrer hatte keine Scheibe im PKW - Als Ersatz diente Pappkarton

An einer Kreuzung fiel einer Polizeistreife das merkwürdige Verhalten eines Autofahrers auf. Er machte die Tür auf, um nachzuschauen ob er freie Fahrt hat.

Als die Beamten ihn kontrollierten, fiel ihnen auf, dass die Scheibe auf der Fahrerseite fehlte und als Ersatz ein Pappkarton diente.

Die Beamten forderten den Mann auf, den Karton zu entfernen. Dann durfte er weiterfahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autofahrer, PKW, Ersatz, Scheibe, Pappkarton
Quelle: swr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)
London: Vor dem Parlament ist es zu Schüssen gekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2014 10:57 Uhr von knuggels
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Pappkarton war danach weg. Was blieb war die Mattscheibe des Fahrers.
Kommentar ansehen
28.10.2014 13:07 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man wieder einmal, was für Intelligenzbolzen ein Auto fahren dürfen. Hätte er eine durchsichtige Plastikfolie angebracht, wäre dies akzeptabel, für die Fahrt bis zur Werkstatt, gewesen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?