27.10.14 17:19 Uhr
 370
 

Südkorea: Todesstrafe für den "Sewol"-Kapitän?

Die südkoreanische Staatsanwaltschaft hat die Todesstrafe für den Kapitän der im April gesunkenen Fähre "Sewol" gefordert.

Der Kapitän habe die Passagiere im Stich gelassen, hieß es in der Anklagebegründung. Kapitän Lee und drei Crew-Mitglieder sind wegen fahrlässiger Tötung in besonders schwerem Fall angeklagt. Sie sollen die Passagiere der sinkenden Fähre angewiesen haben, in ihren Kabinen zu bleiben.

Die Fähre war am 16. April mit 476 Passagieren an Bord gekentert, rund 300 Menschen kamen ums Leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Südkorea, Todesstrafe, Kapitän
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

G20-Gipfel in Hamburg: Griechischen Autonomen fehlt das Geld zur Anreise
Berlin: Linke Besetzer setzen bei Räumung Türknauf unter Strom
Brandenburg: Mitarbeiter eines Friseursalons will Chefin mit Messer töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

G20-Gipfel in Hamburg: Griechischen Autonomen fehlt das Geld zur Anreise
Berlin: Linke Besetzer setzen bei Räumung Türknauf unter Strom
Auftrittsverbot des türkischen Präsidenten: Ankara greift Schulz an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?