27.10.14 09:53 Uhr
 444
 

Polizei sieht neue "Qualität der Gewalt" durch "Hooligans gegen Salafisten" (Update)

Am Wochenende versammelten sich in Köln 4.500 Teilnehmer einer Demonstration gegen Salafisten. Diese folgten dem Aufruf durch das Bündnis "Hooligans gegen Salafisten", welchem neben Hooligans verschiedener Fußballvereine auch rechtsradikale Personen und Gruppierungen folgten.

Bei den Demonstrationen kam es zwischenzeitlich zu schweren Ausschreitungen, bei denen 44 Polizeibeamte verletzt wurden. Insgesamt nahm die Polizei 17 Randalierer fest, welche zuvor Steine, Flaschen oder Feuerwerkskörper auf die Beamten geworfen hatten.

Die Polizeigewerkschaft in NRW erklärte, dass es erschreckend sei, welchen Zulauf die Hooligans erhalten würden. Die warnt davor, dass mit noch mehr Zulauf eine neue "Qualität der Gewalt" erreicht werden könnte. Sie fordert nun schnellere Festnahmen und ein abschreckendes Strafmaß durch die Justiz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Gewalt, Qualität, Salafisten
Quelle: n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2014 10:00 Uhr von Major_Sepp
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
"Diese folgten dem Aufruf durch das Bündnis "Hooligans gegen Salafisten", welchem neben Hooligans verschiedener Fußballvereine auch rechtsradikale Personen und Gruppierungen folgten. "

So die Darstellung der Medien...

Dass bei der Demonstration aber ebenso Muslime und Linksradikale Gruppierungen dabei waren wird verschwiegen. Ein bunt zusammengewürfelter "Haufen" also...

Schade ist natürlich, dass diese Veranstaltung dazu missbraucht wurde eindeutig rechtsradikale Parolen zu skandieren...

[ nachträglich editiert von Major_Sepp ]
Kommentar ansehen
27.10.2014 10:06 Uhr von TinFoilHead
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Major_Sepp

Warst du da?
Ich jedenfalls konnte keine Linken, keine Muslime auf der Seite Breslauer Platz/DomHBF ausmachen.
Die waren eher vorne, auf der Gegendemo, wo keine Naziband laut aufgespielt hatte...
Kommentar ansehen
27.10.2014 10:07 Uhr von nexuscrawler
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Die News gabs doch heute schon, wo ist denn da das Update, das ist doch nur eine andere Formulierung des selben Sachverhaltes!

Egal, wie schon erwähnt, hier CopyPaste zu dem Thema aus dem anderen Threat:


War doch klar, dass das ausartet!

Eigentlich kann sowas in der Form doch nur ausarten!

Ich wäre vom Stuhl gefallen, hätte ich heute gelesen:"riesen Hooligan-Demo verlief friedlich!"

Ist es nicht per Definition so, das Hooligans sich mit vorliebe prügeln?
Die Gründe dafür sind ihnen doch eigentlich egal, da könnte es auch um Kita-Plätze gehen!

Naja und mal ehrlich, ich hätte mich auch gewundert, hätte es bei dem Geschehen auf der Welt nicht auch mal die rechtsextreme Seite gezeigt, mich wundert eher, das es so lange gedauert hat! O.o

Extremisten aller Couleur sind gefährlich und müssen bekämpft werden, wenn wir eine friedliche Zukunft wollen.
Kommentar ansehen
27.10.2014 10:08 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
TinFoilHead

Nein ich war nicht da, wüsste auch nicht was ich da zu suchen hätte. Das wird teilweise so von anderen Medien berichtet.....
Kommentar ansehen
27.10.2014 10:40 Uhr von quade34
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Bei den Demonstrationen kam es zwischenzeitlich zu schweren Ausschreitungen, bei denen 44 Polizeibeamte verletzt wurden. Insgesamt nahm die Polizei 17 Randalierer fest, welche zuvor Steine, Flaschen oder Feuerwerkskörper auf die Beamten geworfen hatten.

Die Polizeigewerkschaft in NRW erklärte, dass es erschreckend sei, welchen Zulauf die Hooligans erhalten würden. Die warnt davor, dass mit noch mehr Zulauf eine neue "Qualität der Gewalt" erreicht werden könnte. Sie fordert nun schnellere Festnahmen und ein abschreckendes Strafmaß durch die Justiz.

Díe Forderung ist berechtigt, aber doch sehr einseitig. Ich habe noch nie die gleichen Forderungen bei Ausschreitungen der linken Stadtterroristen gehört.
Auf dem linken Auge blind?
Kommentar ansehen
27.10.2014 10:43 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Major_Sepp
Das wird teilweise so von anderen Medien berichtet.....

Naja, wie man sich auf Meldungen der MSM verlassen kann, dürfte man ja mittlerweile wissen...
Aber Anhand der Bilder und Videos war klar auszumachen, was für eine Klientel da zugegen war. Meist ziemlich hellhäutig, blond oder glatzköpfig, Bier in der Hand...

Dazu die rechtsextreme Rockband Kategorie C.

Da haben die Linken und Muslime bestimmt besonders abgefeiert, vor der Bühne...
Auch bei den "Ausländer raus" Rufen waren sie bestimmt ganz vorne mit dabei.

Nicht immer alles glauben, was in den MSM geschrieben steht!
Kommentar ansehen
27.10.2014 10:49 Uhr von Major_Sepp
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
TinFoilHead

Du hast vollkommen recht! Genau deshalb glaube ich GERADE und IM BESONDEREN den Meldungen von N24 kein Stück!

Du weißt ja, gäbe es da nicht diese lästigen Nachrichten zwischendurch...die würden auch 24h am Tag Nazi-Dokus senden..^^
Kommentar ansehen
27.10.2014 10:57 Uhr von dajus
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Interessant, wie einige hier nur aus der anderen Nachricht heraus ihre Kommentare hineinkopiert haben!
Dennoch:
Ich war dabei und ich werde auch bei der nächsten Demo der Hooligans dabei sein!
Sind es doch die Einzigen, die endlich mal sich erheben, gegen dieses Unrecht, welches uns deutschen widerfährt!
Es wird nicht bei der Bewegung gegen Salafisten bleiben, da bin ich mir sicher, habe ich mich mit genügendLeuten innerhalb der Demo unterhalten!
Es wird noch weitere Themen geben, gegen dann die Hooligans auf die Strasse gehen werden!
Und darauf freue ich mich schon!
Und nun mal an alle, die die "friedliche Gegendemo so hochhalten:
Ihr habt gegen die Hooligans demonstriert, jedoch nicht gegen das Thema, welches auf der Demo vertreten wurde.
Ihr habt mit euren gewaltbereiten Leuten zur Eskalation beigetragen!
Kommentar ansehen
27.10.2014 11:30 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Major Sepp

Du hast vollkommen recht! Genau deshalb glaube ich GERADE und IM BESONDEREN den Meldungen von N24 kein Stück!

Vor allem N24 vermeiden, die gehören nämlich jetzt der Springer-Bande!!!
Kommentar ansehen
27.10.2014 19:18 Uhr von Rongen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Soso neue "Qualität von Gewalt" wegen bissl Demonstrieren, wenn 15 Jährige Teens mit Migrationshintergrund andere Abstechen oder Tot treten ist das ja normal oder wie soll man das verstehen.
Kommentar ansehen
28.10.2014 10:55 Uhr von stimpfal
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich muss sagen, dass die 1. Mai Demos und die sinnlose Zerstörungswut an diesem Tag sich nicht besonders von den Hooligan-Krawallen unterscheidet.

Da wird auch nur aus Freude an der Gewalt und Zerstörung mitgemacht, ohne das irgendein sinnvolles Statement damit gegeben wird. Das der Termin der Tag der Arbeit ist, lässt mich vermuten, dass es darum geht, dass die meisten Teilnehmer mit Arbeit nicht viel anfangen können und diese eher vermeiden.

Da die Polizei das schon kennt und sich weitestgehend raushält, werden dort auch weniger Polizisten verletzt.

Und auf Seiten der Gegendemonstranten am Sonntag wurden in Berichten auch genügend Leute mit bunten Haaren gezeigt, die versuchten die Staatsmacht zu provozieren mit Gesten und Rufen. Nur da sind die nicht drauf eingestiegen, weil sie am Breslauer Platz genug zu tun hatten. Und das Gegendemonstranten an so einen Brennpunkt sogar Kinder mitnehmen und diese der Gefahr aussetzen, ist unverantwortlich. Auch das war zu sehen.

Und ich hoffe, dass sich die Holligans mal zusammenrotten und gemeinsam unsere Volksvertreter in Berlin aus dem Glaspalast heraustreiben und dadurch diese "Volksvertreter" zum Umdenken bewegen. Es hat sich ja gezeigt, dass die Polizei mit seiner Situation total überfordert ist.

[ nachträglich editiert von stimpfal ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?