27.10.14 08:04 Uhr
 3.263
 

"Hooligans gegen Salafisten": Schwere Ausschreitungen in Köln

Während einer Demonstration von Hooligans gegen Salafisten in Köln ist es am Sonntag zu schweren Ausschreitungen gekommen. Anwesende Polizei wurde unter anderem mit Flaschen und Steinen beworfen. Die Polizei ging mit Wasserwerfern und Schlagstöcken gegen die Hooligans vor.

In Köln hatten sich etwa 2.500 Hooligans getroffen, um gegen die radikalislamischen Salafisten zu demonstrieren. Medienberichten zufolge zogen die Hooligans in Richtung Hauptbahnhof, um dort auf Gegendemonstranten zu treffen.

Am späten Nachmittag schien die Lage dann unter Kontrolle der Polizei zu sein. Die Versammlung der Fußball-Rowdys lief unter dem Motto "Hooligans gegen Salafisten" und war von der Partei "Pro NRW" angemeldet worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Demonstration, Hooligan, Salafisten
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2014 08:04 Uhr von Borgir
 
+22 | -22
 
ANZEIGEN
Hätten die einigermaßen friedlich demonstriert hätte ich das ganze verstehen können. Aber so muss das nicht ausarten.
Kommentar ansehen
27.10.2014 08:10 Uhr von usambara
 
+22 | -54
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.10.2014 08:34 Uhr von JustMe27
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
Und auf dem Foto so: Polizeiauto ist müde. Polizeiauto muss sich hinlegen und schlafen.
Kommentar ansehen
27.10.2014 08:36 Uhr von Knutscher
 
+20 | -29
 
ANZEIGEN
Nach anderen Quellen waren es eher 4.000 bis 4.500 Nazis.
Vor allem haben die Glatzen eine Kriegserklärung an Deutschland und seine Bürger geliefert und damit gezeigt, das sie auf einer Stufe mit radikalen Islamisten stehen.
Kommentar ansehen
27.10.2014 08:57 Uhr von max.mustermann2014
 
+45 | -26
 
ANZEIGEN
Einer von euch dabei gestern? Ich glaub eher nich, oder.
Wir waren dort und haben es uns angeschaut.
Das primäre Anliegen war wie das Motto schon sagt, weg mit den Salafisten.
Das es ausartete lag, das räume ich ein, an einigen gewaltbereitenTeilen der Menge, zum anderen auch an den Umstehenden Leuten und Polizisten. Denn zum Anfang wars ja erst mal einigermaßen ruhig.
Allerdings kommen von Gaffern und auch von Polizisten ständig Zurufe von Aussen.
Wie, Nazischweine, Faschisten und ähnliche Anfeindungen. Wohlgemerkt, noch war nix geschehen, und die Demo genehmigt. Irgendwan platzt einem der Kragen. Man muss etwas tun gegen die zunehmende Islamisierung und die damit verbundende Radikalisierung in Deutschland.
Man sollte alldiejenigen, die nicht mal die deutsche Sprache lernen wollen, die deutschen Gesetze nicht anerkennen und straffällig werden,ausweisen und nicht wieder reinlassen. Was tut man stattdessen? Man kriecht diesem Pack noch in den Arsch.

[ nachträglich editiert von max.mustermann2014 ]
Kommentar ansehen
27.10.2014 09:01 Uhr von VerSus85
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Zumindest wissen die Salafisten jetzt, das sie nicht die einzigen sind die Brum Brums umwerfen können.

[ nachträglich editiert von VerSus85 ]
Kommentar ansehen
27.10.2014 09:02 Uhr von Knutscher
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.10.2014 09:10 Uhr von nexuscrawler
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
War doch klar, dass das ausartet!

Eigentlich kann sowas in der Form doch nur ausarten!

Ich wäre vom Stuhl gefallen, hätte ich heute gelesen:"riesen Hooligan-Demo verlief friedlich!"

Ist es nicht per Definition so, das Hooligans sich mit vorliebe prügeln?
Die Gründe dafür sind ihnen doch eigentlich egal, da könnte es auch um Kita-Plätze gehen!

Naja und mal ehrlich, ich hätte mich auch gewundert, hätte es bei dem Geschehen auf der Welt nicht auch mal die rechtsextreme Seite gezeigt, mich wundert eher, das es so lange gedauert hat! O.o

Extremisten aller Couleur sind gefährlich und müssen bekämpft werden, wenn wir eine friedliche Zukunft wollen.
Kommentar ansehen
27.10.2014 09:10 Uhr von fuxxa
 
+26 | -15
 
ANZEIGEN
Naja Hooligans hauen sich gegenseitig was aufs Maul und randalieren etwas. Salafisten schneiden Leute gleich den Schädel ab und zünden Menschen an.

Die Politik sollte hier die Ursache bekämpfen und das sind ganz klar die Islamisten. Ohne Islamisten würde es erst garnicht so ne Demo geben.
Kommentar ansehen
27.10.2014 09:15 Uhr von Velbert3
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll die ganze Aufregung? Was macht es schon, wenn rechts (Hooligans) gegen rechts (Salafisten) kämpft? Das kann den Demokraten nur recht sein. Am besten noch im Irak oder in Syrien.

[ nachträglich editiert von Velbert3 ]
Kommentar ansehen
27.10.2014 10:08 Uhr von dajus
 
+21 | -10
 
ANZEIGEN
Ich war bei der Demo dabei.
Es waren ein paar wenige dabei, die auf Krawall aus waren.
Immer wieder haben wir Leute aufgefordert, ihr Gesicht zu zeigen. Ein paar davon waren auch noch so blöd, ihre Rucksäcke mit "Antifa" Aufnäher dabei zu haben!
Aus den Rucksäcken haben die dann immer wieder auch Böller geholt!
Als dann die Demo am Breslauer Platz ihr Ziel erreichte, sollte noch eine Kundgebung stattfinden.
Dazu kam es dann nicht mehr, da von oben von den Bahngleisen Linksfaschisten bereits die Demonstranten mit "Polenböller" und Pflastersteinen beworfen haben!
Die Polizei hat daraufhin, als sich die Hooligans lauthals beschwerten, mit Tränengas in die Menge gesprüht!
Daraufhin haben dann die Hooligans den Einsatzwagen vor Wut umgeworfen!
Alle Zugänge zum Platz wurden daraufhin zugemacht und alle Anwesenden wurden eingekesselt!
Es kamen dann die Aufrufe der Polizei, die Demonstranten sollten den Platz verlassen- doch wohin?
Es wurde ja keiner mehr vom Platz gelassen!
Somit waren die Eingekesselten in einem Dilemma:
Die, die keine weitere Eskalation wollten, konnten sich nicht entfernen und die Stimmung wurde weiter aufgeheizt.
Es wurden nur langsam die Leute vom Platz gelassen, ironischerweise fragten die Beamten vorher, ob die denn ein Parkticket zeigen könnten... von Leuten die mit dem Zug kamen! Es half dann nicht viel, wenn die Leute ihr Bahnticket vorzeigten und sagten, sie wollten nur abseits warten, bis ruhe einkehrt, damit sie dann später mit dem Zug heimfahren können!
Wie soll man dann eine Versammlung auflösen, wenn man die Menschen weiter zusammenpfercht?
Ach ja, es waren weit mehr als 10.000 Menschen bei der Demo anwesend, hier wird die Teilnehmerzahl von offiziellen Stellen wieder künstlich runtergerechnet!
Wenn ich dagegen "Demo´s" von Linksfaschisten zum Vergleich heranziehe, dann weiß ich, dass dort weitaus mehr Krawall und Zerstörung stattfindet!

[ nachträglich editiert von dajus ]
Kommentar ansehen
27.10.2014 10:23 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ja super, jetzt haben wir religiöse Fanatisten und Gotteskrieger auf der einen Seite und Hooligans, Chaoten und Rechtsextreme auf der anderen. Und in der Mitte steht der Staat und weiss nicht was er tun soll.
Super.
Kommentar ansehen
27.10.2014 10:31 Uhr von soulicious
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Bei aller teilweise berechtigter Kritik an Salafisten, Integrationsunwilligen und wie sie alle heißen - aber diese Hools sind eine SCHANDE für Deutschland und für jedes Land in dem es sie gibt.

Vor allem war diese Demo^^ (ein nett gewähltes Wort für Schlachtfeld) auch noch angemeldet, das Internet war voll von Treffplanungen der Hools usw. Es ist mir unbegreiflich wie man diesen hasserfüllten Kreaturen auch noch eine öffentliche Plattform zur Verfügung stellt.

JA, es muss etwas gegen den radikalen Islamismus getan werden, aber nicht auf dem abschäumigen Niveau dieser DrecksHools und Neonazis, sondern zivilisiert und rechtstaatlich. Ich möchte Rechtsradikalismus genauso wenig in diesem Land wie den Islamismus. Beides schändet die jeweilige Kultur ihrer Länder. Sowas braucht kein Mensch.
Kommentar ansehen
27.10.2014 10:55 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Hooligans und Nazis lieben es doch sich gegenseitig das minimale Stückchen Hirn das man besitzt gegenseitig aus dem Leib zu prügeln..

Welch Wunder also das eines solche Gruppierung grandios aus dem Ruder läuft. Ich Hoffe nur, das die Polizei jedem anwesenden seinen sehnlichsten Wunsch erfüllt hat.. und ihm ordentlich den Gummiknüppel in die Fresse gedroschen hat.
Kommentar ansehen
27.10.2014 10:56 Uhr von soulicious
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@ MossD:

Möchtest du in deiner Meinung ernsthaft von diesen Voll-Asozialen (Hools) vertreten werden und dich mit ihnen auf eine Stufe stellen??

Wie ich schon schrieb gibt es Probleme und Kritik ist berechtigt, aber wenn diese rechten MONSTER das Sprachrohr für Islamismuskritiker sein sollen, dann schäme ich mich zu Tode und halte lieber meine Klappe, bevor ich mit diesem rechten Abschaum in Verbindung gebracht werden würde.

Gut dass die Rechten politisch kaum eine Rolle spielen, bei jeden Wahlen ersticken sie im "Sonstige"-Bereich. Was hier in D fehlt, ist eine gesunde goldene Mitte die sich diesen Problemen rational und effizient annimmt. Links und Rechts lösen die Probleme mit dem Islamismus und seinen radikalen Anhängern jedenfalls nicht, es muss auf jeden Fall eine Lösung gefunden werden die solche Hools-Bewegungen überflüssig machen.

SCHEISS HOOLS und Nazis, hoffentlich sterben sie irgendwann aus.

[ nachträglich editiert von soulicious ]
Kommentar ansehen
27.10.2014 11:07 Uhr von Danymator
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wer sich über diese Ausschreitungen wundert, muss jahrelang im Koma gelegen haben. Ein Wunder, dass das so glimpflich abgegangen ist...
Kommentar ansehen
27.10.2014 11:08 Uhr von Knutscher
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ Fraktal

Du siehst dich also von germanischen Dschihadisten vertreten, die ein System anbeten das 60 Millionen Menschen getötet hat ??
Davon Millionen Deutsche ??
Das NICHT NUR Europa sondern allem voran Deutschland in Schutt und Asche gelegt hat ??
Und das in nur 31 Jahren gleich zwei mal ??
Das dieses Land dafür und für diesen Abschaum heute noch Bluten muss ??

Nazis oder Islamisten ?? ist das die EINZIGE Auswahl, die Deutschland hat ??
Zwischen beiden gibt es nur einen Unterschied: Die Islamisten sind da, wo die Nazis waren und wieder hin wollen !
Kommentar ansehen
27.10.2014 11:47 Uhr von hede74
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Am besten alle Hooligans und Salafisten auf einen Platz bringen und weiträumig absperren.
Hat Deutschland direkt 2 Probleme weniger...

Oder sollen diese Hooligans doch nach Syrien und in den Irak gehen. Da können die gerne gegen Salafisten kämpfen.
Kommentar ansehen
27.10.2014 12:06 Uhr von spoderman
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Typisch für Nazis und Sympathisanten ist die verzerrte Wahrnehmung ihrer Umwelt, Doppelmoral und Heuchelei. Es wird behauptet, Muslime werden durch die Medien geschützt, aber gerade die sind es, die den Hass schüren, besonders die Bild. Wenn sich Muslime wie diese Hooligans benommen hätten, würden sich doch die Medien daran mächtig aufgeilen, weil man garantiert hohe Auflagern für die nächsten Wochen hätte. Man gibt dem Mob einfach das, was es hören will, egal ob man damit Minderheiten in Gefahr bringt. Noch erbärmlicher ist es, wenn gewalttätige Aktionen hinterher verteidigt werden, weil ja der Moslem ja an allem irgendwie doch noch Schuld sein soll. Polizeiwagen umschmeißen weil man Moslems hasst, entbehrt da jeder Logik.

"Wenn die Regierung es nicht schafft,das Volk vor Terroristen zu schützen,hat jeder Bürger das Recht und die Pflicht ,sich und seine Familie selber zu schützen."

Lustig. Fragt sich nur, wer der Terrorist ist. Die, die offen ihre Gewaltbereitschaft demonstriert haben oder die, von denen man nur munkelt, sie seien gewaltbereit? Ein Vollbart macht einen längst nicht zum Terroristen.
Kommentar ansehen
27.10.2014 12:13 Uhr von Maedy
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hooligans und eine friedliche Demonstration...wer erkennt da den Fehler ?
Kommentar ansehen
27.10.2014 12:16 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Zwei lächerliche Aussagen zum Thema, habe so gelacht:
Verfassungsschutz: Treibende Kraft waren nicht die Neonazis
http://www.tagesspiegel.de/...

Also, die Nazis sagen, das die Nazis ja gar nicht böse waren, das waren ja alles nur die Anderen...ROFL

Der hier ist genau so gut:
Die „Demo“ ist völlig eskaliert: Tausende Hooligans haben in Köln randaliert, einen Polizeitransporter umgeworfen, es gab Dutzende Verletzte. Doch der NRW-Innenminister sagt: „Das Polizeikonzept hat funktioniert.“

ROFL

Wenn das das funktionierende Konzept der deutschen Polizei ist, sollte man sich vielleicht überlegen, sich doch zu bewaffnen, oder?
Kommentar ansehen
27.10.2014 12:21 Uhr von Maedy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ spoderman es gibt überall Extremisten...leider scheint es so,als ob die Wahnehmung der Extremisten hierzuland unterschiedlich ausgeprägt ist. Nazis und Hooligans werden nichts mehr als das wahrgenommen,dass sie sind :Gewaltbereite Rassisten,die sich geschickt einbringen,wo es ihnen Vorteile bringt.
Das schließt aber nicht aus,das die Salafisten es nicht anders machen....
so gesehen alle in einen Sack und draufhauen,man trifft immer den Richtigen.
Kommentar ansehen
27.10.2014 12:36 Uhr von holly47
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Na das war bestimmt die letzte Demo gegen den Islam denn nun wird das Demostrationsrecht beschnitten nun darf man nur dafür sein nicht mehr dagegen Herr Jäger ist bekannt für seine aufrechte Haltung gegenüber der der deutschen Bevölkerung
Kommentar ansehen
27.10.2014 12:57 Uhr von LeopoldStotch
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Find ich gut... als Warnung:

"Wenn ihr Salafisten euch nicht am Riemen reisst, lassen die Deutschen den Nazimob los!"

=)
Kommentar ansehen
27.10.2014 13:14 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ob da wohl hunderte bärtige Salafisten am Fenster waren:
http://www.liveleak.com/...

Oder eher vielleicht deutsche Bürger, die gegen Nazis sind...

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?