26.10.14 14:20 Uhr
 376
 

Stuttgart: Fahren unter Drogeneinfluss - Schwerer Unfall mit sieben Verletzten

Ein 22-jähriger Fahranfänger verursachte, vermutlich unter Einfluss von Drogen, einen schweren Verkehrsunfall. Der Unfall ereignete sich auf der L1140 zwischen Hemmingen und Schwieberdingen.

Nach einem übermütigen Überholvorgang krachte der 22-jährige BMW-Fahrer in ein Fahrzeug auf der Gegenspur. Beide Autos wurden schwer beschädigt. Insgesamt waren sieben Person beteiligt. Trotz der Schwere des Unfalls, gab es keine Toten zu beklagen.

Die teils schwer Verletzten, darunter auch ein dreijähriges Kind konnten geborgen werden. Dem Verursacher wurde an Ort und Stelle die Fahrerlaubnis entzogen. Eine Blutprobe wurde angeordnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Stuttgart, Fahren, Drogeneinfluss
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mühlheim/Ruhr: Massenschlägerei auf offener Straße
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2014 14:40 Uhr von langweiler48
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Fahranfänger sollten einen Leber- und Bluttest vorlegen müssen. Bei starken Überschreitungen der Grenzwerte sollte man dem Anwärter noch nicht einmal die 1. Fahrstunde gewähren.
Kommentar ansehen
26.10.2014 20:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich beobachte, dass Leute die viel Kiffen, eine gewisse Leck-mich-am-Arsch-Haltung haben. Das wäre im Straßenverkehr fatal, weil die Gefahr heruntergespielt wird. Während die Alkoholiker die Hälfte übersehen und zu spät reagieren.
Ein Auto sollte man nur nüchtern fahren - lieber einen Kumpel zum Abholen anrufen, oder einen Fünfziger fürs Taxi einstecken.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mühlheim/Ruhr: Massenschlägerei auf offener Straße
Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?