26.10.14 11:12 Uhr
 6.981
 

USA: Heftige Proteste gegen Jäger (11) - "Man sollte dieses Kind mit Pfeil erlegen"

Gavin Dingman ist erst elf Jahre alt, sein größtes Hobby ist es, mit Pfeil und Bogen auf die Jagd zu gehen. Vor kurzem soll er nun einen sehr seltenen Albino-Hirsch erlegt haben. Tierschützer sind empört.

Ein lokaler Fernsehsender postete ein Foto von dem Jungen mit dem erlegten Hirsch bei Facebook.

Nach der Veröffentlichung des Fotos steht der Elfjährige heftig unter Beschuss. Viele Kommentare mussten gelöscht werden, weil sie so heftig waren. Einer davon war: "Man müsse dieses Kind mit einem Pfeil abschießen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M@RCO2000
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Kind, Jäger, Pfeil, Proteste
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2014 11:19 Uhr von ar1234
 
+30 | -5
 
ANZEIGEN
Ich muss da noch an das hier denken: http://www.fuldaerzeitung.de/...

Immer, wenn ich sowas lese, kommen starke Zweifel an den so genannten Aufgabengebieten der Jäger auf. Kaum hat so ein Jäger so nen Hirsch vor der Flinte, knallts auch schon. Das sagt mir, dass sich zumindest solche Schützen sich nen Scheiß für das Wohlergehen der Tiere interessieren, sondern lieber irgendwelcheTrophäen über den Kamin hängen sehen wollen.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
26.10.2014 11:53 Uhr von Humpelstilzchen
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
Manchmal frage ich mich, wer schlimmer ist; Jäger oder "Naturschützer"?
Entscheidend ist doch die Einstellung, die ein Mensch zur Jagd und zum Tier hat, welches er jagd, und warum er das tut!
Einfach so zu urteilen und mit wüsten Beschimpfungen und Beleidigungen um sich zu schmeißen, ist oft auch Praxis gewisser "Menschenfreunde", die einen am liebsten an der nächsten Laterne hoch ziehen würden!
Für die kommt der Strom dann aus der Steckdose, das Wasser aus dem Hahn und das Essen aus dem Supermarkt!
Sicherlich sind viele "Jäger" nur aus Prestige "Jäger", und kümmern sich nicht richtig um Pflege und Hege!
Gott sei Dank gibt es auch gute, die da sehr gewissenhaft sind und das mit Leib und Seele tun!
Wer allerdings ein Tier tötet, um sich das an die Wand zu hängen oder seinen "Spass" dabei zu haben, der frisst auch kleine Kinder und schickt seine Omi auf den Strich! Bei denen ist Vorsicht geboten, es könnte der harmlos aussehende Nachbar sein, der kleine Kinder mit Pfeil und Bogen erschiessen möchte!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
26.10.2014 12:00 Uhr von Rechtschreiber
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
@Bierente: Wer aus Spaß tötet, hat nichts besseres verdient.
Kommentar ansehen
26.10.2014 12:04 Uhr von architeutes
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Das sind doch nur Kommentare ,niemand würde den jungen abknallen ,die Leute sind zurecht wütend.
Es sind schon wichtige Arten durch dieses Jagen mit Pfeil und Bogen gefährdet ,der Aligatorhecht zum Beispiel.
Große Fische die an der Oberfläche eines Gewässers Sonne tanken und dann mit Pfeil und Leine geschossen werden ,des bizarren Kopfes wegen.
Es gibt keinen einzigen Grund weshalb die geschossen werden , den Körper wirft man weg.
Und bei uns schießt man Füchse ,wozu ,der Bestand reguliert sich komplett von alleine ,alle anderen Argumente sind geheuchelt.
Kommentar ansehen
26.10.2014 12:06 Uhr von Arne 67
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Einfach nur bescheiden ! Weder in der Meldung noch in der Quelle ! Nirgends kann man erfahren welche "Ausbildung" der junge Jäger erhalten hat und vor allem, wieso er einen seltenen Albino abschießt.

Das es in den USA über fast alles irgend welche Proteste gibt, das ist ja eigentlich jedem Klar und wäre auch keine Meldung wert.

Nur wird hier eine Meldung vollständig aus seinem Zusammenhang gezerrt und verdreht ohne wirklichen Sinn wieder gegeben un darauf gehofft das man sich auch ohne jedlicher Information irgend einer Seite anschließt.
Kommentar ansehen
26.10.2014 12:13 Uhr von VerSus85
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Ich hab nichts gegen Jagen und Fischen, das ist so alt wie die Menschheit und immer noch besser für die Tiere als Massentierhaltung im Stall. Aber, das man heute noch mit Pfeil und Bogen Jagen geht finde ich unnötig weill den Tieren somit unnötiges Leid zugeführt wird. Und das auch noch von sonem 11 Jährigen, der das Tier vermutlich nicht mit einem Schuß getötet hat, sondern nur verwundet und es ewig dauert bis das Tier verendet, finde ich solte verboten werden. Ein gewisses Alter solte man für die Jagt schon haben.

[ nachträglich editiert von VerSus85 ]
Kommentar ansehen
26.10.2014 13:42 Uhr von VerSus85
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr

"und versus, dein erster satz ist quatsch. es WAR mal so, aber heute nicht mehr zweckmäßig und vorallem nur noch barbarisch"

Solange die Menschheit Fleisch Essen will, solange müssen auch Tiere dafür getötet werden. Das musst selbst du zugeben. Was spicht dagegen wenn eine ausgebildete Person einen Hirsch erlegt um ihn zu verzehren, anstatt ein stück Antibiotika verseuchtes stück Schweinefleisch zu kaufen? Schau dir mal die Massentierhaltung an und dann Reden wir noch mal über "zweckmäßig" oder "Babarisch" geh dein Tofu Essen, und deine Sojamilch Trinken!

Ich könnt mich nur noch aufregen über Leute wie dich!
Ich möcht meine Täglich Schweinebraten essen, aber bitte nicht vom toten Tier.
Kommentar ansehen
26.10.2014 13:49 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Mhm. Jäger jagen, damit Menschen was zu Essen haben.

Tierschützer gehen auf die Jagd nach anderen Menschen, um sie zu verfolgen und wie heute im Internet zur Schau zu stellen.

Wer ist also schlimmer ?
Kommentar ansehen
26.10.2014 14:33 Uhr von Humpelstilzchen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Mit einem Jagdgewehr ein Tier zu erlegen, ist relativ einfach, wenn der Schütze in der Lage ist, genau zu zielen und zu treffen!
Mit einem JAGDBOGEN ein Tier zu erlegen, bedarf nicht nur der Übung, bzw. des Könnens, sondern auch die Kunst des Pirschens!!!
Schon da würden die Meisten scheitern, weil die wohl versuchen würden, ein Tier tot zu labern! (War ein Scherz!)
Für einen 11 Jährigen eine enorme Leistung, weil mit einem Bogen und einem JAGDPFEIL auf einer gewissen Distanz einen tödlichen Schuss abzuliefern, ist schon eine Leistung! (Für die, die wissen wovon sie reden!)
Der Rest labert hier wie gewohnt nur dummes Zeug!
OK, ein Albino ist ein Albino, genauso wie ein Klavier ein Klavier ist!
Ein Albino ist deswegen ein Albino, weil die Gene es zu einem Albino gemacht haben! Im gewissen Sinne so etwas wie ein "Gendefekt", wenn man sich dieses Urteil anmaßen will!
(Einfach mal im Netz unter Albinismus nachschauen)
Im Mittelalter wurden menschliche Albinos auf den Scheiterhaufen gestellt, und alle anderen hielten es für das Werk des Teufels und haben sich vor Angst in die Hose gemacht!
Heute wird wegen jeder Kacke protestiert und die Pferde verrückt gemacht, aber von nix ne Ahnung; allerdings davon ne ganze Menge!!!
Kommentar ansehen
26.10.2014 14:36 Uhr von honalolaoa
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde immer wieder diese ganzen Hobby-Tierschützer amüsant. Ich könnte wetten, dass ein Großteil von den Hobby-Tierschützer Discounter-Fleisch am kaufen ist und so gut wie jeden Tag dieses Fleisch in sich hineinstopfen. Dazu noch mehrmals im Monat oder sogar in der Woche Fast-Food Zeug bei Burger King und Mäcces holen.

Wenn diese ganzen Hobby-Tierschützer so Tierlieb wären, dann würden sie erst mal ihr Auto stehenlassen. Denn das Erdöl kommt größtenteils aus Saudi-Arabien und dort werden z.B. Hunde und auch Katzen täglich getötet.
Kommentar ansehen
26.10.2014 15:59 Uhr von HackFleisch
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich weiss ja nicht wie das in den USA geregelt ist, hier gibt es strenge geschriebene und ungeschriebene Regeln für die Jagd. Man knallt nicht irgend ein Tier ab, da gibt es klare Rangordnungen unter den Jägern und der Jäger hat auch eine Ethnische Aufgabe. Man knallt nicht irgend ein Tier ab. Aber USA ist da wohl etwas unkultivierter wenn nicht zu sagen primitiv.

@Humpelstilzchen, Jäger und Naturschützer ist hier dasselbe. Die Jagd selber ist nur ein Teil der Aufgaben eines Jägers.

[ nachträglich editiert von HackFleisch ]
Kommentar ansehen
26.10.2014 15:59 Uhr von HackFleisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doppelpost...

[ nachträglich editiert von HackFleisch ]
Kommentar ansehen
26.10.2014 19:07 Uhr von stoske
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Kleine kann für seine Sicht und Einstellung genauso wenig, wie die in beide Richtungen extremen Kommentatoren. Beides sind Produkte ihrer Erziehung und unserer Gesellschaft. Und das macht die Sache in keiner Weise besser. Die gesamte Menschheit befindet sich, evolutionär betrachtet, in der Pubertät. Und genauso benimmt sie sich auch.
Kommentar ansehen
27.10.2014 08:54 Uhr von juNkbooii
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht wo das Problem ist? Wenn es nicht verboten ist hat der 11 jährige Junge doch nichts unrechtes getan. Andere Leute jagen viel schlimmer und es wird nicht verboten.
Kommentar ansehen
27.10.2014 14:27 Uhr von Maedy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man müsste das System angreifen..der Junge der am Freitag in einer Schule in den USA Amok lief hatte auch ein solches Bild mit Jagdtrophäe gepostet. Waffen gehören nicht in Kinderhände.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?