26.10.14 08:19 Uhr
 1.232
 

Dormagen: Kabeldiebstahl an Bahnstrecke endet im Krankenhaus

Ausgerechnet an einer vielbefahrenen Bahnstrecke haben zwei alkoholisierte Männer versucht, hochwertige Kabel zu stehlen. Dabei wurden sie von einem Regionalexpress angefahren, einer der Täter musste notoperiert werden.

Die beiden Rumänen sind der Polizei bereits durch diverse Straftaten bekannt. Während der eine gerade eine Haftstrafe abgesessen hatte, wurde der andere per Haftbefehl gesucht.

Die Polizei konnte eindeutige Beweise an der Bahnstrecke sichern, der Bahnverkehr musste für eine Stunde pausieren. Der Bahn entstehen jährlich Millionenschäden durch Metall- und Kabeldiebstahl und die daraus folgenden Zugausfälle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WOK.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krankenhaus, Dormagen, Bahnstrecke, Kabeldiebstahl
Quelle: rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2014 08:33 Uhr von Jlaebbischer
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
In nem Jahr können die ihr Abbruchgeschäft weiterführen, dann dürfte der Urlaub auf Staatskosten vorbei sein, wenns überhaupt einen gibt.
Kommentar ansehen
26.10.2014 09:00 Uhr von a.maier
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Muss der Lokführer beim nächstenmal besser zielen. Jetzt kommen auch noch Behandlungskosten auf den Steuerzahler zu. Kann man nicht einen Platzverweis für Deutschland aussprechen oder gibt es sowas in der EU nicht?

[ nachträglich editiert von a.maier ]
Kommentar ansehen
26.10.2014 09:19 Uhr von ljjogi
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Und die Behandlungskosten zahlt der dumme deutsche Normalo-Bürger.....
Einfach liegen lassen, selber Schuld...
Kommentar ansehen
26.10.2014 10:58 Uhr von Yoshi_87
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Verletzungen die bei Verbrechen entstehen sollte nicht mehr von den Kassen bezahlt werden dürfen.
Kommentar ansehen
26.10.2014 11:57 Uhr von Arne 67
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin zwar nicht religiös, aber ;" Kleine Sünden bestraft der liebe Herrgott sofort..."

Da die Verbrecher ja bekannt sind und sicherlich den besten Pflichtanwalt erhalten, da Sie sich keinen leisten können. Bekommen Sie für Ihr verbechen sicherlich noch Schmerzensgeld von der bahn als wiedergutmachung für die erlittenen Schmerzen der Notoperation. Danach werden Sie mit dem Flieger ausgeflogen und sind nach 3 Tagen als Asylanten wieder hier.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?