25.10.14 14:54 Uhr
 1.502
 

Ems-Grenze: Endlich haben sich Deutschland und die Niederlande geeinigt

Seit Jahrhunderten haben sich Deutschland und die Niederlande über die Ems-Grenze gestritten. Jetzt gab es endlich eine Einigung.

Frank-Walter Steinmeier (Deutschland) und Bert Koenders (Niederlande), die beiden Außenminister ihrer Länder, unterschrieben am gestrigen Freitag einen entsprechenden Staatsvertrag.

"Hier in der Emsmündung sieht man ganz konkret, wie Zusammenarbeit statt Abgrenzung zu besseren Ergebnissen führt, auf beiden Seiten", so Steinmeier.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Niederlande, Grenze
Quelle: handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2014 15:22 Uhr von daiden
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.10.2014 18:32 Uhr von Shalanor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wie geeinigt? Die Granze war da seid vielen viele Jahren. Die ist halt jetzt wohl Offiziell angenommen worden aber wer in dem Gebiet ein haus hatte war trotzdem nicht Staatenlos. Hat das Faule Politikerpack halt n Zettel unterschrieben
Kommentar ansehen
25.10.2014 20:01 Uhr von kuno14
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
gott sei,währe ja bald ein krieg geworden den deutschland infolge der niederländischen übermacht verlohren hätte.man man........
Kommentar ansehen
27.10.2014 12:55 Uhr von GeneralKapitalo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ OLLISSKOENIG

Keine Angst, über die Ostgrenzen hat man sich schon vor über 20 Jahren geeinigt. Deutschland hat, um zukünfitge Spannungen mit seiner Nachbaren zu vermeiden auf diese Gebiete verzichtet.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?