25.10.14 14:48 Uhr
 145
 

Autoproduzent Ford schreibt in Europa wieder rote Zahlen

Der US-Autohersteller Ford hat in Europa weiterhin große Probleme. Im Zeitraum von Juli bis September büßte Ford 439 Millionen Dollar (umgerechnet 347 Millionen Euro) ein.

Im zweiten Quartal hatte Ford noch einen kleinen Gewinn verbuchen können. Der US-Autobauer rechnet damit, dass das Geschäftsjahr mit einem Minus von 1,2 Milliarden Dollar in Europa abgeschlossen wird. Besonders in Russland hat Ford schwer zu kämpfen.

Insgesamt gewann das Unternehmen im dritten Quartal 835 Millionen Dollar. Das waren rund 33 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum im Jahr 2013. Der Umsatz betrug 34,9 Milliarden Dollar (minus 2,5 Prozent).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Europa, Ford, Zahlen
Quelle: weser-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2014 19:04 Uhr von kingoftf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wundert nicht, zumal Ford Köln auch schon Kurzarbeit schiebt
Kommentar ansehen
26.10.2014 08:23 Uhr von Arne 67
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer schrott produziert, der muss sich nicht wundern, das der Kunde das auch mal bemerkt.
Kommentar ansehen
29.10.2014 16:50 Uhr von Hopey1809