25.10.14 09:21 Uhr
 208
 

Gifhorn: Polizei sucht mit Phantombild Täter nach Raubüberfall

Bereits am Mittwoch der letzten Woche hat sich in Gifhorn der Raubüberfall ereignet, zu dem die Polizei jetzt ein Phantombild des Täters veröffentlicht hat.

Die Tat geschah gegen 20:30 Uhr vor der Sparkassenfiliale an der Braunschweiger Straße, als ein Tankstellenkassierer die Tageseinnahmen in die Bank bringen wollte.

Der Täter schlug ihm ohne Vorwarnung ins Gesicht und flüchtete mit der Geldtasche zu Fuß. Er wird beschrieben als 20 bis 23 Jahre alt, 1,65 bis 1,70m groß, kräftig, südländischer Typ. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover und eine schwarze Hose.


WebReporter: WOK.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Täter, Raubüberfall, Phantombild, Gifhorn
Quelle: waz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht
Diverse Supermärkte müssen Eier zurückrufen - Verdacht auf Salmonellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2014 09:53 Uhr von Kaseoner13
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Solche Sätze finde ich immer geil:"Der Täter schlug ihm ohne Vorwarnung ins Gesicht......"! Also das nächste mal vorher:" Ey Sorry, ich boxe dir jetzt ins Gesicht !Okay?" TsTs
Kommentar ansehen
25.10.2014 10:24 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.10.2014 11:09 Uhr von Knutscher
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Gehört zur typischen Wikingerkleidung nicht Hörner an die Kopfbedeckung ?!?!?!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody`s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?
China: Sanktionen gegen Nordkorea


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?