25.10.14 09:18 Uhr
 470
 

China: Volkswagen/FAW stehen Demonstrationen von Jetta-Käufern bevor

Wegen unterschiedlichen Auffassungen über die Problemlösungen bei 563.000 zurückgerufenen PKWs des Modell VW Sagitar (Jetta) wurden in China die Besitzer am Sonntag zu Demonstrationen aufgerufen. Dabei geht es um einen angeblichen Konstruktionsfehler beim Längslenker an der Hinterachse.

Den Austausch der Längslenker lehnt der Joint Venture Betrieb von Volkswagen, FAW, ab, da ein solches Auswechseln seiner Meinung nach unnötig sei. Zudem würden der FAW dadurch Reparaturkosten in Höhe von 250 bis 380 Mio. Euro entstehen.

Zum Vorwurf, dass ein möglicher Bruch des Längslenkers während der Fahrt einem Konstruktionsfehler geschuldet sei, argumentiert dagegen FAW, dies sei den Fahrgewohnheiten der Chinesen anzulasten. VW/FAW bietet eine kostengünstige Reparatur (insgesamt 3,8 Mio. Euro) mittels Blechumkleidung an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Auto
Schlagworte: China, Volkswagen, Jetta
Quelle: german.people.com.cn