24.10.14 15:05 Uhr
 8.800
 

Düsseldorf: Mann wurde 33 Mal der gleiche Job gekündigt (Update)

Vor dem Arbeitsgericht Düsseldorf wurde Anfang dieser Woche die Kündigungsschutzklage eines Mannes verhandelt. Er war 23 Jahre lang Angestellter des Ordnungsamts Hilden, wo er aber im großen Stil Gelder veruntreut haben soll (ShortNews berichtete).

So war er beispielsweise für die Erlaubnis zur Aufstellung von Spielgeräten zuständig. Dabei soll er aber überhöhte Gebühren verlangt und diese in die eigene Tasche gesteckt haben. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro.

Für die zahlreichen Vergehen wurden ihm insgesamt 33 Kündigungen für seinen Job ausgesprochen. Dagegen wehrte er sich nun vor dem Arbeitsgericht, weil er spielsüchtig und daher steuerungsunfähig gewesen sei. Die Klage wurde aber von der Richterin abgeschmettert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Düsseldorf, Job, Kündigung
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2014 15:15 Uhr von Knutscher
 
+7 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.10.2014 15:25 Uhr von knuggels
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Schmiergelder bei Konzessionen für Geldspielgeräte sind aber normal.
Kommentar ansehen
24.10.2014 15:27 Uhr von Johnny Cache
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich Glückspiel betreiben möchte gehe ich essen.
Kommentar ansehen
24.10.2014 15:33 Uhr von PakToh
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Knutscher Naja, von Hamburg aus gesehen sind sowohl Düsseldorf, als auch Hilden im Süden... ;)
Kommentar ansehen
24.10.2014 15:46 Uhr von Knutscher
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
@ PakToh

Frag mal den Weihnachtsmann in seiner Werkstatt am Nordpool. Der brabbelt immer was von 7 Milliarden Südländern............
Kommentar ansehen
24.10.2014 15:48 Uhr von architeutes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist sicher eine schwere Sucht ,rein psychisch ,das bleibt immer in der Birne ,aber trotzdem keine Ausrede.
Kommentar ansehen
24.10.2014 18:25 Uhr von HappyEnd
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schmiergeld beim kreisverwaltungsreferat sind Gang und gäbe . Spielhallenaufsicht, Anzahl Automaten, ect. Und das nicht nur in Düsseldorf. Du zahlst und hast deine Ruhe. Wenn nicht kommt jede Woche eine Kontrolle mit dem Meterstab und misst die Abstände zwischen den Automaten.
Kommentar ansehen
24.10.2014 18:37 Uhr von Kaseoner13
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
sorry EDIT


[ nachträglich editiert von Kaseoner13 ]
Kommentar ansehen
24.10.2014 18:46 Uhr von JustMe27
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Geldgeile, verlogene und dreiste Drecksau, mehr nicht...
Kommentar ansehen
24.10.2014 22:36 Uhr von Patreo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Lamschippe du vergisst, dass Bustere zu viel von der Sachertorte bereits infiziert mit DEM ANTISERUM bekommen hatte. Man beachte: BEREITS, weder davor noch danach, sondern BEREITS.
1/3? Ja 1/4 mag sein, dass das genug erscheinen mag. Aber 1/2, wenn man bedenkt, dass die Bundeswehr, jawohl die Bundeswehr bereits bei 0,5 schlapp macht, haben wir die logische Konsequenz, dass bustere der Mann ohne Frau gekündigt worden ist.

Er hatte das Geld, er besitzt zu jeder Zeit die notwendige Internetverbindung und wird auch dazu Stellung nehmen.
Du hast absolut recht.
Er/Sie/Es (vielleicht alle drei gemeinsam) decken sich mit Busteres...

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
25.10.2014 10:50 Uhr von El-Diablo
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
weiß man ob der Täte ein Wikinger war/ist ?
Kommentar ansehen
25.10.2014 15:48 Uhr von DoctorWho
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da klagt dieser Pfosten auch noch.... Er ist spielsüchtig und erwartet allen Ernstes, dass die Kündigung deswegen zurückgezogen wird und er da weiter arbeiten kann???!?! So eine bodenlose Frechheit.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?