24.10.14 14:28 Uhr
 481
 

Australien: Erstmals "totes", wiederbelebtes Herz transplantiert

Australische Chirurgen verkünden bei einer Herzoperation, erstmals ein "totes" Herz transplantiert zu haben. Spenderherzen stammen normalerweise von Hirntoten und schlagen noch bis zur Entnahme aus den Körper. Dies war hier nicht der Fall: das Herz schlug 20 Minuten vor der Entnahme nicht mehr.

Die neue Operationstechnik wurde in einer Klinik in Sydney eingesetzt. Das Herz wird in diesem Fall bewusst angehalten und später wieder zum Schlagen gebracht. Während es nicht schlägt, wird es warmgehalten und mit Flüssigkeiten umspült, die Schäden am Herzmuskel verhindern sollen.

Die 57-jährige Michelle G. war die erste Patientin, die dieses "tote" Herz bekam. Das liegt jetzt zwei Monate zurück. Seitdem wurden zwei weitere Personen mittels der "Herz-in-der-Box"-Methode operiert.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Australien, Herz, Transplantation
Quelle: bbc.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2014 15:03 Uhr von Borgir
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Überschrift offensichtlich falsch. Es wurden ja schon drei implantiert. Das Erste ist schon zwei Monate her.

Trotzdem sehr interessante News.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
24.10.2014 17:52 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das weiter funktioniert, dürfte das für viele auf den Wartelisten eine Befreiung sein, da man dann theoretisch auf wesentlich mehr Spender zurückgreifen könnte.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?