24.10.14 14:21 Uhr
 1.290
 

China will ins Rennen um Ressourcen auf dem Mond einsteigen

China ist in das Rennen um die Ressourcen auf dem Mond eingestiegen. Nun will das Land einen Apparat entwickeln, der von einer Umlaufbahn um den Mond wieder zur Erde zurückkehren kann. Eine experimentelle Sonde soll schon bis zum Ende dieser Woche gestartet werden.

"Wer daran interessiert ist, in der Zukunft Ressourcen aus dem Weltraum zu erhalten, muss sich darüber schon heute Gedanken machen. Die dazu nötigen Technologien können nicht augenblicklich geschaffen werden. Das muss etappenweise, kontinuierlich getan werden", so Alexander Schelesnjakow.

Laut Schelesnjakow von der Russischen Akademie für Kosmonautik, habe China schon gelernt, auf dem Mond zu landen und den Erdtrabanten zu umfliegen. Das jetzige Projekt habe für China eine Schlüsselbedeutung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Rennen, Mond, Ressourcen
Quelle: german.ruvr.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2014 14:35 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Jetzt fangen sie an auch noch an den Mond wegzubaggern...
Kommentar ansehen
24.10.2014 14:47 Uhr von PakToh
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead Berufsnörgler? - Was ist da bitte schlimm dran, irgendwo müssen die Resourcen schließlich her kommen und das ist besser im All, als hier, wo zusätzlich unser Lebensraum ist und ggf durch den Resourcenabbau in Mitleidenschaft gezogen wird.

Aber Hauptsache rumgestänkert...
Kommentar ansehen
24.10.2014 19:29 Uhr von uhrknall
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@weimargg
Ich weiss zwar nicht, was die "Mao-Erziehung" so hinterlassen hat...
Ich finde jedenfalls, die normalen Chinesen sind sehr glücklich und gastfreundlich, da können sich viele andere eine Scheibe abschneiden.
Und man kann in China, Korea oder Japan sehen, wie hervorragend man tatsächlich Computer und Smartphones in Landessprache bedienen kann.

Naja, hoffentlich blamierst du uns Deutsche da drüben nicht allzu sehr. Viele allwissende "Experten" (arrogante / überhebliche Gäste) verhalten sich da drüben echt peinlich.
Kommentar ansehen
26.10.2014 01:08 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltene Erden

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?