24.10.14 14:09 Uhr
 211
 

Schweden: Suche nach mutmaßlich russischem U-Boot wurde eingestellt

Schweden hat die Suche seines Militärs nach einem mutmaßlich ausländischen U-Boot eingestellt. Dieses war in den Gewässern vor Stockholm gesehen worden, ShortNews hatte mehrfach berichtet.

Die Suche nach dem mutmaßlich russischen U-Boot dauerte insgesamt eine Woche an. Ausländische Medien hatten berichtet, dass es sich wohl um ein russisches U-Boot gehandelt hatte.

Das russische Verteidigungsministerium hatte zuvor verlauten lassen, dass kein russisches U-Boot ins Hoheitsgebiet Schwedens eingedrungen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Suche, Schweden, U-Boot
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2014 14:32 Uhr von TinFoilHead
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Schweden hat die Suche seines Militärs nach einem mutmaßlich ausländischen U-Boot eingestellt.
...
Die Suche nach dem mutmaßlich russischen U-Boot dauerte insgesamt eine Woche an.

Ausländisch=Russisch? Bauen nur die Russen U-Boote?

Gibts hier vielleicht wieder "Beweise", die man lieber dann doch nicht zeigt, weil sie etwas beweisen, das man so aber lieber nicht möchte?

Warum der ganze NATO-Russland-Hysterie-Propaganda-Stress um ein Foto, das soviel zeigt, das wenn das Objekt in der Luft statt im Wasser gewesen wäre, man den Fotograf als UFO-Spinner abgetan hätte(schlechte Aufnahme, verschwommen, verwackelt, typisch halt...)?

Aber das Imperium und seine propagandistische Sensationspresse weiss natürlich sofort, das dies ein russisches U-Boot war.
Wie praktisch für die NATO.
Kommentar ansehen
24.10.2014 15:58 Uhr von architeutes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead
Ob es nun eins gab oder nicht sei dahingestellt ,aber deine Beschwerde warum es ein russisches war kommt von einen (angeblich) aufgefangenen Notruf auf russisch.
Also nichts genaues weis man nicht ,aber hier die Erklärung warum "russisch".
Kommentar ansehen
24.10.2014 20:46 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ TinFoilHead

Außer Russland sendet kein andere Land auf russisch nach Kaliningrad und erhält dann eine verschlüsselte Antwort, ebenfalls auf russisch.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?