24.10.14 14:08 Uhr
 645
 

Schweden: Militärische Zusammenarbeit mit Russland wird beendet

Die Regierung Schwedens will die militärische Zusammenarbeit mit Russland nicht fortsetzen. Ein diesbezüglicher Plan zum Austausch in den Bereichen der Verteidigung wird wohl nicht verlängert, so ein Haushaltsentwurf der neuen, schwedischen Regierung.

"Die Regierung hat beschlossen, die Wirkung des Plans für gemeinsame Maßnahmen mit Russland, der die Zusammenarbeit zwischen den Streitkräften beider Länder regelt, nicht zu verlängern. Das bedeutet, dass die Zusammenarbeit der schwedischen Streitkräfte mit Russland ausgesetzt ist", so das Papier.

Russland würde die territoriale Integrität der Länder im Baltikum nicht achten und würde mit einer zunehmenden Herausforderung agieren. Ein militärischer Angriff auf Schweden sei jedoch unwahrscheinlich, so das Ministerkabinett.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Ende, Schweden, Zusammenarbeit
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2014 14:39 Uhr von CrowsClaw
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
"Russland würde die territoriale Integrität der Länder im Baltikum nicht achten..."

Nicht nur die Integrität der Länder des Baltikums...
Kommentar ansehen
24.10.2014 14:50 Uhr von einerwirdswissen
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Das was eid Monaten von den Amerikanern weltweit veranstaltet wird finde ich richtig lustig.Obwohl dies eigentlich traurig ist!
Wie so ein Verhalten einem einzigen Land gegenüber enden wird dürfte vielen klar sein.
Eine Isolation kann auch viele Vorteile für ein Land bringen,wie z.B. es braucht sich an keine Menschrechte zu halten u.s.w. .
Es kann sich auch über Strohnänner in andere Unternehmen einkaufen und manipulieren. Es kann Börsen weltweit infiltrieren u.s.w. .
Das währe gefährlicher wie die IS,da man damit die ganze Welt in Angst und Schrecken versetzen kann.

Nur die Brücken die eingerissen worden sind,werden in den kommenden Jahren nicht aufzubauen sein!
Kommentar ansehen
24.10.2014 14:54 Uhr von einerwirdswissen
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@benjaminx: Vergleiche doch mal die Reisen diverser Politiker mit dem was du hinterher in den Medien lesen kannst.
z.B. Merkel im Baltikum,Merkels Gespräche mit Polen,oder die Besuche von Kerry in anderen Ländern.
Jedesmal kam was nach....leider nichts Gutes.
Kommentar ansehen
24.10.2014 15:25 Uhr von Frudd85
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Hibbelig:

Wer nicht Bewiesenes als Fakt darstellt, verfolgt eine Teleologie und delegitimiert sich selbst als ernstzunehmender Gesprächspartner.
Kommentar ansehen
24.10.2014 16:03 Uhr von hasennase
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
ein notwendiger und überfälliger schritt. die russen haben sich das wirklich selber eingebrockt.
Kommentar ansehen
24.10.2014 16:14 Uhr von einerwirdswissen
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@hoppelhäschen: Du wohnst in einem Mehrfamilienhaus,in dem alle super und in Frieden zusammen leben.
Dein Nachbar behauptet du währest bei ihm ohne zu fragen in seiner Wohnung gewesen.Beweisen kann er nichts.
Jetzt wirst du aus der Hausgemeinschaft ausgeschlossen,nur weil dein Nachbar etwas behauptet hat,was er nicht beweisen kann.

Tolle Denkweise!
Kommentar ansehen
24.10.2014 16:26 Uhr von CrowsClaw
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@ einerwirdswissen

Es geht hier darum das Russland die territoriale Integrität seiner Nachbarländer schlicht ignoriert.
Das dies irgendwann anderen Staaten zu denken gibt, ist kein Wunder.
Kommentar ansehen
24.10.2014 16:26 Uhr von blaustich
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Frudd

Wenn man sich ein bißchen mit den Verbrechen der NATO und den USA beschäftigt, ist vorauseilender Falsche-Flagge-Alarm mehr als angebracht.

Sicher muss die NATO oder die USA nicht dahinter stecken. Die Wahrscheinlichkeit ist aber nicht gering, dass das der Fall ist.
Kommentar ansehen
24.10.2014 16:34 Uhr von einerwirdswissen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@CrowsClaw: Nur weil ich eine Nachbarin nicht leiden kann,hetze ich auch nicht das ganze Haus auf sie los!
Und bitte Nachbarland,es geht doch nur um die Ukraine incl. Krim oder habe ich etwas verschlafen?
Kommentar ansehen
24.10.2014 16:51 Uhr von ElChefo
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
einerwirdswissen

...wenn der Grund für deine Abneigung gegenüber deiner Nachbarin ist, das sie erst ihre Wäsche in deinem Keller zum trocknen aufhängt, dann deine Klamotten rauswirft und am Ende auch noch ein eigenes Schloss dran anbringt, tja. Dann kann man doch irgendwie schon verstehen, das du deine Nachbarin nicht leiden kannst?
...übrigens: Anderen davon zu erzählen, das deine Nachbarin deinen Keller annektiert hat, ist keine üble Nachrede. Und auch keine Hetze. Es beschreibt einfach nur, was gerade passiert. Könnte wichtig für deinen Kumpel-Nachbarn werden, wenn du merkst, das sie schon ganz gierig auf dessen Großbild-Fernseher schaut.
Kommentar ansehen
24.10.2014 17:12 Uhr von architeutes
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Unliebsame Bekanntschaft mit den Nachbarn hatten die Tschetschen (2x) und Georgier auch schon ,Russland behält sich vor im Nahbereich für Ordnung zu sorgen.
Quasi der Hausmeister um beim Vergleich zu bleiben.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
24.10.2014 17:38 Uhr von ElChefo
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
architeutes

...ein betrunkener Hausmeister. Er hat die Häuser verwechselt.
Kommentar ansehen
24.10.2014 17:45 Uhr von architeutes
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ELChefo
Zuviel billiger Fusel ,aber nun gibt es ja Krimsekt reichlich.
Kommentar ansehen
24.10.2014 17:51 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ElCh: Dann müsste durch das Verhalten des bösen Nachbarn aber zu erkennen sein,dass dieser weitere Interessen im Haus hat.Dies ist aber nicht zu sehen,weshalb man zwar vorsichtig sein sollte,aber nicht voreilige Schlüsse ziehen.
Weil,das Wohl der Gemeinschaft steht auf dem Spiel.

@archi: Der Amerikaner ist weltweit auch nicht überall ein gern gesehener "Gast",zumal er seine Arbeit,weswegen er auf Besuch ist,nicht immer so ganz gründlich macht.
Kommentar ansehen
24.10.2014 18:08 Uhr von ElChefo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
einerwirdswissen

"@ElCh:"

Es geht immernoch bergab mit dir? Wann planst du, messbare Reife zu erreichen?

"Dann müsste durch das Verhalten des bösen Nachbarn aber zu erkennen sein,dass dieser weitere Interessen im Haus hat."

Nö. Die Annektion deines Kellers ist ausreichend als Rechtsbruch und Beweis für Interessen jenseits des legalen Rahmens.

"Dies ist aber nicht zu sehen,weshalb man zwar vorsichtig sein sollte,aber nicht voreilige Schlüsse ziehen."

...soso. Ein Teil deiner gemieteten Fläche wird deiner Nutzung entzogen, aber du findest es voreilig, Schlüsse daraus zu ziehen!?

"Weil,das Wohl der Gemeinschaft steht auf dem Spiel."

Das Wohl der Gemeinschaft ist ab dem Zeitpunkt im Arsch, an dem ein Mitglied der Gemeinschaft seinen persönlichen Profit über die Achtung gemeinschaftlich anerkannter Werte stellt.

"Der Amerikaner (...)"

Welcher von den 300 Millionen?
Kommentar ansehen
24.10.2014 18:33 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ElCh: ElCh= deinen SN-Namen kann ich aus persönlicher Überzeugung nicht schreiben.
Begründung: Der Name klingt als wenn ich dich als Cheff bezeichen müsste. Dies bist du aber nicht für mich.
(Hoffe diese Reife ist für dich messbar.)

Die Annektion des Kellers war vielleicht nötig gewesen, das dieser sonnst für andere Zwecke missbraucht worden währe(geschichtliche territoriale Hoheit).

Wenn dir ein Teil deiner Nutzungsrechte verweigert wird,dann muss du dich an dem Vermieter wenden, der dann widerum zur Schlichtung verpflichtet ist.
An eine Schlichtung hatte in diesem Fall der Vermieter kein Interesse.Es war zwar eine Versammlung der Hausgemeinschaft geplant(Wahlen), aber so lange (3 Monate) wollte der Mieter ja nicht warten.

Jetzt sind alle Mieter aufeinander los gegangen,weil jeder auf "sein" Recht pocht.
Nun ist das Haus arg beschädigt worden,die Mieter sind ausgezogen und der "Besitzer" bleibt auf dem Schaden sitzen,weil die Mieter den Schaden nicht bezahlen wollen oder können.

(In meinem Fall ist es so ähnlich.Und ich mache es auch auf eine etwas andere Art um dieses Problem zu lösen.Ich versuche dieses Haus zu kaufen, einerseits um meine Rechte zu bekommen,andereseits damit im Haus Ruhe einkehrt.Ist nicht ganz billig,aber ich bekomme mein Recht. Und nein,der böse Mieter wird nicht rausgeworfen,dann währe ich sehr dumm.)
Dies geht natürlich nicht von Heute auf Morgen,ist aber nicht so nervenaufreibend, wie das was in der Ukraine abläuft.
Kommentar ansehen
24.10.2014 18:59 Uhr von architeutes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt mal wieder zur Krim ,zurzeit wird der Donbass geplündert und die Kohle an die Krim geliefert.Ein klares Vergehen ,und das ein paar Tage nachdem Putin erklärt hatte "Der Donbass bleibt der Ukraine" ,vermutlich wenn es nichts mehr gibt was von Interesse wäre.
Kommentar ansehen
24.10.2014 19:05 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
einerwirdswissen

"(Hoffe diese Reife ist für dich messbar.)"

Nö.

"Die Annektion des Kellers war vielleicht nötig gewesen, das dieser sonnst für andere Zwecke missbraucht worden währe(geschichtliche territoriale Hoheit)."

Oh, okay.
Rein historisch brauche ich Lagerfläche. Sag doch mal Bescheid, wo du wohnst.
Im Ernst: Das ist so ziemlich der gröbste Unsinn, den man hier seit langem lesen konnte. Du hast einen rechtsgültigen Vertrag mit deinem Vermieter, der wurde durch eine dritte Partei verletzt. Da ist es sogar unwesentlich, ob es dein Nachbar oder Hans Otto aus Hintertupfing ist. Also hast du ein Anrecht auf die Wiederherstellung deiner Rechte.

"Wenn dir ein Teil deiner Nutzungsrechte verweigert wird,dann muss du dich an dem Vermieter wenden, der dann widerum zur Schlichtung verpflichtet ist."

Quark. Ich spreche ein Hausverbot aus und rufe dann die Polizei um eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch aufzugeben.

"An eine Schlichtung hatte in diesem Fall der Vermieter kein Interesse."

Das braucht er auch nicht. Weder im Beispiel noch im illustrierten tatsächlichen Fall. Im Beispiel hättest du das Recht, auch über §32StGB die Verletzung deiner Rechtsgüter zu beenden. Im illustrierten Fall ist es - Gott sei Dank - (noch) nicht so weit gekommen.

"Nun ist das Haus arg beschädigt worden,die Mieter sind ausgezogen und der "Besitzer" bleibt auf dem Schaden sitzen,weil die Mieter den Schaden nicht bezahlen wollen oder können."

Es ist einfach genug. Erst einmal haftet jeder für die Schäden, die er verursacht hat und nimmt dann denjenigen in Regress, der die Verantwortung trägt für die schädigenden Handlungen. In diesem Fall: Die Nachbarin, die deinen Keller annektiert hat. Das wäre im illustrierten Falle ebenfalls recht "einfach":
Putin hat zugegeben, das seine Armee bei den Aufständen und dem Referendum maßgeblich beteiligt war. International gibt es wenig verschiedene Meinungen über die Annektierung. Der Bürgerkrieg im Osten der Ukraine unter Beteiligung der russischen Armee ist eine direkte Folge des illegalen Referendums (das nebenbei von einem Russen mit moldawischen Migrationshintergrund organisiert wurde), das nachweislich gefälscht wurde. Die Regressansprüche wären damit auch eindeutig geklärt.
Kommentar ansehen
24.10.2014 20:50 Uhr von ar1234
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ElChefo und Hasennase: Beleidigungen scheinen bei "erwirdsjedenfallsnichtwissen" völlig normal zu sein. Durch diesen Versuch der Diskreditierung und Provokation seiner Gesprächspartner möchte er seinen Mangel an geeigneten Diskussionsstoff ausgleichen. Offensichtlich glaubt er selbst nicht mehr genug an seine eigenen Argumente und setzt deshalb diese Mittel ein.
Kommentar ansehen
24.10.2014 21:30 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ar1234: Wo habe ich jemanden beleidigt?

@ElCh: Wenn in der Ukraine die Menschen bis zu den Neuwahlen gewartet hätten, dann währen die Menschen dort nicht in dieser Situation. Abgesehen vom damaligem Staatscheff waren alle Ämter neu belegt worden.
Wenn ich jetzt auf Teufel komm raus trotzdem Putschen muss,dann habe ich auch die Konsequenzen zu tragen.
Die Ukrainer waren so dumm sich von ein Paar Europäern und den Amis verleiten zu lassen nicht zu warten.
Hätten diese Menschen nicht geputscht, dann hätte der Putin auch nicht die Krim annektiert. Durch den Putsch und die Stimmungsmache gegen Russland, musste Putin davon aus gehen,dass sich die neue ukrainische Übergangsregierung nicht an bestehende Verträge hält. Das kann man daran erkennen, dass die Regierung obwohl sie Gelder u.a. aus Europa bekam dieses Geld nicht einsetzte um offene Rechnugen an Russland zu bezahlen.
Ihr redet immer groß von man kann Putin nicht vertrauen,das gleiche gilt aber auch für die Regierung in Kiev.
Mein Beispiel war eigentlich gut gewählt,immer auf sein Recht pochen funktioniert nicht immer. So wie in diesem Fall.
Als Richter bei eurer Scheidung hätte ich sicherlich meine helle Freude.Nur eure Kinder hätten da das Nachsehen.
Nur weil ich Recht habe,muss es nicht immer vom Vorteil sein es einzufordern.

Währe die Ukraine einen neuen Weg gegangen,Mitglied in der EU und neutrale Pufferzone zwischen Russland und NATO,dann würden die Ukrainer von beiden Seiten profitieren.
Kommentar ansehen
24.10.2014 22:07 Uhr von ar1234
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@erwirdsjedenfallsnichtwissen: <---

;-)

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
24.10.2014 22:12 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ar1234: Wo habe ich jemanden beleidigt?

@erwirdsjedenfallsnichtwissen: <---

Stimmt, ich weiss nicht wo ich jemanden beleidigt habe.

Aber ich glaube dass du dies nur geschrieben hast,weil dir nichts zum Thema eingefallen ist.
Kommentar ansehen
24.10.2014 22:58 Uhr von ar1234
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Einerwirdsjetzthoffentlichwissen: Die Art, wie du die Leute benennst, würden die meisten als respektlos und beleidigend bezeichnen. Hoppelhäschen und Elch sind keine respektvollen Ersatznahmen für Hasennase und ElChefo.
Kommentar ansehen
24.10.2014 23:28 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ar1234: das mit El habe ich erklärt,und denke,dass dies jeden einleuchten dürfte.
Und Elche sind schöne stolze Tiere,also keine Beleidigung.

Bei Hoppelhäschen liegt die Sache etwas anders.
Es ist eine Verniedlichung. Das hatten wir mal im Unterricht gelernt.Ist zwar schon ewig her,aber daran kann ich mich noch erinnern.Es ist aber definitiv keine Beleidigung.

Was mich etwas wundert ist, warum du Partei für sie ergreifen musst. Wenn es ihnen stört,so wie bei El,dann kann man ja was sagen.Und wenn El nicht mit ElCh angesprochen werden möchte,dann kann er es auch schreiben und nicht nur plump aufregen.

Respekt,kann ich nur jemanden entgegen bringen, welcher sich auch respektvol mir gegenüber verhält,und dies hat Hoppelhäschen mit ihren Beleidigungen nicht getan.
Kommentar ansehen
25.10.2014 01:51 Uhr von ElChefo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ar1234

"das mit El habe ich erklärt,und denke,dass dies jeden einleuchten dürfte.
Und Elche sind schöne stolze Tiere,also keine Beleidigung."

Du hast schon recht. Er wird es nicht verstehen. Wie gesagt, keine messbare Reife.


@einerwirdswissen

"Wenn in der Ukraine die Menschen bis zu den Neuwahlen gewartet hätten,(...)"

Dann hätte sich ein anderer Grund gefunden. Siehe Kreml-Sprachregelung. Erst war es das Sprachengesetz. Das ist genauso schnell durch das Parlament wieder versenkt worden, wie es aufgekommen ist. Siehe Pachtvertrag für die Schwarzmeerflotte. Hat nie zur Debatte gestanden, bis der Kreml tatsächlich die Krim einverleibt hat.

"Wenn ich jetzt auf Teufel komm raus trotzdem Putschen muss,dann habe ich auch die Konsequenzen zu tragen."

Tja. Russland hat aus starker Position heraus dasselbe bei der Causa Tschetschenien behauptet. Es wäre eine innere Angelegenheit. Das hat die Regierung der Ukraine auch gesagt. Allerdings ohne das Standing Russlands als ständigem Mitglied des UNSC usw.

"Die Ukrainer waren so dumm sich von ein Paar Europäern und den Amis verleiten zu lassen nicht zu warten."

Starke Behauptung. Man könnte gegenhalten, Janukowitsch habe sich von ein paar Russen verleiten lassen, was seine Volk nicht gepasst hat.

"Hätten diese Menschen nicht geputscht, dann hätte der Putin auch nicht die Krim annektiert. "

Laut Kreml hatte das eine mit dem anderen nichts zu tun. Und überhaupt, laut Kreml gab es überhaupt keine Annektion. Ist aber nun mal anders. Selbst wenn es ein Putsch war, steht eine Annektion vollkommen ausserhalb jedes völkerrechtlichen Kontexts. Es gab keine Bedrohung irgendwelcher russischer Minderheiten, im Gegenteil, radikale Kräfte, die das befürworteten, sahen sich massiven, hart an der Grenze der Demokratie befindlichen Repressionen ausgesetzt. Und letztlich hat der Kreml sowohl die Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Ukraine als auch die Fälschung des Referendums längst zugegeben.

"Durch den Putsch und die Stimmungsmache gegen Russland, musste Putin davon aus gehen,dass sich die neue ukrainische Übergangsregierung nicht an bestehende Verträge hält."

Zurecht. Putin selbst hat ja genügend Vertragsbrüche gegenüber der Ukraine persönlich abgesegnet. Man denke mal an die Gasdeals, die Gasprom auf einmal neu verhandeln wollte. DAS war der Grundstein der Loslösung der Ukraine von Russland. DAS war der Startpunkt für den Maidan-Protest. Scheint irgendwie in Vergessenheit zu geraten.

"Das kann man daran erkennen, dass die Regierung obwohl sie Gelder u.a. aus Europa bekam dieses Geld nicht einsetzte um offene Rechnugen an Russland zu bezahlen."

...vielleicht liegt es daran, das die Gelder für andere Zwecke bestimmt waren? Prüf das mal.

"Mein Beispiel war eigentlich gut gewählt,immer auf sein Recht pochen funktioniert nicht immer."

Mag sein. Aber du kannst jemandem nicht vorwerfen, das er sein Recht in Anspruch nimmt, wenn er nun mal im Recht ist. Wenn meine Nachbarin widerrechtlich meinen Keller annektiert, breche ich ihr Schloss auf, hänge meins dran und rufe die Polizei, wenn sich mein ihr gegenüber ausgesprochenes Hausverbot nicht per §32StGB durchsetzen lässt.

"Als Richter bei eurer Scheidung hätte ich sicherlich meine helle Freude.Nur eure Kinder hätten da das Nachsehen."

...waren wir nicht gerade noch dabei, das meine Nachbarin meinen Keller besetzt? Bzw. deine Nachbarin deinen Keller? Jetzt haben wir also noch Kinder mit ihr!?

"Nur weil ich Recht habe,muss es nicht immer vom Vorteil sein es einzufordern. "

Nur leider Gottes hat ein Staat ein paar mehr Verantwortlichkeiten als eine Privatperson. Dort agiert eine Regierung für ein Volk - und völkerrechtlich gibt es da recht wenig Spielraum, was die Verpflichtungen einer Regierung gegenüber ihrem Volk angeht.

"Währe die Ukraine einen neuen Weg gegangen,Mitglied in der EU und neutrale Pufferzone zwischen Russland und NATO,dann würden die Ukrainer von beiden Seiten profitieren."

...und genau das war vom Kreml nicht gewollt. Die wollten ihren Sowjet-Vasallen zurück.
...und wieso zur Hölle muss das ukrainische Volk, repräsentiert durch seine Regierung, bei der Wahl seiner Verbindlichkeiten Rücksicht auf die Befindlichkeiten von irgendjemanden nehmen ausser sich selbst? Es war genau der Wunsch (Assoziierung mit der EU), der die ganze Destabilisierungskampagne ins Rollen gebracht hat. Die fing nämlich lange vor dem Maidan an.

...was den Nicknamen angeht, es ist mir reichlich egal, als was man mich hier betitelt. Nur sollte derjenige auch wissen, das die Wahl seiner Worte auf ihn zurückfällt. Das lernst du ja gerade.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?