24.10.14 09:28 Uhr
 4.164
 

England: Besitzer von Manga-Zeichnungen wegen Kinderpornografie verurteilt

Für einen 39 Jahre alten Einwohner von Middlesbrough wurde eine neunmonatige Gefängnisstrafe auf Bewährung wegen den Besitz von Bildern mit kinderpornografischen Inhalt verhängt.

Auf dem Computer des Mannes wurden Mangas (zwanglos gezeichnete japanische Comics) von angeblich minderjährigen Schülerinnen gefunden. Ken Akamatsu, ein berühmter japanischer Manga-Zeichner, äußerte sich zu dem Urteil.

Pornografische Manga würden keine realen Kinder einbeziehen. Es gäbe keine Opfer und auch keinen wissenschaftlichen Beweis, dass es irgendeinen Zusammenhang zwischen Manga-Zeichnungen und Kinderpornografie gäbe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: England, Besitzer, Kinderpornografie, Manga, Ken Akamatsu
Quelle: en.rocketnews24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2014 10:06 Uhr von langweiler48
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Akamatsu will seine Zeichnungen vor einem Gericht rechtfertigen und das noch in UK. Ich denke da redet er gegen eine Wand.
Kommentar ansehen
24.10.2014 10:21 Uhr von KingPiKe
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
Einerseits hat der Künstler recht. Es sind Zeichnungen. Nicht mehr, nicht weniger. Keine Opfer, niemanden wird wehgetan ect.

Andererseits ist es irgendwo schon merkwürdig, wenn ein 39 Jahre alter Mann (nackte?(weil pornografisch)) Mangamädchen mit kindlichem Erscheinungsbild besitzt.

Ist die Frage, wie man nun damit umgeht. Eigentlich hat er niemanden was getan, außer gemalte Bilder auf dem PC zu besitzen. In der Kirche gibts auch nackte Kinderengel.

Um das genau beurteilen zu können, müsste man entsprechende Bilder mal sehen. Aber bisher sehe ich keinen Grund für eine Verurteilung.
Kommentar ansehen
24.10.2014 10:28 Uhr von Renshy
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
naja im mittelalter gabs nackte die auf wände und decken gemalt wurden und die liebhaber und sammler davon kommen auch nicht vor gericht
Kommentar ansehen
24.10.2014 10:32 Uhr von VincentGdG
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Fast alle Frauen in Mangas sehen aus, als seien sie zwischen 14 und 20, das ist ja gerade der Reiz. Da es Millionen davon auf allen möglichen privaten PC gibt, verstehe ich nicht, wieso jetzt ein bestimmter Mann dafür verurteilt wird. Dann müsste es ja ein Gesetz geben, welches Mangas verbietet.
Kommentar ansehen
24.10.2014 10:35 Uhr von Yukan
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Bin bei der Sache etwas zwiegespalten..
WENN es der Tatsache entsprechen WÜRDE, dass dieser Mann pädophil veranlagt WÄRE, dann ists mir doch lieber, wenn jemand seine lust an manga-zeichnungen auslebt, als an realen bildern/kindern . .
und in welchem Anime gibts ned titten o.ä. zu sehen, selbst bei den "bekannten" rtl2 animes dragonball oder sailormoon.. und die sind da auch zwischen 12 und 18.
Kommentar ansehen
24.10.2014 10:36 Uhr von sooma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
// sorry, doppelt.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
24.10.2014 10:38 Uhr von sooma
 
+2 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.10.2014 11:01 Uhr von GroundHound
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Das fällt unter "opferlose Verbrechen"
Das sind reine Gesinnungsgesetze.

Niemand kommt zu schaden, niemand wird gefährdet, niemand wird bedroht.

Jemand deswegen zu verurteilen, ist PURE WILLKÜR und ein Skandal.

Man stelle sich vor: Man darf keine bestimmte Dinge nicht zeichnen.
Das ist wie in dunkelsten Zeiten in Nazideutschland.

Man kann dem Mann nur raten, bis vor den EuGH zu gehen.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
24.10.2014 11:21 Uhr von tom_bola
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Einstiegsdroge, bla bla, laber, fasel, sülz.

Jeder Kiffer spritzt sich irgendwann Hanföl und jeder Ladendieb wird irgendwann zum Mörder.
Kommentar ansehen
24.10.2014 11:31 Uhr von omar
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@Zeus35:
Naja, Fiktion ist immer relativ.
Wenn kinderpornografische Inhalte dargestellt werden, kann ich mir schon vorstellen, dass sich da die meisten dran stören. Schließlich ist Kinderpornografie ja grundsätzlich verboten.
Kommentar ansehen
24.10.2014 12:03 Uhr von Brain.exe
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.10.2014 12:43 Uhr von omar
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@The_Insaint:
Die Gesetzeslage ist eindeutig:
http://dejure.org/...
"§ 184b
Verbreitung, Erwerb und Besitz kinderpornographischer Schriften

(1) Wer pornographische Schriften (§ 11 Abs. 3), die sexuelle Handlungen von, an oder vor Kindern (§ 176 Abs. 1) zum Gegenstand haben (kinderpornographische Schriften),
1. verbreitet,
2. öffentlich ausstellt, anschlägt, vorführt oder sonst zugänglich macht oder
3. herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, ankündigt, anpreist, einzuführen oder auszuführen unternimmt, um sie oder aus ihnen gewonnene Stücke im Sinne der Nummer 1 oder Nummer 2 zu verwenden oder einem anderen eine solche Verwendung zu ermöglichen,

wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer es unternimmt, einem anderen den Besitz von kinderpornographischen Schriften zu verschaffen, die ein tatsächliches oder wirklichkeitsnahes Geschehen wiedergeben.

(3) In den Fällen des Absatzes 1 oder des Absatzes 2 ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren zu erkennen, wenn der Täter gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat, und die kinderpornographischen Schriften ein tatsächliches oder wirklichkeitsnahes Geschehen wiedergeben.

(4) Wer es unternimmt, sich den Besitz von kinderpornographischen Schriften zu verschaffen, die ein tatsächliches oder wirklichkeitsnahes Geschehen wiedergeben, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Ebenso wird bestraft, wer die in Satz 1 bezeichneten Schriften besitzt.

(5) Die Absätze 2 und 4 gelten nicht für Handlungen, die ausschließlich der Erfüllung rechtmäßiger dienstlicher oder beruflicher Pflichten dienen.

(6) In den Fällen des Absatzes 3 ist § 73d anzuwenden. Gegenstände, auf die sich eine Straftat nach Absatz 2 oder Absatz 4 bezieht, werden eingezogen. § 74a ist anzuwenden.

Fassung aufgrund des Gesetzes zur Umsetzung des Rahmenbeschlusses des Rates der Europäischen Union zur Bekämpfung der sexuellen Ausbeutung von Kindern und der Kinderpornographie vom 31.10.2008 (BGBl. I S. 2149) m.W.v. 05.11.2008.
"

Absatz 2 wäre ggf. zutreffend, sofern man eine Manga Zeichnung als "wirklichkeitsnahes Geschehen" betrachten kann. Das Gericht sah es offenbar so.


[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
24.10.2014 12:52 Uhr von Nothung
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Und in Rotherham konnten 16 Jahre lang 1400 Kinder missbraucht werden
Kommentar ansehen
24.10.2014 12:54 Uhr von Oberhenne1980
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ omar

Die Frage ist, wie der Begriff "wirklichkeitsnah" gesetzlich definiert ist. Sind eindeutig überzeichnete Zeichnungen wirklichkeitsnah? Oder sind damit nicht eher Fotografien und Filme gemeint, in denen nur so getan wird als ob?
Ist das Buch Lolita eine kinderpornografische Schrift? Deiner Auslegung nach, ja.
Kommentar ansehen
24.10.2014 13:03 Uhr von Retrobyte
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
""Ist doch grade der Reiz" ja und der nächste Reiz ist dann eine 12 Jährige im Schwimmbad anzustarren und zu Wichsen. Tut ja niemandem weh. "

Bei solchen Aussagen bleibt die Frage im Raum stehen, wer kann hier nicht zwischen Realität und Fiktion unterscheiden, hmm?
Kommentar ansehen
24.10.2014 13:03 Uhr von GroundHound
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich möchte noch ein mal darauf hinweisen, was für ein Wahnsinn diese (neuen) Gesetze sind:

Ich mache mich schon strafbar, wenn ich etwas kinderpornografisches zeichne und in die Schublade tue.

Absurder geht es nicht. Das ist übelste Staatswillkür, die durch nichts zu rechtfertigen ist.
Ersonnen von Politikern die nur ihr Image verbessern wollten und die Pädophiliehysterie dafür nutzten.
Kommentar ansehen
24.10.2014 13:22 Uhr von VT87
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wir jagen jetzt einfach alle, die auf Hentai stehen, anstatt solche zu jagen, die im großen Stil Kinderpornoringe betreiben... Ist ja auch viel leichter und weniger riskant, weil die Kinderpornomafia ja Verbindungen zu wichtigen Leuten an den richtigen Stellen hat...

Und die Bevölkerung denkt, man habe sich für Kinder eingesetzt...

Allein eine pädophile Veranlagung zu haben ist nicht strafbar und solange diese Menschen keinem Schaden und ihre Neigungen z.B. durch sowas unter Kontrolle halten können, ist doch alles in Ordnung.
Es ist nicht so, als könnte man sich seine Neigungen aussuchen (was viele Menschen meinen...) und in der heutigen Gesellschaft, wo Mädchen mit 10 Jahren schon meinen Hotpants etc. tragen zu müssen, wird es wohl sowieso an visuellen Reizen für solche Menschen nicht mangeln, wenn ihr jetzt auf den Gedanken kommt, dass durch solche Bilder erst padophile Phantasien entstehen.
Kommentar ansehen
24.10.2014 13:39 Uhr von Rychveldir
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@omar
"Naja, Fiktion ist immer relativ.
Wenn kinderpornografische Inhalte dargestellt werden, kann ich mir schon vorstellen, dass sich da die meisten dran stören. Schließlich ist Kinderpornografie ja grundsätzlich verboten."

Von allen möglichen Argumenten gegen solche Mangas ist das wohl das schwächste. Es gibt kaum Fiktion, die ohne irgendwelche Gesetzesübertretungen auskommt. Filme, Bücher, Comics, Gedichte und so weiter, überall wird gestoheln, gemordet, vergewaltigt, verletzt oder alles zugleich. So abscheulich Kinderpornographie als Verbrechen ist, deine Argumentation müsste auch bei anderen fiktiven Delikten greifen. Und da wird schnell deutlich wie absurd die Forderung ist.
Kommentar ansehen
24.10.2014 13:57 Uhr von ms1889
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
jo, wenn alleinstehende männer sich in den park setzen wo kinder sind..sind sie gleich kinderschänder in england...kein wunder das dieses geisteskranke denken sich in einer jusitz vortsetzt.

aber ein land das jeglichen internetverkehr bespizelt...da ist im denken was faul...demokratisch und rechtstaatlich ist dieses asoziale geisteskranke denken auf keinem fall.
god kill the queen!
Kommentar ansehen
24.10.2014 14:45 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Puh zum Glück hat mich nie jemand dabei erwischt wie ich davon Träume Sex mit nem Mädel zu haben auf das ich stehe.

Das könnte ja schließlich vergewaltigung sein, weil sie es nicht wollen würde das ich mit ihr poppe.


Sorry die Gesetze sind Lächerlich, das waren sie auch schon als sie gemacht wurden.
Kommentar ansehen
24.10.2014 15:02 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Ohne Kenntnis der Materie und des Hintergrunden spuckt hier schon wieder das gleiche Klientel größe Töne.
Kommentar ansehen
24.10.2014 15:28 Uhr von panalepsis
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ok... also wenn ich Mangapornos gucke, bin ich potentiell Pädophil?
Was ist, wenn ich einen Splatterfilm schaue? Bin ich potentiell ein sadistischer Mörder?
Wenn ich mir einen Film anschaue, indem geklaut wird, was nicht niet- und nagelfest ist, bin ich potentieller Dieb?
Ich glaub, ich schau mal, was mit mir passiert, wenn ich mir einen Dracula-streifen anschaue.

Oder ich schaue nurnoch Superheldenfilme, dann bin ich gefährdet, Superkräfte zu entwickeln.

Fiktion ist zwar nicht 100%ig, aber dennoch sehr klar definiert.
An solch einem Mangaporno ist alles frei erfunden und wie schon sehr viele gesagt haben, ist im Manga/Anime/Hentai (und wie sie alle heißen) ein charakteristisches Merkmal der Hauptfiguren, dass sie fast immer sehr jung aussehen.

Vor allem wäre es interessant zu wissen, ob in diesen besagten Pornos ausdrücklich erwähnt wird, dass sie minderjährig seien.
Denn sonst ist das in etwa so, wie für einen Porno verknackt zu werden, bei dem eine sehr zierliche Darstellerin zwar tatsächlich volljährig ist, aber eine Schuluniform trägt und es nur so aussieht, als sei sie minderjährig.
Wenn da eine Volljährige minderjährig aussieht, ist es dennoch kein Kinderporno.

Das ist zwar etwas fragwürdig, aber kein Tatbestand.
Und aufgrund von Fiktion und Fantasie verknackt zu werden ist einfach nicht richtig.
Dann müsste alles, was inhaltlich von Straftaten handelt genauso verurteilt werden.
Vor allem dürfte dieser Richter keinen Blick in mein DVD-Regal werfen, sonst geh ich als potentieller Massenmörder, Steuerhinterzieher, Meisterdieb, Drogendealer/Junkie und Mafiosi durch.
Aber vielleicht bekomme ich ja mildernde Umstände, weil ich ebenso potentieller Polizist, Superheld, und Doktor bin.

Meine Güte... was ein Blödsinn.
Er könnte dies, er könnte das, er könnte jenes...
vielleicht, eventuell unter Umständen.

Kinderpornographie ist erst dann Kinderpornographie, wenn minderjährige tatsächlich in Fleisch und Blut dafür abgelichtet werden.
Manga ist Manga... da hat komischerweise nie ein Hahn nach gekräht.
Kommentar ansehen
24.10.2014 15:36 Uhr von omar
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Also sorry, ich habe nur die Gesetzeslage aufgezeigt.
Wenn in einem Manga Kinderpornografische Inhalte dargestellt werden, dann ist es durch den aktuellen Wortlaut der Gesetze verboten.
Ich persönlich finde es eher "nur geschmacklos" oder befremdlich und würde jetzt niemanden gleich deshalb in den Knast stecken wollen.
Jedoch ist der Gedanke hinter dem Gesetz eigentlich klar.
Kinderpornografie ist nicht in Ordnung.
Und wenn ihr das noch so sehr mit "Fiktion" und "nicht real" schönredet ändert das nichts an der Gesetzeslage.
Ihr könnt ja gegen das Gesetz klagen!
Mal sehen wie man euch (auch in eurem Bekanntenkreis) anschauen wird, wenn ihr versucht gezeichnete Kinderpornorgrafie zu "legalisieren"...
Sorry, aber ich kann hier diesen Ausreden nichts abgewinnen.
Kommentar ansehen
24.10.2014 16:10 Uhr von panalepsis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
omar: Ich glaube nicht, das hier auch nur einer tatsächliche Kinderpornografie schönreden oder verteidigen will, aber es ist doch nunmal so, dass man anhand einer Zeichnung nicht explizit feststellen kann, wie alt das gezeichnete Mädchen nun wirklich sein soll.

Und wenn ich mit meinem nur sehr durchschnittlichen Englisch nix falsch verstanden habe, ist auch in der Quelle nix davon zu lesen, dass dort das Alter der gezeichneten Mädchen erwähnt wird. Und wenn kein ausdrücklicher Hinweis gegeben wird, dass dieses Mädel minderjährig sein soll, ist das reine Interpretationssache.

Ich persönlich kann allgemein mit diesem Animekram nix anfangen, aber ich könnte mir vorstellen, dass dies Interessierte grade deshalb anspricht, weil man eben alles da rein interpretieren kann.
Fantasie zu haben ist kein Verbrechen.

[ nachträglich editiert von panalepsis ]
Kommentar ansehen
24.10.2014 17:40 Uhr von Zephram
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Schweden kann ein verrutschtes Kondom zu einer Verurteilung wegen Vergewaltigung führen, ist ansich dasselbe...

Man darf vielleicht infrage stellen ob wir hier in der 1. Welt im 21. Jahrhundert leben ;)

jm2p Zeph

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?