24.10.14 09:14 Uhr
 142
 

Kleine menschliche Gesten werden Beziehungen von Roboter und Astronaut festigen

Wenn Astronauten das erste Mal in der Zukunft ihren Fuß auf einem Planeten außerhalb unseres Sonnensystems setzen, werden sie mit einiger Sicherheit von Robotern begleitet werden. Sie sind als nimmermüde Kundschafter, Überlebenskünstler und Probensammler dem Menschen überlegen.

Die Interaktion sollte menschenähnlich sein. "Baxter" von "Rethink Robotics" ist ein gutes Beispiel für eine Partnerschaft von Mensch und Maschine. Er kann nicht sprechen, aber eine Bewegung der Augenbrauen oder das Zuwenden seines Bildschirmgesichts signalisieren Unverständnis oder Aufmerksamkeit.

Roboter, die auf Sprachbefehle reagieren, aber nicht das geringste Zeichen zurückgeben, würden bei einer notwendigen Mensch-Maschine-Beziehung schnell zu Frustrationen führen. Zur langfristigen Zusammenarbeit sind kleine menschliche Gesten, und sei es nur der "Daumen hoch", unverzichtbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Roboter, Astronaut, Menschlichkeit, Gesten
Quelle: popsci.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2014 09:19 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sofern ein Roboter wie ein mensch aussieht.

Ich würde da eher denken das man die Roboter wie Haustiere haben sollte.
Ein kleiner Robi der sich freut nach langer Erkundung nach Haus zu kommen. So Gesten vom Hund wären doch schon einfach nett.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?