23.10.14 21:23 Uhr
 2.439
 

Die Muslime müssen sich von IS-Terror distanzieren - Doch wer sind "DIE" Muslime?

Seit Monaten erschrecken die Nachrichten aus Syrien und dem Nordirak und den Terrorakten des "Islamischen Staates" die ganze Welt. Und immer wieder gibt es die Forderung, dass sich "die" Muslime von den Extremisten distanzieren müssen. Doch wer genau ist mit "den" Muslimen gemeint?

Verschiedene muslimische Staaten haben sich nicht nur distanziert, sondern sich auch der Allianz im Kampf gegen den IS angeschlossen, wie Saudi-Arabien, Irak, Bahrain, Ägypten, Jordanien, Kuwait, Libanon, Oman, VAE und Katar. Auch die führenden Islamgelehrten haben den IS-Terror bereits verurteilt.

Die Großmuftis aus Indonesien, Saudi-Arabien und Ägypten haben mit zahlreichen anderen Gelehrten eine Erklärung abgegeben. Auch sämtliche große muslimische Verbände in Deutschland haben bereits eine klare Position gegen IS bezogen, doch die Forderungen hören nicht auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Terror, IS, Muslime, Distanzierung
Quelle: huffingtonpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2014 21:23 Uhr von blonx
 
+22 | -17
 
ANZEIGEN
Auch zahlreiche Islam-Wissenschaftler haben sich gegen IS ausgesprochen und es hat bereits mehrere Fatwas gegen den Terror gegeben.
Auch gab es eine Deutschlandweite Demonstration gegen "Hass und Gewalt" im Namen des Islam.
Der Artikel ist relativ lang , aber sehr gut geschrieben und sollte gelesen werden.
Kommentar ansehen
23.10.2014 21:33 Uhr von El-Diablo
 
+20 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.10.2014 21:34 Uhr von Tamerlan
 
+18 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.10.2014 21:36 Uhr von Borgir
 
+29 | -12
 
ANZEIGEN
@tamerlan

in welchem Zusammenhang könnte das oben zitierte wohl stehen? Sicher nicht in einem Friedlichen, oder? A uch nicht in einem Toleranten oder netten Zusammenhang.
Kommentar ansehen
23.10.2014 21:51 Uhr von CrazyWolf1981
 
+24 | -11
 
ANZEIGEN
In Wirklichkeit können sie sich gar nicht davon distanzieren, weil die Basis der Islam ist, der überall auf der Welt gelehrt und gelebt wird. Überall werden Frauen unterdrückt, sogar vergewaltigte Frauen hingerichtet, und Andersgläubigen geht es oft auch nicht besser. Tolleranz und Frieden sieht anders aus. Und das ist in jedem islamischen Land so. Der IS lebt das nur offen aus. Oder wie kommt es dass man so schnell zehntausende Kämpfer zusammenbekommen hat, und noch mehr in Reserve bereitstehn, in fast jedem Land der Welt? Zehntausende Einzelfälle? Unwahrscheinlich.
Kommentar ansehen
23.10.2014 21:55 Uhr von Tamerlan
 
+9 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.10.2014 21:58 Uhr von islam_loves_germany
 
+17 | -11
 
ANZEIGEN
@Borgir
Der Islam wie sowohl der Christentum entstanden in Zeiten, die nicht vergleichbar waren mit unseren.Zu der Zeit waren Kriege usw an der Tagesordnung und da war auch noch kein Verständnis wie heute im Umgang mit den Menschen. Auch in der Bibel findest sowas wie

"Und Mose wurde zornig über die Hauptleute des Heeres, die Hauptleute über tausend und über hundert, die aus dem Feldzug kamen, und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?"

(4. Mose 31,14-15)
"So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben."

(4. Mose 31,17-18)

Und das obwohl das Christentum als die Religion der Nächstenliebe betitelt wird. Das Judentum ist sogar noch krasser drauf in so einer Hinsicht. Aber du müsst verstehen, dass solche "Zitate" im Koran oder Bibel ca. 3 Prozent ausmachen. Die restlichen 97 Prozent sind eben jene was Frieden, Toleranz und Nächstenliebe predigen.
Kommentar ansehen
23.10.2014 22:03 Uhr von HumancentiPad
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Mir fällt grad spontan ein Spruch ein:

"Nur das gute in einer Religion zu sehen macht einen nicht zum Humanisten sondern zu einem Idioten"
Kommentar ansehen
23.10.2014 22:07 Uhr von Jens002
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
@Borgir: Die Frau sei des Mannes Untertan....
Das Weib ist die Sünde.......
Diese Sprüche findest du in der Bibel.

Der Koran ist das Lebenswerk eines Mannes, mit wachsender Lebenserfahrung ändert sich der Text und die Haltung des Autors. Deshalb ist das am Ende stehende das entscheidende.

Ich bin übrigens Atheist wie die Mehrheit der Thüringer, bevor du dich verrennst.
Kommentar ansehen
23.10.2014 22:07 Uhr von Tamerlan
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.10.2014 22:09 Uhr von CoffeMaker
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
Klar vornerum distanzieren sie sich, hintenrum unterstützen sie.
Alle sind dagegen aber kurioserweise werden die mit Milliarden unterstützt. Man braucht nur nachzuverfolgen woher Waffen,Munition,Lebensmittel und Sold für die Gotteskrieger herkommen und man hat den Schuldigen. Die CIA weiß doch sonst immer alles aber hier versagen sie, sehr eigenartig.
Kommentar ansehen
23.10.2014 22:11 Uhr von Borgir
 
+14 | -12
 
ANZEIGEN
Ich habe nicht gesagt, das Christentum ist besser.

Was gibt es an oben genannten Suren nicht wörtlich auszulegen? Da steht nichts, was man in übertragenem Sinne lesen oder anders verstehen könnte. Sorry.
Kommentar ansehen
23.10.2014 22:12 Uhr von islam_loves_germany
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.10.2014 22:14 Uhr von islam_loves_germany
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.10.2014 22:22 Uhr von ElChefo
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
...es würde ja schon reichen, wenn man sich von diesen Muslimen distanziert:
http://www.spiegel.de/...
Nein, eigentlich braucht es keine Distanzierung. Es braucht Wirkung in den eigenen Reihen, damit eben keine "Verwirrten" mehr da rüber reisen um sich diesem hirnrissen, mörderischen Wahnsinn anzuschliessen. Aber nein, viel lieber erklären uns "führende" Ideologen wie Mazyek, das ISIS nichts mit dem Islam zu tun haben. Aber nicht nur Mazyek haut in diese Scharte, die gesamte Gilde selbsternannter Besserwisser und Aufklärer folgt stehenden Fusses.

Denken wir doch mal daran, wie die Geschichte so funktioniert haben hätte sollen. Hätten sich alle Deutschen von den Wirren der NSDAP distanzieren sollen? Absolut. Reicht das? Nein. Containment? Auch nicht. Danke Chamberlain für den Beweis. Was kommt mir da in den Sinn? Stauffenberg. In dieser Dimension muss man sich distanzieren.

Liebe Leute, genausowenig, wie die Argumentation "Nationalsozialismus hat nichts mit Deutsch-Sein zu tun" hilft, genauso viel ist es gerade jetzt notwendig, zu erkennen, das Handeln von Innen gegen diese wahnsinnigen Massenmörder von Nöten ist. Wenn "der Westen" dieses Problem lösen soll, bitte, wird irgendwie gehen. Am Ende ist der Osten wieder im Chaos versunken. "Der Osten" muss dort einmarschieren und klare Zeichen setzen. So etwas kann und darf nicht geduldet werden. Leider hat der Ayatollah Khamenei diese Chance verstreichen lassen. Genug andere sind übrig, die sollten sich mal langsam in Bewegung bringen.


@islam_loves_germany

Die EU und NATO bauen auch soviele Toyota HiLux, Kalashnikovs und RPG7. Schon klar. *seufz*
Seit ihr wirklich zu sowenig Selbstkritik fähig?

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
23.10.2014 22:28 Uhr von Bleifuss88
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Natürlich wird sich jeder öffentlich distanzieren. Aber in diesem Interview (http://www.spiegel.de/...) sagt der IS ja ganz offen:

" Spiegel Online: Mit solchen Aussagen drängen Sie alle Muslime in die Terrorecke. In vielen Ländern wächst der Druck auf sie, sich gegen den "Islamischen Staat" zu bekennen, obwohl sie mit Terror nichts zu tun haben.

Abu Sattar: Und? Erheben sie ihre Stimme gegen uns oder nicht? (Er lacht.) Ich glaube, es gibt sehr viel mehr Unterstützung für uns, als Sie wahrhaben wollen."
Kommentar ansehen
23.10.2014 23:37 Uhr von 1Manni_poliert2
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Die Medien versuchen uns, bestimmte Denkmuster einzuhämmern:

-Schwarze, die husten, haben Ebola

-Islamisten/Muslime sind gefährlich

-Vollbärtige sind Terroristen

-Russland/Putin ist das Böse

Dieses Schubladendenken, das Schüren von Ängsten, ist sehr bedenklich, falsch und brandgefährlich!

https://de.wikipedia.org/...

Man sollte aufpassen:

Wenn eine Nachricht zum eigenen Denkmuster passt, ist es nicht automatisch die Wahrheit.

Ach ja, kein Ding:

-Amerika sorgt ja glücklicherweise (weltweit) für „Sicherheit“, Frieden und die absolute Wahrheit^^
Kommentar ansehen
23.10.2014 23:53 Uhr von Rammar
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
friedlich demonstriert... Hamburg... bürgerkriegsähnliche zustande, hunderte waffen und die waffen wurden nicht nur von den salafisten abgenommen
Kommentar ansehen
24.10.2014 02:34 Uhr von michi4467
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Ihr kotzt mich an... so etwas Intolrantes, wie in shortnews, lese ich selten. Die Muslime haben ihre Religion, genau so, wie ihr eure christliche Religion oder wie ihr "eine" sonstige höhere Macht interpretiert.
Es gibt heutzutage leider viele Ausnahmen, bei denen Muslime eine Art Kreuzzug vollziehen wollen, aber dies gab es auch schon bei Christen.
Keine Religion ist gut, wenn sie einem Menschen nicht HILFT, sondern zum Tod von anderen führt!
Das ist auch nicht der Sinn jedweder Religion.
Religion baut immer und jederzeit auf Frieden auf und zur Liebe zum Mitmenschen. Doch leider sind die meisten Menschen zu DUMM, um dies zu verstehen.
Religion wird heutzutage ausgenutzt, um Geld zu machen. Das sollten die Muslime früher oder später genau so verstehen, wie die Protestanten im gezwungenen Katholizismus des Mittelalters.
Nur leider sind die meisten Staaten, in denen der Islam die Hauptreligion ist, nicht sehr entwickelt.
Den Menschen in den betroffenen Ländern sollte man helfen, statt immer alles schlecht zu reden!!
Die "Schere zwischen arm und reich" wird uns letztenendes Allen zum Verhängngnis!
BILDUNG FTW!!
Kommentar ansehen
24.10.2014 02:39 Uhr von mort76
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
GiuseppeMasseria,
der Ferind sind verbohrte, verbiesterte Leute wie du, egal,. welcher Religion oder Ethnie sie angehören.
Kommentar ansehen
24.10.2014 08:29 Uhr von Mingo82
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Borgir

Das ist sinnfrei recherchiert und wiedergegeben worden von dir.
Du zeigst nur ein Teil der Suren auf und unterschlägst das es davor und danch mehr Suren gibt in denen es insbesondere um das Verhalten im Rahmen eines Feldzugs geht.
Kommentar ansehen
24.10.2014 09:12 Uhr von VerSus85
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
"Doch wer sind "DIE" Muslime?"

Ich kann diese Frage genau beantworten. DIE Muslime die sich distanzieren sollen, sind DIE, die auch bei dem Mohamed Video und die Mohamed Karikaturen auf die Straße gegangen sind, weill sie sich so Beleidigt gefühlt haben! DIE haben Botschaften angezündet, Randaliert, einfach alles kurz und klein geschlagen. Das auch in Europa.

So, jetzt fordere ich von DIESEN sich auch von Isis zu distanzieren, weill Isis den Islam ja noch mehr beleidigt. Oder macht isis genau das was der Koran sagt? Das hab ihreuch jetzt selbst eingebrokt!
Erst einen auf "beleidigten Muslim machen" weill die Juden und der rest der Welt euch beleidigt haben und jetzt den Pilemann einziehen und weglaufen.
Kommentar ansehen
24.10.2014 09:24 Uhr von maxyking
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Von mir aus braucht sich keiner von IS distanzieren, ich gehe eigentlich davon aus das es für jeden selbstverständlich ist das diese Gräueltaten unvertretbar und schrecklich sind. Sie sollen sich lieber davon distanzieren das Männer und Frauen unterschiedlich behandelt werden, es Evolution nicht Gibt, die Schariagesetze wichtiger sind als staatliche Gesetzgebung, Homophobie usw.. das wäre mir deutlich lieber als sich von IS zu distanzieren.
Kommentar ansehen
24.10.2014 09:40 Uhr von sooma
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwo hab ich gelesen: "Der Islam kann den IS nicht brauchen, aber der IS braucht den Islam". In diesem Satz steckt eigentlich alles drin.
Kommentar ansehen
24.10.2014 11:35 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@sooma - völlig richtig. Die "Oberen der IS" verdienen sich doch dumm und dämlich an dieser Sache.

Aber die Heuchelei hier ist manchmal unerträglich.

Alle Muslime, der gesamte Islam. Immer schön alles über einen Kamm. Aber beleidigt sein wenn dann Begriffe wie Rechts, Braun, Nazi, Rassist fallen. Ich frage mich immer wie Leute, die selber über einen Kamm scheren, beleidigt sind wenn sie eben mit so einem Kamm geschert werden.

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?