23.10.14 15:27 Uhr
 389
 

IS: Rund 20 Prozent der Mitglieder sind weiblich

Wie bereits auf ShortNews berichtet, versuchten drei minderjährige Mädchen nach Syrien zu gelangen, um sich der IS anzuschließen. Die Beweggründe sind meist, dass Frauen oder Mädchen ihre Ehemänner oder Freunde begleiten, oder ihnen wird erzählt, dass der Krieg auch eine romantische Sicht hat.

So soll der weibliche Anteil fast ein Fünftel ausmachen und die Radikalisierung schreitet weiter voran. Dabei nutzen die Terroristen alles aus um die Mädchen zu rekrutieren, indem man weiter behauptet, dass es eine Pflicht sei, den Dschihad zu unterstützen.

Die traurige Wahrheit sieht anders aus. Nachdem man auf Youtube oder Facebook die Mädchen nach Syrien gelockt hat, werden diese sofort zwangsverheiratet, da alleinstehende weibliche Personen sich ohne einen Mann nicht bewegen dürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: islam_loves_germany
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozent, IS, Heirat
Quelle: deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger
Massenprozess gegen mutmaßliche Putschisten in Türkei: Todesstrafe gefordert
München: Europaweit agierende Einbrecherbande gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2014 17:48 Uhr von kingoftf
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Gangbang Stuten

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen
Entenküken werden von Polizeibeamten von der A40 bei Bochum gerettet
Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?