23.10.14 12:12 Uhr
 777
 

Iran: Proteste gegen Säureattacken auf Frauen

Im Iran protestieren derzeit Tausende für die Rechte von Frauen.

Immer wieder kommt es im Iran nämlich durch so genannte Moralwächter zu Säureangriffen auf Autofahrerinnen.

Die Moralpolizei begründet die Säureangriffe damit, dass die Frauen zu schlecht verschleiert gewesen seien. Letzte Woche wurden mindestens acht Frauen auf diese Weise verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frau, Iran, Proteste
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
CDU beschließt gegen Merkel-Kritik Abkehr von doppelter Staatsbürgerschaft
Aggressive Linksextreme machen Diskussion zu NRW Wahl unmöglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2014 13:15 Uhr von panalepsis
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man den eigenen Namen durch nen Fleischwolf dreht...

Als Ehemann eines dieser Opfer würde ich diesen "Moralpolizisten" ihre eigene Moral (Eimer voll Säure) schmecken lassen. Mit Verweis darauf, dass sie sich ja auch hätten verschleiern können, um das Gröbste zu verhindern.
Kommentar ansehen
23.10.2014 13:46 Uhr von Tamerlan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wie kann man eine News nur so verschandeln mozzer...
In der News geht es um was ganz anderes und die Säureattacken sind ein Aspekt der Proteste um radikalere Gesetze zu Kleidervorschriften.

Aus der Quelle:
- Kampf um Frauenrechte in Iran: Tausende gehen nach Säureangriffen auf mehrere Autofahrerinnen auf die Straße.
- Hintergrund der Attacken soll die nach Meinung von Sittenwächtern unzureichende Verschleierung der Frauen gewesen sein.
- Während die Moralpolizei Kampagnen gegen "schlechte Verschleierung" lanciert, werden die Vorschriften in großen Städen immer liberaler ausgelegt.

Es bahnt sich ein sozialer Bruch an, der sich die letzten Jahre angedeutet hat (u.A. Proteste der Jugendlichen gegen Ahmadinedschad). Der Staat und diese Moralwächter (deren Rolle angezweifelt wird) wollen repressiver auftreten, die Bevölkerung möchte das nicht.

MMn sollte Staat und Religion eh getrennt sein.
Kommentar ansehen
23.10.2014 14:03 Uhr von architeutes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die iranische Bevölkerung weis was sie will ,ich hoffe das alles wird ihnen gelingen.
Bei manchen Nachbarn sehe ich eher schwarz.
Kommentar ansehen
23.10.2014 14:03 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die iranische Bevölkerung weis was sie will ,ich hoffe das alles wird ihnen gelingen.
Bei manchen Nachbarn sehe ich eher schwarz.
Kommentar ansehen
23.10.2014 14:53 Uhr von Renshy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jep isis schwarz
Kommentar ansehen
23.10.2014 15:38 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab schon immer gesagt und sage es weiter: die Frauen werden als "Sieger" aus dem (radikaleren, kulturell bedingten) Islam hervortreten. Das es bei moderaten Moslems schon anders ist sieht man jeden Tag.
Kommentar ansehen
23.10.2014 17:00 Uhr von Tamerlan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Fraktal, was genau kritisierst du jetzt an mir, außer deinen erfundenen Vorwürfen? Wenn du mir schon was anhängen willst, dann zitier meine Worte und nagel mich drauf fest. Was du jetzt machst, nennt man Verleumdung. Wie kann ich für die Einführung einer Sittenpolizei in Deutschland sein, wenn ich explizit für eine Trennung von Staat und Religion bin? Kannst du mir das erklären? Oder wolltest du nur dummschwätzen?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?