23.10.14 08:22 Uhr
 539
 

USA: Hillary Clinton Favoritin im Rennen um das Präsidentenamt

Laut einer Umfrage von ABC News zusammen mit der "Washington Post" ist Hillary Clinton bei den Demokraten derzeit die Favoritin für die Präsidentschaftswahlen im Jahr 2016. 64 Prozent der Befragten US-Amerikaner unterstützen die Politikerin.

Auf republikanischer Seite führt Mitt Romney das Kandidatenrennen an. Allerdings hatte er zuvor geäußert, dass er nicht mehr kandidieren wolle. Dazu wird er von 79 Prozent aller Amerikaner abgelehnt.

Der ehemalige Gouverneur von Florida, Jeb Bush, liegt bei den Republikanern auf dem zweiten Rang. Allerdings konnte Romney doppelt so viele stimmen sammeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Rennen, Hillary Clinton
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach versöhnlichen Tönen: Donald Trump nennt Hillary Clinton wieder "korrupt"
"Sperrt sie ein"-Wahlkampf: Donald Trump klagt doch nicht gegen Hillary Clinton
Hillary Clinton hält erste Rede nach Niederlage: "Ich wollte mich verkriechen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2014 08:39 Uhr von Der_Tiroler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schaut nicht so gut aus bei den Republikanern, entweder einen Monopolyspieler der nicht kanidieren will oder ein weiteres Mitglied der Bus(c)haffen.
Kommentar ansehen
23.10.2014 09:04 Uhr von blaustich
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
http://youtu.be/...
Hillary Clinton? Ich denke, das ist die richtige Kanditatin für den Untergang der USA.
Buchempfehlung: Die Tranceformation Amerikas
Kommentar ansehen
23.10.2014 10:30 Uhr von Hallominator
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bei diesen Namen empfinde ich nur noch das Grauen.
Clinton, Romney, der andere Bush...

Hilfe!
Kommentar ansehen
23.10.2014 11:51 Uhr von holly47
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird immer schlimmer wen die zum Präsidenten machen wollen haben die in diesem grossen Land keinen anständigen Menschen nur solche Marionetten
Kommentar ansehen
23.10.2014 12:32 Uhr von Bobbelix60
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal wieder wie verblödet die Amis sind. Offiziell (Presse) dürfen sie nun nur noch zwischen Pest und Cholera wählen. Es gäbe bestimmt noch mehr Kandidaten, die werden aber von der Presse ignoriert und somit vom dummen Wahlvolk übersehen.
Kommentar ansehen
23.10.2014 16:34 Uhr von blaustich
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn´s wieder ein Bush oder Clinton wird, dann gibt es eine Periode von über 30 Jahren mit Präsidenten aus 2 Familien...mit nur einer Unterbrechnung namens Obama.
Und unsere Medien beklagen sich darüber, dass die Leute in Hongkong ihre Politiker im Vorfeld nicht selbst aussuchen können.

Wer sucht die Präsidentschaftskanditaten in den USA im Vorfeld aus?

Die USA sind vieles aber sicher kein politisches Vorbild...
Kommentar ansehen
25.10.2014 13:56 Uhr von Alpensturm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als wäre es nicht scheiß egal wer da drüben Präsident wird. Diese dämlichen Marionetten werden eh alle von ihren Lobbyisten gesteuert.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach versöhnlichen Tönen: Donald Trump nennt Hillary Clinton wieder "korrupt"
"Sperrt sie ein"-Wahlkampf: Donald Trump klagt doch nicht gegen Hillary Clinton
Hillary Clinton hält erste Rede nach Niederlage: "Ich wollte mich verkriechen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?