23.10.14 08:17 Uhr
 2.502
 

Jagdflugzeuge des "Islamischen Staats" von der syrischen Luftwaffe zerstört

Die syrische Regierung in Damaskus hat bekannt gegeben, dass die Luftwaffe des Landes drei Jagdflugzeuge zerstört hat, welche von der Terror-Miliz "Islamischer Staat" gestohlen worden seien. Dabei handelte es sich um Jets des Typs MiG-21 und MiG-23.

Zuvor hatten Augenzeugen berichtet, dass die gestohlenen Maschinen mehrfach in der Region Aleppo geflogen worden seien. Piloten sollen ehemalige irakische Soldaten gewesen sein, die schon unter Saddam Hussein gedient hätten.

Der "Islamische Staat" bekämpft das Regime in Syrien schon seit Jahren. Anfang dieses Sommers konnte die Terror-Miliz dann überraschend Gebiete im Nordirak unter ihre Kontrolle bringen. Die Dschihadisten sollen bis jetzt schon Tausende von "Ungläubigen" getötet haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flugzeug, IS, Luftwaffe
Quelle: german.ruvr.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2014 08:39 Uhr von VerSus85
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Gut das diese 3 Flieger zerstört wurden. Die hätten leicht als Fliegende Bomben eingesetzt werden können.
Kommentar ansehen
23.10.2014 18:49 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Jetzt müssen nur noch die Regierungshelikopter zerstört werden, die andauernd Fassbomben auf die Menschen regnen lassen und das normale Volk ist um noch ein Stück sicherer.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?