22.10.14 16:56 Uhr
 1.219
 

Vegetarier sind weniger zeugungsfähig als Fleischesser

Eine aktuelle Studie der Loma Linda University Medical School brachte Erschreckendes zu Tage. Männer, die sich rein vegetarisch ernähren, sind signifikant weniger fruchtbar als Männer, die auch Fleisch essen. Das ist eines der Ergebnisse einer über vier Jahre dauernden Studie.

Ursprünglich sollte untersucht werden, warum genau Menschen, die sich rein vegetarisch leben, länger leben als der Durchschnitt. Wie die Forscher dann auch herausfanden, produzieren vegetarisch lebende Männer viel weniger zeugungsfähige Spermien als Fleischesser.

Einer der Gründe sei, dass Vegetarier meist Soja als Fleischersatz nehmen. Soja allerdings enthält ein Hormon, das dem weiblichen Östrogen ähnelt. Außerdem werden bei der Produktion von Soja immense Mengen an Pestiziden eingesetzt, die über die Nahrung aufgenommen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibi70
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sperma, Vegetarier, Zeugung
Quelle: hotnewsblog.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2014 16:56 Uhr von Bibi70
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Es wird doch einen Grund haben, warum wir Menschen seit Anbeginn auch Fleisch gegessen haben. Man muss es ja nicht übertreiben, in keine Richtung. Ausgewogen und in guter Qualität, das ist das, was ich mit meiner Lebenserfahrung empfehlen kann. Und auch tue.
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:02 Uhr von JackMcMurdok
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
"Einer der Gründe sei, dass Vegetarier meist Soja als Fleischersatz nehmen."
Und das ist Bullshit. Ds gibt noch zahlreiche andere Dinge wie Seitan, Tempeh etc., die nichts mit Soja zu tun haben, viele Vegetarier essen auch bewusst keine Sojaprodukte.
Abgesehen davon, mir ist es sowieso egal, ich will ohnehin keine Kinder. Meinetwegen könnte Soja also auch alle Spermien abtöten, dann könnte man Tofu als Verhütungsmittel benutzen. Win-win-Situation!
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:05 Uhr von HumancentiPad
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Der mensch wäre nicht da wo er heute ist wenn er seit der Evolution vegetarier wäre.

Aber keine Tierqäulerei, und in vernünftiger Menge und mit genuß!

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:06 Uhr von kingoftf
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Natürliche Auslese, Darwin......
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:15 Uhr von HumancentiPad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hibbelig
gilt aber nur für Männer mit Fleischpenis

:)
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:23 Uhr von Destkal
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
vegetarier wollen eh keine kinder zeugen, das sind nämlich alles hipster.

die gehen lieber ins heim und holen sich ein adoptivkind!
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:43 Uhr von DJCray
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach: Monsanto ist schuld.

Das hat nichts mit der Ernährungsweise zu tun,
sondern Schuld von diesen Verbrechern Monsanto.

Aber in USA gibt es keine anderen Sojasorten mehr.

Und deshalb vermute ich, dass das der genaue Grund wäre.

Gruß
DJ
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:44 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nächste Woche kommt dann eine von der anderen Seite in Auftrag gegebene Studie mit gegenteiligem Ergebniss, wetten?
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:55 Uhr von Biblio
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Die Spermienproduktion steigt mit der Lebensgefahr.
Ist doch auch logisch. Da Vegetarier weniger aggressiv bzw. ruhiger leben, sind sie weniger Alltagsgefahren ausgesetzt und produzieren daher auch weniger Spermien.
Man müsste also nur die Spermienzahl und -qualität von Gefahrsportlern denen von Normalsportlern, Hobbysportlern und Nichtsportlern gegenüberstellen, um es herauszufinden.

Ein Tagesmarsch unter Nullgraden bei Schnee und Wind erhöht die Spermienproduktion signifikant. Ebenso ein Tag unter brütender Sonnenhitze. Die Umweltbedingungen sind also maßgeblich für die Spermienproduktion.
Kommentar ansehen
22.10.2014 19:51 Uhr von blaustich
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hätte ohne Studie das gleiche Ergebnis vermutet. Allerdings bin ich der Meinung, dass hier wie so oft Ursache und Wirkung verwechselt wurde: Männer mit weniger Testosteron und mehr weiblichen Hormonen neigen eher zu fleischloser Ernährung. Frauen neigen auch eher zu fleischloser Ernährung.
Kommentar ansehen
22.10.2014 20:03 Uhr von LuCiD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soja senkt ebenfalls den testosteronspiegel...
Kommentar ansehen
22.10.2014 22:48 Uhr von funi31
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
1. ach deswegen gibt es nur über 1 Milliarde Menschen in Indien. Nicht auszumalen wenn die geschätzten 30-40% vegetarisch lebenden Hindus auch Fleisch essen würden...

2. finde ich klasse. so tut man als Vegetarier was gegen die Überbevölkerung der Erde und könnte somit eher Kinder adoptieren die sonst keine Eltern hätten.
Kommentar ansehen
22.10.2014 23:31 Uhr von fuDDel@
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also eigentlich sagt die Studie: Wer viel Soja isst, ist weniger fruchtbar.

Und hat scheinbar nicht unbedingt mit dem Fleischverzicht für sich zu tun.
Kommentar ansehen
23.10.2014 00:56 Uhr von Shalanor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab jetz lust auf Wiener
Kommentar ansehen
23.10.2014 06:29 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Indien? Es lebe das Chicken Curry. Und Chicken Tandoori.

[ nachträglich editiert von XrayFF ]
Kommentar ansehen
23.10.2014 10:45 Uhr von sps
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also ist vegetarisches Essen gesundheitsschädlich (auf Grund der Pestizide). Was ist die Lösung: Esse Fleisch und lebe intensiv die natürliche Sexualität aus und Du lebst kürzer aber gesünder!
Kommentar ansehen
23.10.2014 11:42 Uhr von mcdar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
...naja, glaube nicht dass alleine nur Vegetarier Viagra konsumieren...Fakt ist, dass das Wissen um die Natur mit dem Zeitalter der Fertigprodukte schrumpfte. Viele Vegetarier sind noch zu unaufgeklärt. Früher ernährte man sich viel abwechslungsreicher, man hat alles in der Natur verwendet und diese hat alles was es braucht und in bekömmlicherer Qualität (Fleisch wird nicht vollständig verdaut, Reste lagern sich im Körper an). Fleisch ist ausweich-Nahrung, spezieller, radikaler Luxus, und hat sich aufgrund von Krisenzeiten etabliert (Eiszeit, ständigen Kriege). Die industriellen Produkte haben oft keinen Nährwert mehr, sind steril und denaturalisiert und geben dem Körper falsche Informationen. Dazu sind sie auch noch oft mit Streckmitteln und Nichtzutaten(!-tatsächlich) vergiftet.
Vielleicht ist die Zeugungsunfähigkeit ganz natürlich, der Mensch ist ja auch kein Zuchttier und merkt auch, wenn es schon genug Menschen gibt. Die angespannte Lebenslage macht ihr übriges.
..man müsste auch mal all die Krankheiten, Epidemien, Plagen und Leid in der Menschheitsgeschichte aufgrund von Fleischverzehr dem hier gegenüberstellen, es ist nicht aufzuwiegen...

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
24.10.2014 09:55 Uhr von funi31
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
vielleicht liegts ja auch daran das erhöhter Tierkonsum das Grundwasser belastet. Als Vegetarier/ Veganer macht man da dann ja nicht mit...muß dann aber das verseuchte Trinkwasser der mittrinken das die Fleischesser so versaut haben

http://www.sonnenseite.com/...
Kommentar ansehen
24.10.2014 14:51 Uhr von Katü
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sogar Mutter Natur will nicht das sich Vegetarier fortpflanzen ; ).

[ nachträglich editiert von Katü ]

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?