22.10.14 15:51 Uhr
 178
 

Köln: Betrunkenem Jäger wird Waffenschein entzogen

Ein Jäger aus Köln hatte unter Alkoholeinfluss einen Rehbock erschossen, woraufhin ihm der Waffenschein entzogen wurde.

Gegen diese Entscheidung klagte der Mann nun vor dem Bundesverwaltungsgericht, doch seine Klage wurde abgewiesen.

Das Waffenrecht gehe mit einem sachgemäßen und verantwortungsvollen Umgang einher. Dies sei bei einem Betrunkenen nicht der Fall, so die Richter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Jäger, Waffenschein
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2014 17:21 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Betrunkenem Jäger wird Waffenschein entzogen

Er war also imer noch betrunken, als man ihm dann später den Schein abnahm? xD
Kommentar ansehen
26.10.2014 09:48 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute und Richtige Entscheidung ! Es gibt schon genügend Vollidioten mit Waffenschein, da muss man jetzt nicht auch noch betrunkene (angetrunkene) Jäger erdulden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?