22.10.14 15:38 Uhr
 243
 

Verkehrsanalysesystem "VerAS": BND verfolgt Kontakte bis zur fünften Ebene

Durch einen Bericht im "Spiegel" und dem NSA-Untersuchungsausschuss wurde bekannt, dass der Bundesnachrichtendienst (BND) eine Datenbank mit dem Namen "VerAS" betreibt. Das Verkehrsanalysesystem soll Terrorverdächtige mit persönlichen Daten wie Telefon und E-Mail erfassen.

Wie bekannt wurde, speichert der BND aber nicht nur die Verdächtigen, sondern verfolgt diese Personen bis hin zur fünften Ebene. Beispielsweise wird die Freundin des Verdächtigen gespeichert (1.Ebene), die Freundin der Freundin (2.Ebene) usw.

Nach Angaben von Rechtsanwalt Prof. Niko Härting ist dieses Vorgehen des BND ein Eingriff in Artikel zehn des Grundgesetzes. "VerAS" sei ein Mittel welches im rechtsfreien Raum agiere.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mich_selbst
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesetz, BND, VerAs
Quelle: cr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2014 15:47 Uhr von Knutscher
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
rechtsfreier Raum ?? ist Deutschland schon seit Jahren und solange Einrichtungen wie der BND nicht zerschlagen werden, wird sich das auch nicht ändern.
Kommentar ansehen
22.10.2014 16:46 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
bis zur fünften ebene...?
der freund eines freundes eines freundes eines freundes also?
-> also anders ausgedrückt: alle 80mio
Kommentar ansehen
23.10.2014 12:56 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...hört sich an wie aus einem Sci-Fi Film...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?