22.10.14 15:35 Uhr
 211
 

Fukushima: Abriss der Atomruine wird vorbereitet

Der Atombetreiber Tepco wird das defekte AKW in Fukushima abreißen.

Dreieinhalb Jahre nach der Atom-Katastrophe haben die Mitarbeiter immer noch mit massiven Problemen zu kämpfen: Die riesigen radioaktiv verseuchten Wassermengen sind immer noch nicht unter Kontrolle.

Nun beginnt man mit dem komplizierten Rückbau des zerstörten Reaktors, die Bergung der Brennstäbe sei erst für 2020 angedacht: Dann beginnen die Olympischen Spiele in Tokio.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fukushima, AKW, Abriss
Quelle: taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie zur Arbeitsteilung: Haushalt und Pflege in Frauenhand
USA: Stromausfall legt San Francisco teilweise lahm
München: Lilium Jet absolviert Testflug - Er soll einmal Lufttaxi für alle sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2014 15:38 Uhr von Retrogame_Fan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist schonwieder fast 4 Jahre her? Kommt mir vor, als wär das erst vor kurzem gewesen. Wie die Zeit vergeht....
Kommentar ansehen
24.10.2014 20:17 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und der radioaktive Muell landet dann eh im Meer. Wo sonst wollen die denn das Zeug endlagern?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Chile: Freund von Arturo Vidals Schwester mit sechs Schüssen in Auto getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?