22.10.14 15:21 Uhr
 736
 

Nigerianischer Theologe wirbt für Verständnis von Gesetzen gegen Homosexuelle

Obiora Ike ist Generalvikar des nigerianischen Bistums Enugu, wo er zudem als Professor für Ethik und Afrikanistik tätig ist. Seiner Ansicht nach gefährden jene, die sich für eine Gleichberechtigung Homosexueller einsetzen die "Einheit der Gesellschaft".

Seit Januar dürfen sich in Nigeria Homosexuelle nicht mehr versammeln, was von 96 Prozent der Gesellschaft des Landes akzeptiert wurde. Nach Meinung Ikes brauche die Gesellschaft durch den Staat auferlegte Regeln für Partnerschaften, da es sonst an Orientierung mangeln würde.

Als problematisch werden dabei die nördlichen Bundesstaaten Nigerias gesehen, in welchen das islamische Recht der Scharia gilt. Würde man die Gesetze gegen Homosexuelle liberalisieren, dann würde das zur Zerreißprobe zwischen Christen und Muslimen führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Homosexuelle, Theologe, Verständnis
Quelle: zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Empörung über Künstler-Performance mit frisch geschlachtetem Bullen