22.10.14 15:06 Uhr
 410
 

US-Drohnenangriffe in Pakistan: Nur vier Prozent der Getöteten waren Terroristen

Nach einer Untersuchung von verschiedenen Menschenrechtsorganisationen, wie Amnesty International, sind im Jahr 2013 durch die USA in Pakistan 2.379 Menschen getötet wurden. 704 konnten identifiziert werden. Dabei wurden 84 von ihnen als Al-Kaida-Mitglieder festgestellt.

Die Studie geht davon aus, dass nur etwa vier Prozent der durch die USA in Pakistan getöteten Menschen Al-Kaida-Terroristen sind. Die USA setzen jährlich etwa zehn Milliarden US-Dollar ein, um in 78 Staaten "die terroristische Bedrohung zu beseitigen".

Nach Angaben der "New York Times" setzt sich US-Präsident Barack Obama zusammen mit seinem Generalstab täglich im Bunker des Weißen Hauses zusammen, um Entscheidungen zur Liquidierung von "terroristischen Zielen" im Ausland vorzunehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mich_selbst
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, Pakistan, US
Quelle: voltairenet.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach
Al-Kuds-Tag in Berlin. Das Stelldichein der Judenhasser
Russland: Wahlkommission lässt Putin-Kritiker nicht zur Kandidatur zu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2014 15:19 Uhr von Rechtschreiber
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@so.isses: Du bist auch so ein Kollateralschaden...
Kommentar ansehen
22.10.2014 15:19 Uhr von architeutes
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Der UN-Sonderberichterstatter berichtet das seit 2004 330 Angriffe mit Drohnen durchgeführt wurden dabei starben 2200 Menschen und 600 wurden verletzt.
Aber hier überschneidet sich jetzt die News mit den Bericht der von 400 getöteten Zivilisten spricht.
Jeder Zivilist ist einer zuviel aber es sind doch große Unterschiede in den Berichten.
@mich_selbst
Ich bin gegen Drohnen ,aber ich glaube das die Meldung suggerieren soll das nur 84 Terroristen getötet wurden.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
22.10.2014 15:41 Uhr von Havana...
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die rechnen sich das aber auch "schön"....

Die Basis sind hier ja nicht die ca. 2.400 getöteten Menschen, sondern die 704 identifizierten. Und 84 von 704 sind immernoch knapp 12%. Mag nicht viel besser klingen, aber es sind auf einmal dreimal so viele Terroristen, die damit getötet wurden. Statistiken und Prozentzahlen....... herrlich.
Kommentar ansehen
22.10.2014 15:56 Uhr von Perisecor
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.10.2014 16:04 Uhr von mich_selbst
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Perisecor, hast Du tatsächlich einen in Dein Weltbild passenden Medienbericht gefunden und zurecht gerückt?

Zu der von Dir verfassten News:
"Ein Problem bei der statistischen Auswertung von zivilen Opfern ist immer wieder die Unterscheidung von “Zivilisten” zu “Nicht-Kombattanten”. Laut den pakistanischen Behörden sollen nämlich nur nicht 400 Zivilisten, sondern auch mindestens zusätzliche 200 “Nicht-Kombattanten” durch Drohnen-Angriffe getötet worden sein. Die Definition eines Kombattanten wird von pakistanischen Behörden und der US-Regierung unterschiedlich definiert, wobei der Begriff eines “Mitkämpfers” von den USA deutlich weiter definiert wird."

Wie wäre es mit dem UN-Drohnen-Bericht:
http://www.drohnen.de/...
Kommentar ansehen
22.10.2014 16:15 Uhr von mich_selbst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kritikglobalisierer
Zur FAZ möchte ich mich nicht äußern, finde die aufgeworfenen Fragen in dem Artikel aber gut:

"Bei den Vereinten Nationen hat das Verwunderung hervorgerufen. Denn erst vor zwei Wochen hatte der UN-Sonderberichterstatter für Terrorismusbekämpfung und Menschenrechte, Ben Emmerson, von 400 bis 600 zivilen Opfern seit 2004 gesprochen – und sich dabei auf das pakistanische Außenministerium berufen. Die jüngsten Angaben unterschieden sich „auffällig“ von jenen, die Islamabad ihm gegenüber gemacht habe, sagte Emmerson."
Kommentar ansehen
22.10.2014 16:15 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Soviel zu den "unabhängigen" Berichterstattungen jenseits der "Mainstream" ,besser gesagt jenseits der Verpflichtung sauber zu Dokumentieren.
Kommentar ansehen
22.10.2014 16:47 Uhr von HackFleisch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor, na, kannst du jetzt schon ein paar Worte Englisch?
Kommentar ansehen
22.10.2014 16:50 Uhr von Perisecor
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ mich_selbst

Egal was für eine Quelle du anführst, das pakistanische Verteidigungsministerium wirst du wohl nicht widerlegen können.
Kommentar ansehen
22.10.2014 16:55 Uhr von mich_selbst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor
"das pakistanische Verteidigungsministerium wirst du wohl nicht widerlegen können"

Der war gut. :) Den Quell der Wahrheit kann man wohl niemals widerlegen. Welche Wahrheit meinst du denn nun eigentlich: Die Angaben die Pakistan vor der UN gemacht haben oder die revidierten Angaben eine Woche später?
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:02 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ mich_selbst

Die Angaben durch das pakistanische Parlament an die UN sind irrelevant, da die Angriffe in den Bereich des Verteidigungsministeriums fallen.

Wenn du über dieses Thema diskutieren möchtest, solltest du solche Grundlagen wissen.
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:05 Uhr von mich_selbst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Ach so, jeder Minister führt in Pakistan seine eigenen Statistiken. Schon klar.
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:08 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ mich_selbst

Nein, nur das Verteidigungsministerium hat zuverlässige Zahlen.

Dass die Zahlen von AI etc. nicht passen, sieht man ja auch an den Widersprüchen hier in dieser News.

Für dich mögen derlei falsche Quellen in Ordnung und befriedigend sein, für mich nicht.
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:16 Uhr von mich_selbst
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

Nö, nur das pakistanische Außenministerium, das Bureau of Investigative Journalism, Amnesty International, Reprieve und Center for Civilians in Conflict und die UN etc... haben die richtigen Zahlen.

Das die Zahlen des Verteidigungsministeriums nicht stimmen können, kannst auch Du ganz leicht herausfinden, wenn Du die offizielle Zahl der getöteten Kinder nimmst, die im Vergleich zu den zivilen Opfern gesamt überdurchschnittlich hoch liegen.
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:23 Uhr von Rongen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ui eine neue Jungfräuliche News wo ich mich an Peris Propagandalügen ergötzen kann. ick freu mir
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:28 Uhr von Rongen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Tja die Drohnenpolitik der Amerikaner ist gelinde gesagt Schlecht, dort jagt eine Horrormeldung die andere.
Das geht bei "wir wissen nicht was wir treffen aber wir treffens" los über "Die 16 Tote bei einem Missglückten Einsatz tun uns leid" war übrigens eine Hochzeit.
bis hin zu solchen genialen Zielkriterien wie : "Der Typ da ist in etwa so groß... Abschuß genehmigt."

Gibts einen sehr interessanten Beitrag im Netz und zwar ....

http://www.youtube.com/...

Leider nur Englisch

[ nachträglich editiert von Rongen ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?