22.10.14 09:29 Uhr
 578
 

Italienische Behörden decken Steuerbetrug von 1,7 Milliarden Euro auf

Nach Angaben der italienischen Polizei konnte diese nun ein Geflecht aus verschiedenen Firmen des groß angelegten Steuerbetrugs überführen. Insgesamt soll dabei ein Schaden von 1,7 Milliarden Euro entstanden sein, wobei bisher 62 vermeintlich Beteiligte ausgemacht werden konnten.

Im Fokus der Ermittlungen stehen zwei Firmen, welche von Subunternehmen gefälschte Rechnungen erhalten hätten, wobei Dienstleistungen für Sicherheit und Industriereinigung abgerechnet wurden. Dabei wurden eigens für das Kassieren der Gelder Firmen gegründet.

Diese Gelder flossen dann nach San Marino und Luxemburg, wobei die Firmen unmittelbar nach Erhalt für pleite erklärt wurden. Die italienische Finanzpolizei beschlagnahmte im Zuge der Ermittlungen gut hundert Immobilien und ebenso viele Bankkonten.


WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Milliarden, Steuerbetrug
Quelle: faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?