22.10.14 09:25 Uhr
 266
 

Das Deutsche Rote Kreuz benötigt mehr freiwillige Helfer im Kampf gegen Ebola

Nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes gibt es zu wenige freiwillige Helfer, welche die Organisation im Kampf gegen Ebola unterstützen wollen. Demnach hätten sich bisher 483 Bewerber gemeldet, wovon allerdings nur 196 auch wirklich geeignet seien. Unter ihnen 82 Ärzte.

Dies würde aber nach Angaben des DRK bei weitem nicht ausreichen, um so den Betrieb der Kliniken vor Ort über Monate zu betreiben, vor allem da man das Personal alle vier Wochen austauschen will. Das DRK rief zudem zu mehr Spenden auf, da man nur so verstärkt helfen könne.

Nach Angaben des DRK-Präsident Rudolf Seiters sei die Lage vor Ort katastrophal. In den betroffenen Ländern Liberia, Guinea, und Sierra Leone sei die Gesundheitsversorgung praktisch zusammengebrochen. Im Zuge der Epidemie starben bisher 4.500 Menschen im Westen Afrikas.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kampf, Deutsche, Kreuz, Helfer, Ebola
Quelle: zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gynäkologin entsetzt: Gwyneth Paltrow rät zu Jade-Eier für Vagina für Orgasmen
Knochen: Osteoporose ist tückisch und unheilbar
Tumorviren entdeckt: US-Forscher erhalten Paul-Ehrlich-Preis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2014 09:52 Uhr von FiesoDuck
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@so..isses
Kann dir leider nur einmal + geben.
^^
Kommentar ansehen
22.10.2014 11:00 Uhr von