22.10.14 09:23 Uhr
 503
 

"Islamischer Staat" setzt im Kampf um Kobani offenbar Giftgas ein

Nach Angaben des kurdischen Zentrums für Öffentlichkeitsarbeit, welches seinen Sitz in Frankfurt am Main hat, soll der "Islamische Staat" im Kampf um die syrische Staat Kobani Giftgas eingesetzt haben. Deren Sprecherin erklärte demnach, dass der Ort des Einschlags im Osten der Stadt liegt.

Dort soll es bei Zivilisten zum Verlust des Sehvermögens geführt haben, zudem könnten die Menschen nicht mehr atmen oder sie würden ohnmächtig. Ferner löst das vermeintliche Gas Juckreiz aus und am Körper bilden sich Beulen. Nach dem Einschlag habe sich zudem ein eigenartiger Geruch verbreitet.

Ein BBC-Korrespondent konnte nach eigener Aussage mit einem behandelnden Arzt in Kobani sprechen, welcher Giftgas-Einwirkung zwar nicht direkt bestätigen konnte, dies aber als wahrscheinlich betrachtet. Für eine genauere Bestätigung würde vor Ort das notwendige Material fehlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kampf, Staat, IS, Giftgas
Quelle: zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2014 10:01 Uhr von blaustich
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Interessant wäre zu erfahren, woher das Giftgas stammt, vorausgestzt, die Meldung stimmt.
Nach "offiziellen" Angaben sind es sicher Altbestände vom Irak.

Es gibt Belege, dass der IS von der Türkei unterstützt wird und das Giftgas von der Türlei nach Syrien geschmuggelt wurde.

[ nachträglich editiert von blaustich ]
Kommentar ansehen
22.10.2014 10:11 Uhr von architeutes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@blaustich
Das ist ziemlich gewagt von "Belegen" zu sprechen die über Giftgaslieferungen der Türkei an den IS hindeuten sollen.
Ich würde gerne wissen wo die zu finden sind.
Kommentar ansehen
22.10.2014 10:38 Uhr von VerSus85
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Da soll einer noch sagen Assad, al-Gaddafi und Saddam Hussein war die Bösen. Die waren doch nichts im vergleich zu ISIS. Wären die noch da, wäre ruhe da unten! Aber Dank der USA und dem verflixten Arabischen "Frühling" haben wir jetzt einen destabilisierten Nahen Osten für viele jahre.
Kommentar ansehen
22.10.2014 11:18 Uhr von sooma
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch inzwischen schon wurst, von wem sie welche Waffen haben - die haben von allen etwas und das reichlich - und bekommen von oben noch Geschenke.

Und ich hör noch die Relativierer und Verharmloser, die vor ein paar Wochen noch von einer kleinen, händelbaren Truppe ungebildeter Irregeleiteter faselten.
Kommentar ansehen
22.10.2014 12:19 Uhr von Trallala2
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@VerSus85

"Da soll einer noch sagen Assad, al-Gaddafi und Saddam Hussein war die Bösen. Die waren doch nichts im vergleich zu ISIS. Wären die noch da, wäre ruhe da unten! Aber Dank der USA und dem verflixten Arabischen "Frühling" haben wir jetzt einen destabilisierten Nahen Osten für viele jahre."

Soll das bedeuten, dass wir in Zukunft jeden Diktator, der die Demokratie verhindert, Menschenrechte mit den Füßen tritt und sein Volk foltert und mordet, in Ruhe lassen sollten, weil nach ihm was Schlimmeres kommen könnte?
Kommentar ansehen
22.10.2014 12:46 Uhr von usambara
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
war wohl Chlorin-Gas. Die Assad-Truppen setzen das fast täglich ein.
Allerdings ist Chlorin-Gas in der tödlichen Wirkung nicht zu vergleichen mit dem Sarin-Giftgaseinsatz in Damaskus als es über 1000 Tote gab
Kommentar ansehen
22.10.2014 14:11 Uhr von VerSus85
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Trallala2

"Soll das bedeuten, dass wir in Zukunft jeden Diktator, der die Demokratie verhindert, Menschenrechte mit den Füßen tritt und sein Volk foltert und mordet, in Ruhe lassen sollten, weil nach ihm was Schlimmeres kommen könnte?"

Ja
Kommentar ansehen
22.10.2014 16:01 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Soll das bedeuten, dass wir in Zukunft jeden Diktator, der die Demokratie verhindert, Menschenrechte mit den Füßen tritt und sein Volk foltert und mordet, in Ruhe lassen sollten, weil nach ihm was Schlimmeres kommen könnte? "

Schon mal mitbekommen das alle Länder die nicht so wollen wie die Weltelite es will zu Diktaturen erklärt werden und Greultaten begehen? Libyen war demokratisch, Gaddafi hatte nur noch die Funktion vergleichbar mit unserem Bundespräsidenten, die Gesetze dort wurden vom Volk mitbeschlossen. Man hat nur um Gaddafi wegzubekommen und an das Öl des libyischen Volkes zu kommen mehr Menschen umgebracht als in der gesammten Zeit seit Gaddafi dort die "Macht" ergriff. Man benutzt zu gerne die Demokratie um zu verschleiern um was es wirklich geht damit euereiner glaubt das es gerecht ist dort 100.000de Menschen zu töten dabei geht es in Wirklichkeit nur um Geld,Rohstoffe, Macht und Einfluss.

Rat mal warum die Schurkenländer mit ihren Dikatoren (absoluten Monarchien) außenpolitisch immer schön das machen was die USA wollen. Würden sie es nicht tun wären sie die nächsten auf der Demokratisierungsliste. Was sagt uns das? Es geht niemals um Demokratie.
Kommentar ansehen
22.10.2014 16:57 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
VerSus85 und CoffeMaker

Zum Teil habt ihr ja Recht.
Gelegentlich ist es besser still zu halten als wie zu reagieren.
Dabei sollte man aber,so wie es mit China regelmäßig der Fall ist,reden,die Menschenrechte anprangern und immer im Gespräch bleiben.
In China werden die Menschenrechte leider immer nur vorgekramt,wenn das Merkel dort Geschäfte abschliesst.

Wenn ihr die Wahl hättet,zwischen Unterdrückung eines Volkes und einen Krieg mit vielen Toten und Vertreibung,wofür würdet ihr euch entscheiden?
z.B.Nordkorea.
Kommentar ansehen
23.10.2014 08:59 Uhr von tobsen2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
heftig, man mag sich garnicht vorstellen wie sich die Menschen dort fühlen müssen, wie man da überhaupt Nachts schlafen kann. Jeden Tag neue Horrormeldungen aus dem Gebiet.

Da unten muss viel mehr passieren als nur Luftschläge und Waffenlieferungen die ohnehin der IS in die Hände fallen. Das der IS sehr gut ausgebildet ist, zeigen ja schon Videos auf dem Internet wo diese Affen aus 3 Stellungen und großer Distanz mit `ner TOW einen Panzer in voller Fahrt treffen, wobei kein Fehltreffer zusehen ist.

Statt schwächer werden diese Fehlgeburten jeden Tag stärker, irgendwann sind die in der Türkei und dann ist die Ka**e erst richtig am dampfen da unten.

[ nachträglich editiert von tobsen2009 ]
Kommentar ansehen
23.10.2014 15:36 Uhr von Trallala2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@VerSus85

"Ja"

Es gibt Menschend die Kindersex legalisieren wollen. Womit wir feststellen können, dass jeder Mensch auf der Welt zu Allem eine Meinung hat, die aber auch durchaus krank sein kann.


@CoffeMaker

"Schon mal mitbekommen das alle Länder die nicht so wollen wie die Weltelite es will zu Diktaturen erklärt werden und Greultaten begehen?"

Hättest du den iranischen Premierminister Mossadegh erwähnt oder den kongolesischen Premierminister Lumumba oder den chilenischen Präsidenten Allende, wir hätten darüber reden können. Hast du aber nicht.

Du hast Diktatoren und Diktaturen ins Spiel gebracht. Auch hast du gezeigt, dass es deine Vorstellungskraft übersteigt was Diktaturen sind und wie sie agieren.

So z. B. dass in Diktaturen die Pressefreiheit nicht existiert, womit man über die Gräueltaten des Diktators nichts erfährt. Das ist nicht zufällig so, denn man geht davon aus, dass es Leute gibt die dann der Meinung sind, dass in den Land alles friedlich ist. Das die Annahme stimmt sieht man an dir. Für dich war zu Gaddafis Zeit alles friedlich, weil du nichts schlimmes gelesen hast.

Das ist der Nachteil der Pressefreiheit gegenüber der Diktatur. In der Diktatur erfährt man nichts über Gräueltaten im Land, also denkt man alles ist ok. Plötzlich kommt die Demokratie und alle berichten über alles. Und schon denken Leute wie du, dass die Demokratie zu Verschlechterung der Situation geführt hat.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?