22.10.14 08:12 Uhr
 4.730
 

Autobahn der Zukunft: Holland baut Smart Highway

Autobahnen der Zukunft sollen mehr können als einfach nur als Asphalt daliegen. Holland hat im Rahmen des "Smart Highways" einen ersten Teil der Autobahn der Zukunft gebaut und eröffnet.

Die Vision der Macher besteht darin, die Autobahnen der Zukunft nicht nur mit einem dreifach glühenden Seitenstreifen, sondern auch mit anderer Technologie zu erweitern.

Windkrafträder an den Seiten der Fahrbahn und sogar ein spezieller Fahrbahnstreifen für das Aufladen von Elektroautos während der Fahrt sollen die Autobahn der Zukunft prägen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Zukunft, Autobahn, Smart, Holland, Highway
Quelle: trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2014 10:31 Uhr von PrinzAufLinse
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"dreifach glühenden Seitenstreifen" - aha - wahrscheinlich für die vielen Wohnwagen / Camper mit den obligatorischen Sommerreifen im Winter.
Kommentar ansehen
22.10.2014 11:56 Uhr von learchos
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Hört auf über die Holländer herzuziehen, sogar im Autobahnbau sind die uns überlegen bzw fortgeschrittener. Denn leider entwicklet sich Deutschland zu einen Dritteweltland bzw auch einen Niedriglohnland. Unser Nachbar ist uns und in vielen Sachen weit vorraus.
Kommentar ansehen
22.10.2014 13:06 Uhr von Rongen
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
jopp learchos hat völlig Recht, wir Lachen über dieses Projekt aber wenn man sich unsere Autobahnen und Verkehrsknoten anschaut bleibt einem das Lachen im Halse stecken.
Kommentar ansehen
22.10.2014 13:23 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Holland <> Niederlande!!!
Kommentar ansehen
22.10.2014 15:41 Uhr von Fabrizio
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hey busterchen, a propos Deutscheland: hier hast du was zum mitsingen: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
22.10.2014 18:00 Uhr von Jason31
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@learchos & Rongen

Das kann man so nicht ganz sagen. Den Niederlanden verdanken wir etwas sehr kontraproduktives: Nein, nicht die Frikandel... sondern die Art und Weise Straßen provisorisch zu flicken. Diese "Flick-Methode" wurde von dort importiert und hat seither einen gewaltigen Sanierungsstau vor sich aufgetürmt. Gut, da wäre auch sicher wer anders drauf gekommen... aber seiner Zeit fanden es die Verantwortlichen extrem "Hip" auf diese Weise günstig Straßen zu "Sanieren".

@Ming-Ming
Da sind die Flachlandtiroler erfindungsreich: Dann heißt es nicht mehr "Smart Highway" sondern "Wet Groundway" und ist nicht mehr für Autos, sondern dann für U-Boote ;)

---------

Ansonsten: Vor über 10 Jahren habe ich schon hier und da geschrieben, dass es gar kein Reichweitenproblem von E-Autos gibt. Wenn man eben, wie hier (das war damals auch meine Idee), die Fahrzeuge einfach induktiv Läd.
Gerade jetzt hätte Deutschland - da ein Großteil der Straßen einfach schlicht Grundsaniert werden müsste - prime Voraussetzungen hier Grundsteine zu legen. Aber ich denke ich werde solche geschichtlichen Meilensteine wie die Elektrifizierung, Telefon für jeden oder den Bau von Autobahnen quer durch ganze Land nicht mehr erleben. Schade, muss das viele schöne Geld wohl eben weiter in maroden Banken versickern.
Kommentar ansehen
22.10.2014 21:19 Uhr von Rongen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist nen guter Fakt Jason, das dieses Flickwerk von den Niederländern stammt wusste ich nicht. Nur iwi entschudligt das auch nicht die Situation, ich mein klar wenn jetzt auf sagen wir 30km Autobahnstrecke 4 Schadstellen sind muss man nicht gleich die ganze Strecke wegreissen und neubauen, sondern eben ein wenig flicken, das seh ich gerne ein. Aber Learchos hat dennoch recht, wir lachen und flicken weiter aber wirklich verbessern oder weiterentwickeln tun wir doch gar nicht erst, oder gibts in detuschland Pläne für Induktionsladende Straßenabschnitte für E-Autos ich glaube nicht.
Das mag sich wie Sience Fiction anhöhren aber sie machen wenigstens was, wir hingegen flicken fröhlich weiter.
Kommentar ansehen
26.10.2014 12:29 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soso also damit man dann endlich auch in Holland noch eine zusätzliche "Infrastrukturabgabe" für Ausländer einführen kann. Welchen Sinn sollen denn die 3 grünen leuchtenden Streifen haben? Oder soll das dazu dienen das die besoffenen Flugzeugführer auch wieder einmal auf Autobahnen landen können, wenn Sie den Flughafen verpennt/verpasst haben??

Wieso eigentlich nur 3 Leuchtstreifen an den Seiten der Autobahnen , wo sind die Mittelstreifen geblieben? Oder sind das alles nur Einwegautobahnen mit einer Fahrbahn ?!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Regierung will armen Rentnern an Weihnachten Millionen Euro zahlen
Oberbayern: "Reichsbürger" berufen eigene "Regierung" ein
München: CSU-Zentrale beschmiert - "Nationalismus ist keine Alternative"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?