22.10.14 08:10 Uhr
 4.599
 

Google: Geheimes Start-Up "Magic Leap" soll eine Revolution einleiten

Diese Überraschung ist Google gelungen: Der Internetgigant und andere namenhafte Investoren investieren 500 Millionen Dollar in ein mysteriöses Start-Up namens "Magic Leap". Die Idee hinter Magic Leap bleibt dabei der Öffentlichkeit verborgen.

Viele Informationen gibt es über das US-Unternehmen "Magic Leap" nicht, außer dass es in Florida seinen Hauptsitz und ca. 100 Mitarbeiter hat. Hinter verschlossenen Türen arbeitet das Unternehmen an einer potenziellen Computer-Mensch-Revolution namens "Cinematic Reality".

Technikgurus überall auf der Welt rätseln über das Unternehmen aus Florida und sind sich sicher, dass das Unternehmen eine neue Ära der Computer-Mensch-Interaktion einleiten wird, welches "cinematisch" sein wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Start, Google+, Revolution, Start-Up
Quelle: trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2014 09:07 Uhr von Lederriemen
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Wird es nicht.
Kommentar ansehen
22.10.2014 09:28 Uhr von rollobert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
oho, das überzeugt mich. gleich mal paar google-aktien kaufen.
Kommentar ansehen
22.10.2014 12:05 Uhr von Brainfried
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Quelle, die nichtmal AR von VR unterscheiden kann... Bezeichnen die Occulus Rift als Augmented Reality Brille... albern....
Kommentar ansehen
22.10.2014 12:11 Uhr von Shalanor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schonwieder? Leck mich fett bei sovielen Revolutionen die die ganzen Hipster mitmachen müssen kann man alle Fitnessstudios schliesen. Von vielen "Revoluzzerfahnen" schwingen kriegst Oberarme wie Arnie
Kommentar ansehen
22.10.2014 13:00 Uhr von limasierra
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte sperrt doch mal die Website dieses Honks als Quelle.
Kommentar ansehen
22.10.2014 13:49 Uhr von Biblio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor Jahren kam mir in den Sinn, dass es doch ziemlich cool wäre, aus jedem Normalverbraucher einen Cinestar machen zu können und das funktioniert wie folgt:

Man nimmt einen beliebigen Blockbuster, ein neues Medium + Internetleitung. Der Käufer der Technik hat die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Charakteren zu wählen und kann den jeweiligen Text dieser Charaktere, welche auf dem Medium samt Film mitgeliefert werden, studieren.
Wenn der Film eingelegt wird, springen sofort diverse Projektoren an und schaffen ein 3D Abbild der Szenen und der User kann sich mittendrin bewegen und einen der Akteure mimen. Das Ergebnis wird via Internet live in die gesamte Welt übertragen und die Zuschauer können die privaten Möchtegernschaupieler bei Wohlgefallen oder Begeisterung krönen.

Wäre schon ziemlich geil, wenn etwas derartiges mit Magic Leap umgesetzt wird.
+
Kommentar ansehen
22.10.2014 20:51 Uhr von Azeruel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine gewagte These der Technikgurus
Kommentar ansehen
23.10.2014 01:21 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Biblio,
das wäre doch auch was für Pornos...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?