22.10.14 08:07 Uhr
 444
 

Wie gut ist Deutschland auf einen Ebola-Ausbruch vorbereitet?

ShortNews berichtete über Eric Duncan, der den Ebola-Virus in die USA brachte und dort zwei Krankenschwestern infizierte. Auch wenn das Risiko eines Ausbruches in Deutschland als sehr gering eingeschätzt wird, so bereiten sich Flughäfen und Krankenhäuser dennoch auf mögliche Verdachtsfälle vor.

So verfügen die vier Flughäfen Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München über spezielle Notfallpläne und Räumlichkeiten, um Reisende mit hoch ansteckenden Krankheiten zu behandeln. Falls es in einem Flieger zu einem Verdachtsfall kommen sollte, würden die Flugzeuge zu diesen Flughäfen umgeleitet werden.

Auch gibt es sieben Kompetenz- und Behandlungszentren, in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Leipzig, München und Stuttgart, welche sich auf mögliche Ebola-Fälle vorbereitet haben. In diesen Zentren stehen 50 Betten für Ebolapatienten bereit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Virus, Ausbruch, Vorbereitung, Ebola
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2014 08:07 Uhr von blonx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und auch die Allgemeinmediziner und Hausärzte wurden durch die Krankenkassen sensibilisiert und über die Symptome informiert.
Kommentar ansehen
22.10.2014 09:44 Uhr von VerSus85
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
"gar nicht außer für die paar wenige Politiker, Reichen und Schönen.
Wenn hier wirklich eine Epidemie ausbricht sind wir im Arsch."

Bin Hartzer und somit nicht reicht, dafür aber Schön. Wenigstens kann cih dann auf diese weise meine behandlugn sicherstellen. Für alle anderen würd ich sagen: Shit Happens
Danke für die info @komsokek
Kommentar ansehen
22.10.2014 10:12 Uhr von PakToh
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@so...isses Weil nicht alle derart Unmenschliche Arschlöcher sind wie du!

Sicher soltlen wir entsprechende Vorkehrungen treffen, um Risikofälle zu erkennen und auszusortieren, aber willst du deswegen alle Grenzen inklusive aller Flughäfe dicht machen? - Da freuen sich aber alle die über die Herbstferien nach Malle wollen oder aber Dienstlich in die USA müssen...

aber solange Vollpfosten wie du ihre Stammtischparolen absondern können kann es uns nicht wirklich schlecht gehen...

Und falls du mal Zeit hast, schlag mal "Humanismus" nach, wird dich nicht interessieren, aber wenigstens würdest du nicht mehr nach dem "Warum" oder "Wie" fragen müssen...

"homo homini lupus est" - Leider hatte Hobbes sowas von Recht!
Ich muss kotzen gehen bei solchen Kommentaren...
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:17 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ebola ist keine ernste Gefahr! Auch wenn es sensationsgeile Idioten gibt, die etwas anderes verkaufen wollen. Ebolavirus ist nur durch Schmierinfektionen übertragbar. Sprich wascht euch die Hände vor dem Essen, wenn ihr die Scheiße eines Kranken ausfgewischt habt und ihr seid einigermaßen sicher!
Kommentar ansehen
22.10.2014 17:56 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bustere, gib nicht auf, suche Dir professionelle Hilfe,

Kopf hoch, Du schaffst das und in 1-2 Jahren schaffst Du es auch, richtige, verständliche Sätze zu schreiben

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?