21.10.14 17:37 Uhr
 318
 

Im Bankenwesen stehen etliche Jobs vor der Streichung

Binnen der nächsten zehn Jahre werden Banken ihre Kosten um 30 Prozent senken und damit 25 Milliarden Euro einsparen müssen. Das erklärt der Deutschlandchef von Bain & Company, Walter Sinn. Demnach würden bis zu 11.000 Filialen zur Diskussion stehen und gut ein Fünftel aller Jobs wegfallen.

Nach einer Studie der Managementberatung könnten sich auf Dauer nur drei Geschäftsmodelle durchsetzen. Darunter fallen globale Banken wie die Deutsche Bank, aber auch Sparkassen und Genossenschaftsbanken, sowie die Commerzbank und spezialisierte Geldhäuser, wie etwa Vermögensverwalter.

Grund hierfür sei der steigende Kostendruck. Anhand der Eigenkapitalrendite lässt sich bemessen, wie gut eine Bank wirtschaftet, wobei ein höherer Wert besonders gut ist. Dabei lag diese Rendite innerhalb der letzten drei Jahren im Schnitt bei 1,6 Prozent, wobei acht bis zehn als Zielwert gelten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Job, Streichung
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2014 17:44 Uhr von Der_Korrigierer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Unendliches Wachstum. Hurra.
Kommentar ansehen
21.10.2014 19:11 Uhr von Shagg1407
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ändert nichts an dem Problem ansich !

Wenn weiterhin faule Kredite vergeben werden oder die "Top" Banker obwohl sie scheiße gebaut haben, sehr hohe Provisionen dafür bekommen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?