21.10.14 16:37 Uhr
 134
 

Spioniert China Apples iCloud-Dienst aus?

In der sogenannten iCloud können Apple-Nutzer mitunter Kontakte, Fotos und andere Daten speichern. Wie die Webseite "Greatfire.org", die chinesische Zensurmaßnahmen protokolliert, nun berichtet, spioniert die chinesische Regierung offensichtlich gezielt den Apple-Dienst aus.

Dazu würde ein "Man-in-the-middle-Angriff" ausgeführt, bei dem ein Browser eine Weiterleitung vornimmt und dabei ein gefälschtes Verschlüsselungszertifikat ignoriert. Dies würde mittels des in China weit verbreiteten "360 Secure Browser" der Firma Qihoo geschehen.

Durch die so manipulierte Verbindung können Angreifer mitunter Zugangsdaten mitlesen. Die Angriffe sollen erfolgen, seit am Montag das neue iPhone in China verfügbar wurde. Die Maßnahmen könnten in direktem Zusammenhang mit den Protesten in Hongkong stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: China, Apple, Dienst, Spionage, iCloud
Quelle: zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schmalbart" macht Front gegen Desinformation im Internet
Apple stellt farbiges iPhone und neue iPads vor
Galaxy S8: Samsung will bei virtuellem Assistenten Apples Siri übertreffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2014 16:56 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur China!
Kommentar ansehen
21.10.2014 18:55 Uhr von OO88
 
+0