21.10.14 12:37 Uhr
 5.647
 

Steam entfernt Spiel nach Morddrohungen des Entwicklers gegen Gabe Newell

Bei Paranautical Activity handelt es sich um einen Indie-Titel, welcher erst am 20. Oktober offiziell via Steam veröffentlicht wurde. Doch kaum nachdem das Spiel verfügbar war, verschwand es auch schon wieder aus dem Angebot des durch Valve betriebenen Shops.

Hintergrund der Entfernung sind Beleidigungen und sogar eine Morddrohung gegen Valve und im speziellen gegen Gabe Newell. Dabei erfolgten diese, weil Steam das genannte Spiel auf der Steam-Hauptseite beworben hatte, allerdings dort noch als Early-Access, also als nicht fertiges Spiel.

Den Entwickler des Spiels, Mike Maulbeck, ärgerte das dermaßen, dass es ihn zu einer Reihe wüster Beschimpfungen via Twitter veranlasste. Letztendlich drohte er auch noch mit - "Ich werde Gabe Newell töten. Er wird sterben." Mittlerweile hat er sich für seinen Ausbruch entschuldigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Spiel, Steam, Gabe, Gabe Newell
Quelle: gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2014 12:56 Uhr von TinFoilHead
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
So ein Stress für so einen Scheiss......
Kommentar ansehen
21.10.2014 13:38 Uhr von Der_Tiroler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schade eigentlich, ich mochte das Spiel.
Die Entwickler hingegen waren und sind absolute A-Löcher.
Kommentar ansehen
21.10.2014 17:00 Uhr von Knopperz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wegen solches Aussagen sind auch schon Leute in den Knast gewandert.
Der Typ sollte vielleicht mal ne Aggressionsbewältigungstherapie machen ;)
Kommentar ansehen
21.10.2014 19:17 Uhr von Xanoskar
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
würd ich nicht überdramisieren, es wirkt a la "Ich bring ihn um" im Sinne von SO EIN IDIOT
Kommentar ansehen
21.10.2014 19:17 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War wahrscheinlich nicht so gemeint, aber vielleicht hat man sich unterbewußt dazu entschieden, das Spiel als unfertig einzustufen. In letzter Zeit wurden ja leider sehr viele "fertige" Spiele auf den Markt geworfen, die mit Patches auf Final-Niveau gebracht werden mußten. Die Leidtragenden sind wie immer die Käufer der ersten Stunde. Wenn ich etwas kaufe, das angeblich fertig ist, dann will ich auch, daß es fertig ist. Ich kaufe mir ja auch keine Hose, an die im Nachhinein die Hosentaschen, der Knopf und der Reißverschluß angebracht werden müssen.

Aber noch mal zur eigentlichen News: Man hätte es sicher anders lösen können, als gleich Morddrohungen auszusprechen. Hat man denn auf der ganzen Welt verlernt miteinander zu reden? :(
Kommentar ansehen
21.10.2014 20:55 Uhr von Fishkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Egal als was das Spiel beworben ist, er soll froh sein das es auf der Startseite war. Und bei derartigen Aussagen kann man wohl davon ausgehen das der Vogel nen ziemlichen Riss im Plätzchen hat.
Kommentar ansehen
21.10.2014 21:25 Uhr von nexuscrawler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die Menschen keine anderen Probleme?
Wirklich?
Muss man wegen sonem Scheissdreck so dämlich reagieren?

Ich könnte ausflippen wenn ich mir vorstelle was solche dämlichen Kiddies in den Köpfen derer anrichten, die denken dieses sei Usus bei Computerspielern und Konsolisten!
Kommentar ansehen
26.10.2014 08:09 Uhr von lucstrike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PR - Maschinerie in vollem Gang, so erzeugt man auch Aufmerksamkeit...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?