21.10.14 07:59 Uhr
 97
 

Studie: Spiele mit Actionanteil schulen das sensomotorische Lernen

Eine kanadische Studie hat ergeben, dass Spieler von Actionspielen wie "Assassin´s Creed" oder "Call of Duty" neue sensomotorische Abläufe schneller lernen können.

Der Psychologie-Student Davood Gozli hat zusammen mit Professor Jay Pratt untersucht, wie die kognitiven Fähigkeiten von diesen Spielen beeinflusst werden. Insbesondere wurde auf die Steuerung im Zusammenhang mit der Sinnesrückmeldung geachtet.

So würden Spiele mit einem hohen Actionanteil dafür sorgen, dass die Spieler Gegner schneller erkennen können und dies schneller mit einer entsprechenden Reaktion, hier das Zielen und Schießen, verknüpfen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Studie, Game, Lernen
Quelle: gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dunja Hayali gibt rechter Zeitung "Junge Freiheit" ein Interview - Shitstorm
Nach Einreiseverbot für Sängerin: Wird Russland via Satellit an ESC teilnehmen?
"Der Bachelor": Finalistin wird abserviert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fake News fallen in die Kompetenz der Landesmedienanstalten
Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt
Eishockey: US-Spieler Sidney Crosby schneidet Gegner mit Schlag Finger ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?