20.10.14 21:22 Uhr
 890
 

Formel 1: Kamui Kobayashi fuhr in Sotschi mit Angst

In einem Facebook-Eintrag des Japaners hatte dieser große Sicherheitsbedenken wegen seinem Caterham. Links hinten war in der Nacht vor dem Qualifying ein Aufhängungsdefekt aufgetreten. Das kaputte Teil wurde mit Karbon umwickelt. Ein Ersatzteil war nicht vorhanden.

Fünfzehn Minuten vor Beginn des Qualifyings postete er auf Facebook, dass er noch immer nicht wüsste, ob er fahren sollte oder aus Sicherheitsgründen lieber nicht.

Das Team Caterham bezeichnete diese "Reparatur" als normale Prozedur und verkündete, dass kein Grund zur Sorge bestand. Auf dem Facebook-Account postete er auch ein Bild von der Aufhängung.


WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Angst, Fahrt, Sotschi
Quelle: motorsport-total.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Fußball: José Mourinho von Gegenspielern mit Milch übergossen und angespuckt
Fußball: FC Bayern München an Bernd Leno als Zusatz-Torwart interessiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2014 21:22 Uhr von Flugsaurier
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist zu hinterfragen ob Teams wie Caterham, welche sich anscheinend nicht einmal ausreichend Ersatzteile für ihre Boliden leisten können überhaupt die Berechtigung haben sollten in der Formel 1 an den Start zu gehen. Was nützt es wenn der Fahrer während dem Rennen erfährt, dass seine Aufhängung soeben gebrochen ist...
Kommentar ansehen
20.10.2014 22:46 Uhr von advicer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich meine es ist schon besser gestellten Teams passiert, dass mal ein Ersatzteil nicht vor Ort war und improvisiert werden musste (und dann z.B. der Vettel den Frontflügel vom Webber nimmt ;-) ). Besonders bei Rennen fern von der Heimat kann es vorkommen, dass ein Teil mal nicht im Gepäck ist. Ansonsten muss sicher auch Caterham strenge Vorgaben erfüllen. Ich hoffe zumindest und habe auch den Eindruck, dass die FIA da gut aufpasst.

Bei dem Aufhängungseil vermute ich, wurde zur Reparatur Carbongewebe und 2-Komponenten Epoxidharz verwendet. Wahrscheinlich war das so dann stabiler als im Originalzustand :-)

[ nachträglich editiert von advicer ]
Kommentar ansehen
21.10.2014 07:50 Uhr von mort76
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Anna,
ja, genau- deine Helden sollen für dich sterben, und du kennst dich mit dem Fahrzeug und dessen Reparatur sicher hervorragend aus.
Auf solche Fans wie dich kann man dankend verzichten...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?