20.10.14 15:33 Uhr
 186
 

Fußball: FIFA lobt Russlands Vorbereitungen zur Weltmeisterschaft 2018

Trotz Kritik und Korruptionsvorwürfen im Zusammenhang mit der Vergabe der Fußballweltmeisterschaft 2018 an Russland, lobt die FIFA nun den kommenden Gastgeber.

"Es ist unser erster Besuch in Russland, und wir sind für den Moment mit dem Ergebnis zufrieden", so Christian Unger, Leiter des 40-köpfigen Inspektionsteams.

Die FIFA ist sich sicher, dass Russland alle Stadien pünktlich fertigstellen wird.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FIFA, Weltmeisterschaft
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2014 15:41 Uhr von ar1234
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ein gutes hat die WM in Russland. Die Russen zahlens. Zudem ist Russland vom Wetter her für die WM durchaus ganz ok (besser als Katar... das wird ein echter Spaß).
Kommentar ansehen
20.10.2014 17:57 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zwischen "für den Moment mit dem Ergebnis zufrieden" und "lobt Russlands Vorbereitungen" finde ich ist aber noch ein gewaltiger Unterschied...

Aber nun gut, besser so als andersrum :-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?