20.10.14 15:16 Uhr
 254
 

Mettmann: Polizei schnappt Einbrecherbande

Auf hochwertige Fahrräder hatte es eine 30-köpfige Einbrecherbande abgesehen. Insgesamt 80 Einbrüche sollen auf das Konto der rumänischen Großfamilie gehen. Bei einer Durchsuchung ihrer 26 Wohnungen konnte die Polizei Diebesgut im Umfang von 200.000 Euro sicherstellen.

Gefasst werden konnten die Diebe nach einem Einbruch in ein Fahrradgeschäft in Mettmann, der von Zeugen beobachtet worden war. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd wurde ein Polizist angegriffen und schwer verletzt.

Nach Auskunft der Polizei lebte der Familienclan ausschließlich von Einbrüchen und Diebstählen. Das Diebesgut wurde dann in alten Transportern nach Südosteuropa gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WOK.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Dieb, Mettmann
Quelle: schaufenster-mettmann.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2014 15:29 Uhr von Kaseoner13
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Seit doch nicht so. Setzt sie auf die Fahrräder und ab in die Heimat. Man sieht doch klar und deutlich, dass die sich nicht integrieren wollen. UND TSCHÜß!!
Kommentar ansehen
20.10.2014 15:44 Uhr von Tattergreis
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wurden unsere Bereicherer danach wieder Bewährung entlassen?

Aus Haft würde ich nicht Wetten.
Kommentar ansehen
20.10.2014 16:04 Uhr von Atheistos
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ein Bekannter hat sein Haus an Rumänen verkauft - bar, cash. Das sind fleißige Leute.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?