20.10.14 15:11 Uhr
 6.899
 

Mysteriöses U-Boot in Schweden: Laut Experte "neue Art der Kriegsführung"

Peter Mattsson, Dozent und Forscher an der schwedischen Hochschule für Verteidigung, hat eine Theorie bezüglich des rätselhaften russischen U-Bootes, das in schwedische Gewässer eingedrungen sein soll.

"Das ist eine neue Art der Kriegsführung", so der Militär-Experte: "Sie wollen zeigen, dass Politiker und Militär ihr Land nicht verteidigen können."

In Schweden wurde von dem Militär inzwischen ein verschwommenes Bild veröffentlich, dass das angebliche U-Boot zeigen soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweden, Art, Boot, U-Boot, Kriegsführung
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2014 15:13 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+6 | -67
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.10.2014 15:14 Uhr von der_robert
 
+48 | -5
 
ANZEIGEN
Tzzz ... Zig Megapixel Kameras auf Mars Rover ... aber kein scharfes Bild auf der Erde hinbekommen ... echt traurig ...
Kommentar ansehen
20.10.2014 15:41 Uhr von TinFoilHead
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Ich lach mich tot, wenns ein verirrter Wal war.
War aber dann bestimmt auch wieder und natürlich ein russischer xD

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
20.10.2014 15:42 Uhr von 1Manni_poliert2
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.10.2014 15:48 Uhr von ar1234
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Da Funksignale geortet wurden, ist es sehr wahrscheinlich, dass dort ein Militärfahrzeug war. Das Bild entspricht auch einem abgetauchten Uboot, wo der Komandoturm kurz unter der Wasseroberfläche ist und nur einige der Turmaufbauten (Antennen oder was auch immer sonst das lange zeug drauf ist,.. so wie bei diesem boot hier: http://de.wikipedia.org/... ) rausschauen.
Kommentar ansehen
20.10.2014 15:54 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich wollen sie überlaufen, haben es sich bei Schweden aber noch mal anders überlegt. ;)
Kommentar ansehen
20.10.2014 16:51 Uhr von turmfalke
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Es gibt ein sehr interessantes Video auf Youtube darüber, es heisst "Deutschland erwacht" und berichtet über diese Ereignisse.
Dieser "Tragischer Einzelfall" nennt nicht nur so sondern ist auch einer, der schläft bestimmt in Ami-Bettwäsche und spielt sich beim Anblick der Fahne an seinem zu kleinen geratenen Pu....mann.Anders kann man seinen Schwachsinn nicht erklären.
Kommentar ansehen
20.10.2014 17:23 Uhr von Knopperz
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
@ 1Manni_poliert2
hahaha Der Spiegel Bericht :-)

"Russland: U-Boot vor Schwedens Küste ist aus den Niederlanden"

Man gibt aber nicht auf, irgendwie muss man dem Ivan doch an´s Bein pinkeln können ;)
Kommentar ansehen
20.10.2014 17:29 Uhr von tutnix
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
u-boot-affäre reloaded? vielleicht haut es ja diesmal besser hin als in den 80zigern.
Kommentar ansehen
20.10.2014 17:49 Uhr von probare
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
pixelbild könnte auch die mondlandung mit invertierten farben darstellen
Kommentar ansehen
20.10.2014 18:29 Uhr von 1Manni_poliert2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Knopperz

Klär mich bitte auf, ich möchte auch lachen?!
Kommentar ansehen
20.10.2014 18:34 Uhr von Mauzen
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Toller Experte, der es als Fakt ansieht, dass das Uboot aus Russland kommt, nur weil irgendeine Zeitung das mal behauptet hat. Beweise hat dafür niemand, und das ganze deutet eher in Richtung einer Militärübung.
Kommentar ansehen
20.10.2014 19:27 Uhr von spamverdacht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nehme an die haben sich wieder verlaufen...
Kommentar ansehen
20.10.2014 19:52 Uhr von ElChefo
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
spamverdacht


...oder haben halt mal Urlaub machen wollen. Soll in dieser Armee ja öfter vorkommen. Auch mit Ausrüstung und so. Wenn schon Panzer mitnehmen okay ist, wer hätte dann was gegen U-Boote.
Kommentar ansehen
20.10.2014 20:59 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der "Experte" hätte einfach mit seinem geöffneten Mund ins Wasser eintauchen müssen, dass Vakuum öffnen, welches er unter seiner Dunstkiepe hütet, und das gesamte Wasser der Nordsee wäre durch das Vakuum angesaugt und hätte alles trocken gelegt!!!
Kommentar ansehen
20.10.2014 21:05 Uhr von ROBKAYE
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
War da nicht was mit der NATO, die von den EU Staaten fordert, mehr Geld für Rüstung auszugeben? *lach*

Betrachtet man diese News mit der o. g. Forderung der NATO Im Hinterkopf, dann ist es schon fast zu offensichtlich, was für ein Spielchen hier gespielt wird...

Dämliche Propaganda, unterstützt von den Lakkaien (Politiker) der Rüstungsindustrie...

http://rt.com/...


[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
20.10.2014 21:07 Uhr von ROBKAYE
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Lapis

Danke für diese bereichernde Info!

Mein Reden ;-))
Kommentar ansehen
20.10.2014 21:39 Uhr von ElChefo
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
...und U137 war in echt auch ein ganz geschickter Coup der westlichen Geheimdienste. Und die Flotte, die es versuchte, freizupressen, das waren in echt auch ganz, ganz westliche Marinen.

...das Einzige, was ihr bereichert, ist das Internet um ein paar herumgeisternde Bit.

@Robkaye

...du, als russischer Propaganda-Entlarvungs-Experte...
Erklär doch mal, wie die Russen darauf kommen, das es nun - mit Namensnennung - ein niederländisches U-Boot gewesen sein soll. Haben die etwa Beobachter in schwedischen Hoheitsgewässern? Oder in den dortigen Häfen, die sich die Boots-Nummer aufgeschrieben haben? Oder war da tatsächlich in russisches U-Boot, das ein niederländisches U-Boot bei einer False-Flag-OP beobachtet hat? Und wäre dieses russische U-Boot dann nicht tatsächlich doch in schwedischen Gewässern?

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
20.10.2014 23:12 Uhr von ralf.h1974
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ ElChefo

Es hat eine Militärübung statt gefunden. Ein Niederländisches U-Boot sollte sich im Skärgården verstecken und die anderen es suchen.
Der Name des Bootes ist bekannt, deshalb der Hinweis der Russen.
Seltsamer Weise kommen die Fotofuzzis immer mit extrem unscharfen Bildern ums Eck.
Oder fotografieren vom Arsch der Welt aus, das alles klitzeklein ist wie bei den Aufnahmen in der Ukraine.
Kommentar ansehen
21.10.2014 02:18 Uhr von fakusaman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bestimmt ist es die Is die sind überall....hiiiiilfeeeee....
Kommentar ansehen
21.10.2014 06:45 Uhr von mort76
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Halma,
wie reagiert man denn sonst auf ein Notsignal?
Man fährt nicht hin und ignoriert es, bis es aufhört?

Letztens gabs hier doch eine Meldung über ein ähnliches Notsignal aus einem Wald, und obwohl das nicht plausibel ist für ein Schiffsnotsignal, hat man mal vorsichtshalber nachgesehen (da wars dann ein alter Sender auf einem Schrottplatz).

Und daß sich westliche U-Boote auch nicht wirklich an die Grenzen der Hoheitsgewässer halten, ist auch kein Geheimnis.
http://www.welt.de/...
http://wirtschaftsthemen.net/...
http://german.ruvr.ru/...
usw.

So neu scheint mir das alles nicht zu sein..."wer hats erfunden"?

Wenn man bedenkt, daß es wirklich gerade eine internationale Kampagne für die Erhöhung der Wehretats gibt, ergeben die ganzen Meldungen über fehlende oder defekte Ausrüstung und die Drohnen wirklich Sinn.
Und das erklärt auch, warum UvdL Verteidigungsministerin wurde- man brauchte wieder jemanden, der zwar nix kann,aber beliebt genug ist, um Reformen durchzulächeln wie der Guttenberg.
Kommentar ansehen
21.10.2014 13:21 Uhr von Biovital22
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Die Mehrzahl der Russen sind alles üble Gesellen, über Adolf Hitler haben sie sich aufgeregt, aber selber waren und sind die keinen Deut besser.

Wenn es irgendwo ein Großprojekt zu bauen gibt, dann werden mal schnell ein paar tausend der eigenen Bevölkerung zu Verbrechern erklärt, um sie dann über den Umweg Straflager als billige Arbeitskräfte auszunutzen.

Das war früher so und ist es heute noch.
Ganz Russland ist Korrupt angefangen vom höchsten Politiker bis zum kleinsten Arbeiter und das wird auch immer so bleiben!
Denn Politiker die selber Korrupt sind werden trotz aller gegenteiligen Beteuerungen nichts daran ändern.

Sie müssen nur aufpassen das sie mit ihren maroden U-Boten nicht absaufen.

Ich frage mich woher die Russen plötzlich so viel Geld haben, zu Zeiten des Afghanistan Krieges hatten die nicht mal genug Geld um Sprit für ihre Panzer an die Front zu schaffen.
Vom Öl/Gas und anderen Bodenschätzen alleine kann es nicht kommen, ohne Westliche Hilfe und Technologien bekämen sie es gar nicht aus der Erde. Planwirtschaft ist eben ein bereits gescheitertes Experiment.

Das Geld haben sie alles den Oligarchen abgenommen.

Ach und fast hätte ich es vergessen, wenn man hier so die Kommentare liest könnte man meinen die Russen seien alles Heilige mit einem Heiligenschein aus Wodka.

Und der Oberheilige ist Putin.


[ nachträglich editiert von Biovital22 ]
Kommentar ansehen
21.10.2014 14:30 Uhr von HateDept
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Biovital22

Unter Adolf waren die Mehrheit der Deutschen ganz offensichtlich "üble Gesellen" ... haben der Sowjetunion ca. 27 Millionen Tote beschert.

sorry* bitte, wenn ich Dir hier zu nahe trete - aber die Mehrheit eines Volkes, dass Du offenbar nur vom Hörensagen kennst, pauschal als üble Gesellen zu diffamieren, ist wirklich armseelig ... egal wie man nun zur Politik dieses Landes steht ...
Kommentar ansehen
21.10.2014 22:38 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ralf

Du gehst an meiner Frage vorbei:
Woher wollen die Russen wissen, dass das U-Boot, was gesucht wird, das U-Boot ist, von dem sie erfahren haben wollen, das es Teil dieser Übung ist? Wodurch haben sie es indentifiziert?
Kommentar ansehen
22.10.2014 08:18 Uhr von Jens002
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die wollen nur mehr Geld, oder das war wieder ein US Boot.
Oder eventuell Drogenschmuggler.

[ nachträglich editiert von Jens002 ]

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?