20.10.14 14:20 Uhr
 2.961
 

Polizei und vermeintlich Gesuchter liefern sich Facebook-Schlagabtausch

In Neuseeland hat sich die Polizei mit einem vermeintlich Gesuchten einen Schlagabtausch geliefert.

Die Beamten suchten per Foto einen 23-jährigen Mann und es meldete sich tatsächlich ein User mit diesem Namen.

"Ich brauche ein neues Fahndungsfoto!", so der Nutzer, worauf die Polizei schlagfertig antwortete: "Komm und besuch uns und wir erledigen das ganz umsonst." Der User reagierte wieder mit: "Wenn ihre Fähigkeiten, mich zu finden, nur so gut ausgebildet wären, wie ihre Schlagfertigkeit…".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Facebook, Schlagabtausch
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2014 07:15 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
benjaminix,
für sowas würden sich wohl nur ganz dumme Verbrecher über ihren echten Facebook-Account melden- ein Fake-Profil ist in 5 Minuten agelegt.
Also, das Alter des Acounts sagt erstmal garnichts aus.

Und so wahnsinnig geistreich finde ich diesen Streit jetzt auch nicht- wenn das ein Fake ist, ist er lahm. Da hätte man sich sicher ein wenig mehr Mühe gegeben, wenn das gefaket wäre.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fall Freiburg: Kanzlerin warnt vor pauschaler Verurteilung von Flüchtlingen
Norwegen: Unbekannter ersticht 14-Jährigen und 48-Jährige vor einer Schule
Lukas Podolski sauer auf Serdar Somunco wegen dessen Köln-Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?