20.10.14 09:11 Uhr
 327
 

Ebola-Gefahr: Deutscher Infektionsmediziner sieht Mängel in den USA und Spanien

Bernhard Ruf, Infektionsmediziner aus Leipzig, hat geäußert, dass sowohl die USA als auch Spanien in Sachen Abwehr von Ebola mangelnde Schutzvorkehrungen getroffen hätten. So sei es ein Kardinalfehler, wenn Ärzte und Pfleger ihre Schutzausrüstung alleine an- und ausziehen würden.

In Leipzig geschehe dieser Vorgang mindestens zu Zweit. "Einer beobachtet den anderen und kontrolliert auf Fehler", so Ruf. Noch unverständlicher sei die Erkrankung von zwei Menschen in den USA. In Sachen Infektiologie seien die USA wohl ganz vorne, aber in Sachen Krankenhaushygiene nicht, so Ruf.

Ruf rechnet damit, dass sich die Zahl der an Ebola Erkrankten im nächsten Jahr reduzieren wird. Allerdings käme es bis dahin sicherlich noch zu weiteren Ebola-Fällen in Ländern außerhalb Afrikas.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Gefahr, Spanien, Deutscher, Ebola
Quelle: freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelbfieber-Ausbruch in Brasilien - Dutzende Tote