20.10.14 08:40 Uhr
 3.991
 

Rockergruppe "Median Empire" jagen ISIS

"Median Empire" ist ein Motorradklub aus Köln, welcher hauptsächlich aus Kurden besteht. Es ist nach der niederländischen Motorradgang "No Surrender" die nächste Rockergruppe, welche im türkisch-syrischen Grenzgebiet unterwegs ist, um die Kurden zu unterstützen.

Im Internet sammeln die Rocker bereits Spendengelder. Die Polizei ist allerdings eher der Ansicht, dass es weniger um die Unterstützung für die Kurden, sondern viel mehr um das Auffüllen ihrer Klubkasse geht.

Auf Facebook kritisieren die Rocker die türkische Regierung für ihr "Versagen". Die "Median Empire" sind übrigens mit den "Hells Angels" verfeindet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kampf, Rocker, ISIS, Median Empire
Quelle: krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher im Alter von 95 Jahren verstorben
Oberbayern: "Reichsbürger" berufen eigene "Regierung" ein
München: CSU-Zentrale beschmiert - "Nationalismus ist keine Alternative"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2014 09:23 Uhr von Daffney
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Cool, jeder der Krieg spielen will reist einfach nach Syrien oder in den Irak und ballert ein paar ISIL Member ab. Und die Welt hat fast nichts dagegen. Muss ja ein Traum für einen der so krass drauf ist.
Kommentar ansehen
20.10.2014 09:42 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Krieg ist Krieg. Egal wo, wann und gegen wen. Und Krieg ist die Hölle. Wenn sie es lange genug überleben, werden sie noch früh genug merken, dass das eine ganz andere Nummer ist als hier in Deutschland einen auf harten Mann zu machen.
Kommentar ansehen
20.10.2014 09:43 Uhr von Renshy
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
man sollt nichts dagegen haben wenn man isis jagt, warum auch nicht
Kommentar ansehen
20.10.2014 10:09 Uhr von TinFoilHead
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Nebenbei kann man wunderbar noch ein paar Drogen- wie Waffengeschäfte abwickeln....
Kommentar ansehen
20.10.2014 10:28 Uhr von HumancentiPad
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Waffen haben die Typen ja sowieso.....

Das gefährliche ist aber das diese Aktion wiederum eine Art Werbung ist.
Nach dem Motto: Wir kämpfen für das gute!

Heilige sind das nicht!!!!

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
20.10.2014 11:15 Uhr von Rongen
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Das kann nicht richtig sein, nicht jeder der da verhüllt rumläuft ist automatisch ein Mitglied der ISIS. Das dieser Krieg lanciert ist sei jetzt mal nebensächlich aber militärisch unausgebildeten egogesteuerten Machotypen die ihre Eier für die Größten der Welt halten, bewaffnet in so ein Kriesengebiet ziehen zu lassen ( wir erinnern uns an die Niederlande) darf es nicht geben.
Da sind die traurigen Einzelfälle und Colateralschäden schon vorprogrammiert. Die Leute wollen doch nur bissl Krieg spielen und aus sicherer Entfernung mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Kommentar ansehen
20.10.2014 11:26 Uhr von edi.sat
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Menschen umbringen ist also legitim geworden. fragt sich nur wieso man diese Legitimation den ISIS verwährt hat. Schließlich töten sie ja auch "nur" Menschen. Und wieso werden die ISIS-Krieger aus Europa nachträglich zur Rechenschaft gezogen?

Erinnert mich an die Kreuzzüge bei Jerusalem
Erinnert mich an den Kalten Krieg
Erinnert mich an das Massaker in Sarajevo

Aber dank der Menschenrechte die wir hier in Europa haben, wissen wir ganz genau, dass das da unten nur Menschen 2. Klase oder gar 4. Klasse sind. Deswegen darf auch jeder der gegen die ISIS oder den Islam ist runter fahren und Menschen jagen. Die Ironie im letzten Absatz dürft ihr gerne mitnehmen!
Kommentar ansehen
20.10.2014 11:32 Uhr von Phyra
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN