20.10.14 08:40 Uhr
 3.993
 

Rockergruppe "Median Empire" jagen ISIS

"Median Empire" ist ein Motorradklub aus Köln, welcher hauptsächlich aus Kurden besteht. Es ist nach der niederländischen Motorradgang "No Surrender" die nächste Rockergruppe, welche im türkisch-syrischen Grenzgebiet unterwegs ist, um die Kurden zu unterstützen.

Im Internet sammeln die Rocker bereits Spendengelder. Die Polizei ist allerdings eher der Ansicht, dass es weniger um die Unterstützung für die Kurden, sondern viel mehr um das Auffüllen ihrer Klubkasse geht.

Auf Facebook kritisieren die Rocker die türkische Regierung für ihr "Versagen". Die "Median Empire" sind übrigens mit den "Hells Angels" verfeindet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kampf, Rocker, ISIS, Median Empire
Quelle: krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
NRW: Möglicher Komplize des Terrorverdächtigen von Wien gefasst
Gefährlicher Test: Britisches U-Boot feuerte Atomrakete Richtung USA ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2014 09:23 Uhr von Daffney
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Cool, jeder der Krieg spielen will reist einfach nach Syrien oder in den Irak und ballert ein paar ISIL Member ab. Und die Welt hat fast nichts dagegen. Muss ja ein Traum für einen der so krass drauf ist.
Kommentar ansehen
20.10.2014 09:42 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Krieg ist Krieg. Egal wo, wann und gegen wen. Und Krieg ist die Hölle. Wenn sie es lange genug überleben, werden sie noch früh genug merken, dass das eine ganz andere Nummer ist als hier in Deutschland einen auf harten Mann zu machen.
Kommentar ansehen
20.10.2014 09:43 Uhr von Renshy
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
man sollt nichts dagegen haben wenn man isis jagt, warum auch nicht
Kommentar ansehen
20.10.2014 10:09 Uhr von TinFoilHead
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Nebenbei kann man wunderbar noch ein paar Drogen- wie Waffengeschäfte abwickeln....
Kommentar ansehen
20.10.2014 10:28 Uhr von HumancentiPad
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Waffen haben die Typen ja sowieso.....

Das gefährliche ist aber das diese Aktion wiederum eine Art Werbung ist.
Nach dem Motto: Wir kämpfen für das gute!

Heilige sind das nicht!!!!

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
20.10.2014 11:15 Uhr von Rongen
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Das kann nicht richtig sein, nicht jeder der da verhüllt rumläuft ist automatisch ein Mitglied der ISIS. Das dieser Krieg lanciert ist sei jetzt mal nebensächlich aber militärisch unausgebildeten egogesteuerten Machotypen die ihre Eier für die Größten der Welt halten, bewaffnet in so ein Kriesengebiet ziehen zu lassen ( wir erinnern uns an die Niederlande) darf es nicht geben.
Da sind die traurigen Einzelfälle und Colateralschäden schon vorprogrammiert. Die Leute wollen doch nur bissl Krieg spielen und aus sicherer Entfernung mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Kommentar ansehen
20.10.2014 11:26 Uhr von edi.sat
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Menschen umbringen ist also legitim geworden. fragt sich nur wieso man diese Legitimation den ISIS verwährt hat. Schließlich töten sie ja auch "nur" Menschen. Und wieso werden die ISIS-Krieger aus Europa nachträglich zur Rechenschaft gezogen?

Erinnert mich an die Kreuzzüge bei Jerusalem
Erinnert mich an den Kalten Krieg
Erinnert mich an das Massaker in Sarajevo

Aber dank der Menschenrechte die wir hier in Europa haben, wissen wir ganz genau, dass das da unten nur Menschen 2. Klase oder gar 4. Klasse sind. Deswegen darf auch jeder der gegen die ISIS oder den Islam ist runter fahren und Menschen jagen. Die Ironie im letzten Absatz dürft ihr gerne mitnehmen!
Kommentar ansehen
20.10.2014 11:32 Uhr von Phyra
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@edi.sat
wie ich sehe bist du ein verfechter der ideologie der IS und verstehst nicht warum einige mit waffengewalt gegen diese vorgehen? ;)

Liegt vermutlich hauptsaechlich daran, dass die IS so ziemlich jeden der nicht ihren ideen folgt ermordet oder versklavt. Wer sowas macht hat den tod verdient, auf die eine oder andere art und weise.
Kommentar ansehen
20.10.2014 12:01 Uhr von edi.sat
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Phyra:

Nein, ich sehe die Sache nur etwas anders. Und was momentan geschieht, ist schlicht und ergreifend falsch!

Die IS gehört bekämpft, da stimmt ich dir zu. Aber nicht von Privatpersonen oder Vereinen aus Kriminalität und Straßengang. Das dir das gefällt lidgt vielleicht daran, dass du schon vergessen hast wie sich Krieg am eigenen Körper anfühlt.
Kommentar ansehen
20.10.2014 12:26 Uhr von Atheistos
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Besser würde passen: "Kurdische Verbrecherbanden auf Heimaturlaub".
Kommentar ansehen
20.10.2014 12:30 Uhr von Phyra
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@edi.sat
solange diese personen keine unschuldigen hineinziehen, und das moechte ich betonen, koennen sie mit ihrem koerper und leben anstellen was sie wollen, wenn sie ihr leben wegwerfen wollen, bitte, sollen sie.
Wer bist du, dass du dir anmaßt zu entscheiden, was diese personen mit ihrem leben anstellen?
Kommentar ansehen
20.10.2014 12:56 Uhr von VerSus85
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Dann kommen die mit mehr Kampferfahrung Nachhause als alle Bundeswehrsoldaten zusammen. Die sind dann auch nur tickende Zeitbomben.

[ nachträglich editiert von VerSus85 ]
Kommentar ansehen
20.10.2014 13:08 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Phyra
"solange diese personen keine unschuldigen hineinziehen"

Es werden bei solchen Konflikten IMMER unschuldige Zivilisten hineingezogen.
Kommentar ansehen
20.10.2014 13:53 Uhr von edi.sat
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@phyra:

ich entscheide garnichts. Ichbetone nur, dass hier, wie bei vielen anderen Sachen auch, mit zweierlei Maß gemessen wird. Wenn es Salafisten sind, die nach Syrien gehen gibts den großen Aufschrei. Wenns PKK-Anhänger sind, scheint es legitim zu sein.

Entweder sind alle gleich vor dem Gesetz oder es gibts keine Gesetze. Aber mal so und mal so passt nicht in die Rechtsstaatlichkeit Deutschlands.

Was die einzelnen Personen machen ist mir auf beiden Seiten egal.
Kommentar ansehen
20.10.2014 14:55 Uhr von Prachtmops
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ich finde es gut, das sogesehen auch private kämpfer dahinfahren und gegen die ISIS kämpfen.

ist doch eigentlich schön zu sehen, das es bürger gibt die noch eier in der hose haben und das zepter selbst in die hand nehmen.
wenn man sich auf die staatsführung dort nicht verlassen kann, müssen es eben andere tun... denn nichts tun wäre garantiert der falsche weg.
Kommentar ansehen
21.10.2014 04:08 Uhr von Sinaara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das sind eh wieder Kurden so wie die andren "Rocker"

aber Hut ab, die labern net sondern machen was!!

So irre da drüben gehören ienfach weggeballert, da hilft kein Verhandeln oder gelaber die verstehen nur eine Sprache
Kommentar ansehen
21.10.2014 22:55 Uhr von hebbe4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann gibt es denn endlich mal einen Beweis
für diese haarsträubende Story ?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Raumschiff Enterprise: neue Star-Trek-Serie lässt auf sich warten
Nintendo bestätigt: Die Wii U ist am Ende
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?